Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34021
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2465
Mitglieder insgesamt: 1266
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190038

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

EMa bei Sarkoiden?


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 492

EMa bei Sarkoiden?

Beitrag#1von HD-Paaris » 15. Mär 2012 13:48

Hallo,

ich hab einen 7-jährigen Araberwallach, der seit er ein Fohlen ist, mit Sarkoiden kämpft. Hatte, als ich ihn kaufte, nur einen kleinen am Fuß. Mittlerweile sind es weit über 30 in der Größe von 0,5 bis 6 cm.

Da ich seit etwa 6 Jahren alles mögliche probiert hab (von XXTerra bis Chemotherapie), und nichts geholfen hat, bin ich auf Effektive Mikroorganismen gestoßen.

Würde es gerne bei ihm ausprobieren.

Woher kann man sowas kaufen?

Habt ihr vllt. schon ähnliche Erfahrungen?

Im Moment schmier ich ihm auf den größten Sarkoid "Vemma", eine Nahrungsergänzung für Menschen drauf, mit dem Erfolg, dass dieser Sarkoid nach 2 Monaten schmieren nur mehr halb so groß ist.

Lg
Benutzeravatar
HD-Paaris
 

Beitrag#2von Mano » 19. Mär 2012 19:55

Willkommen im Forum

EM ist eine gute Sache, nur bei Sarkoiden hilft es echt nichts, wenn du es trotzdem versuchen willst:
https://www.emiko.de/effektive_mikroorg ... 3wodVyIWnQ

Du hast bei der Behandlung mit der XXTerra zu früh aufgehört, weil die ist echt Super für (resp gegen Sarkoid) wobei bei so kleinen ES würde ich eher die CompX nehmen.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4881
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#3von Hummelchen » 20. Mär 2012 20:49

Ich glaube bei Sarkoiden kann man nichts pauschal sagen. Mein Tierarzt hatte bei dem Pferd seiner Frau alles ausprobiert. Lasern, Bloddroot Salben, irgendwas teures aus der Schweiz und nichts half gegen 2 riesige Sarkoide. Sie haben die Pferde am Haus und auch eine kleine Klinik. Also optimale Bedingungen. Aber erst nach langer EM Behandlung gingen die Dinger immer weiter zurück und er ist wieder voll reitbar.

Aufgrund seiner Empfehlung versuche auch ich es jetzt mit EMA. Ich berichte Euch mit Fotos in meinem Tagebuch, aber natürlich hoffe ich dass es auch meinem Wallach hilft.
Benutzeravatar
Hummelchen
 
Beiträge: 21
Registriert: 03.2012
Geschlecht:

Beitrag#4von Eline » 20. Mär 2012 21:42

Ich glaube bei Sarkoiden kann man nichts pauschal sagen

dem stimm ich zu :mrgreen: selbst 2 gleiche Sarkoide an einem Pferd können total verschieden reagieren :evil:
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#5von Mano » 21. Mär 2012 10:07

ein Versuch ist es wert, nur all zu grosse Hoffnungen würde ich mir nicht machen, viel Glück auf jedenfall
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4881
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#6von Hummelchen » 20. Apr 2012 12:09

mein Wallach hatte nur ein kleines Sarkoid, wie ein Champignon, daumengroß. Da mein Tierarzt so gute Erfahrungen mit den effektiven Mikroorganismen bei dem Pferd seiner Frau gemacht hat, hab ich seinem Rat entsprechend auch diese Methode versucht.
Der Champignonkopf war sehr schnell weg und der Stiel hat sich nach und nach "abgeschält". Es ist sehr viel schneller gegangen als von meinem Tierarzt prophezeit, der nach eigener Aussage mit Wochen bis Monaten gerechnet hat.

Nach einem Monat und ein paar Tagen Behandlung ist jetzt nur noch eine kleine unauffällige Hautverdickung geblieben, die ich sicherheitshalber noch einige Zeit weiter einschmieren werde. Fotos etc. unter dem Tagebuch Hummelchen.

Versteht mich nicht falsch, ich will jetzt EM nicht als absolutes Heilmittel darstellen aber da hier die Bloodroot Salben so stark vertreten sind will ich aufzeigen dass es auch etwas anderes gibt, zumindest für kleine Stellen.

Mein Wallach ist sehr verspielt und ich habe öfter Spuren der Paste an anderen Pferden gefunden und einmal seinen Kumpel dabei erwischt dass er es abschleckte. Auch da war es eine Beruhigung dass die Paste in dem Punkt völlig unschädlich war. Vielleicht ein Gedankenanstoß wenn mal eine Stute behandelt werden muß die ein Fohlen führt.

Allen die gegen ES kämpfen ganz viel Glück und schnellen Heilungserfolg.
Benutzeravatar
Hummelchen
 
Beiträge: 21
Registriert: 03.2012
Geschlecht:

Beitrag#7von Hummelchen » 20. Apr 2012 12:24

Ich melde mich doch nochmal zu Wort, denn ich war grade erstmals auf dem Shop von dem emika link oben. Ich habe festgestellt dass die Produkte dort alle irgendwie mit Zusatzmitteln versetzt sind.

Ich habe pures EM verwendet das ich über meinen Tierarzt bekommen habe. Ich weiß nicht ob man hier Namen nennen darf, aber es kann mich jeder anschreiben der Interesse hat. Übrigens war das pure EM auch wesentlich preisgünstiger als die versetzten Produkte. Es gibt aber auch in Straubing einen Laden wo man EM pur kaufen kann.
Benutzeravatar
Hummelchen
 
Beiträge: 21
Registriert: 03.2012
Geschlecht:

Beitrag#8von Mano » 20. Apr 2012 16:49

Fände es schön wenn du die Adresse evtl sogar mit Link bekannt geben könntest, wir sind ja hier um Erfahrungen auszutauschen um somit einander zu helfen, vielen lieben Dank schon mal im voraus.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4881
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#9von Hummelchen » 20. Apr 2012 21:21

http://www.equidoctor.de/de/spezielleleistungen.php

Wenn danach gefragt wird gerne, ich war mir nur vorher nicht sicher ob hier Tiersrztnamen nennen darf.
Hier der link zu der HP meines Tierarztes. Ich hab den link zu dieser Unterseite gewählt, weil da Bilder von dem ES von dem Pferd seiner Frau sind. Puh, hab die Bilder da das erste Mal gesehen, kannte es vorher nur aus Erzählung. Wenn er die Dinger mit EM in den Griff bekommen hat, ist es kein Wunder dass es bei dem kleinen "Champignon" meines Wallachs so gut geholfen hat.

Wobei, auch da hat mich mein Tierarzt heute wieder etwas auf den Teppich geholt. Er hat gesagt er freut sich erst wenn es völlig weg ist (auch die noch vorhandene leichte Verdickung) und auch ein Jahr ganz weg bleibt. Aber das schätze ich an ihm, er ist offen und macht einem nie etwas vor.
Über ihn kann man EM beziehen, aber auch Kontakt aufnehmen. Er ist in Süddeutschland und Österreich unterwegs. Ich finde aber es lohnt sich auch auf seiner HP ein wenig zu stöbern und neue Denkansätze zu finden, so unter Equi Librio, 6 Beine, die ganzheitliche Behandlung.
Benutzeravatar
Hummelchen
 
Beiträge: 21
Registriert: 03.2012
Geschlecht:

Beitrag#10von anna2005 » 25. Jun 2012 23:14

Hallo,

die Seite von Emiko ist etwas unübersichtlich. aber auch dort gibt es das reine EM1. Man muss sich nur etwas durchsuchen.

Da ich es aber auch zum aus sprühen des Stalls nehme, regelmäßig ins Futter gebe, damit die Darmflora optimal arbeitet und auch den Stall und Paddock damit aus sprühe, lohnt es sich bei mir allemal, es selbst herzustellen.
Auf dieser Seite findest du alles mit einem Link versehen und eine Anleitung, wie du es selbst herstellst. Ich persönlich würde fertiges EMa nur ungern kaufen, da es innerhalb von max 4 Wochen aufgebraucht sein sollte.
Außerdem minimiert es bei uns im Stall auch die Stechmücken etc. Es lohnt sich also in jedem Fall, es selbst herzustellen.
Wenn man die Materialien zum selbst herstellen mal hat, dann kostet der fertige Liter ca. 1 ?.
http://www.energetische-pferdeosteopath ... &Itemid=69

Bokashi und die HoseFellkur sind deutlich teurer, da bereits verarbeitet.

Viel Erfolg,
Gruß
Anna
Benutzeravatar
anna2005
 


Zurück zu "Alles, das sonst nirgends passt"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron