Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 33482
Themen insgesamt: 1528
Ankündigungen 21
Mitteilungen 69
Anhänge 2341
Mitglieder insgesamt: 1165
Unser neuestes Mitglied: Fritzii

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 22
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 29
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 170076

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Meridan,- Chakra- und Akkuppressur Aktivierung


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 561

Meridan,- Chakra- und Akkuppressur Aktivierung

Beitrag#1von ghariba » 23. Apr 2009 18:00

Wollte hier nochmal einen neuen Thraed aufmachen, da ich gerade, oder eher seit längerem an meinen Pferden oder Tieren versuche starte über Energiearbeit ihre wehwechen zu mindern.

Corvina 14 Jahre alt, seit 2007 cushingpferd, Chakrenaktivierung, Meridaianaktivierung und extra arbeit an der Hirnhangdrüse. Empfohlene Fütterung des Pergolids aufgrund des Gewichtes 0,75 mg oder 1 mg. Bekommt seit 2007 nur 0,25 mg. Ta ist ganz verwundert, da die Test sehr positiv verlaufen.

Beim Lanc, aktivierung der Chakren, Meridian, nachdem der Knollen an der alten ES-Narbe aufgetaucht ist. Lt Ta am Telefon kann es schon sein. nach Wochen Knollen verschwunden nicht mehr aufgetaucht.

Ich arbeite nun aktiver an meinen Pferden und Tieren in dieser Richtung. Vom Gefühl sind meine Tiere in Richtung eher mehr Gesund, da ich durch die Arbeit auch die DNS-Zellen und Co. auch mit aktiviere und auf Richtung Gesundung setze.

Würde mich freuen hier ein paar zu finden, die in dieser Richtung auch offen sind und auch so ihre Versuche schon gestartet haben.

lg
Silke
LG
SH
ghariba
 
Beiträge: 45
Registriert: 01.2008
Geschlecht:

Beitrag#2von taroza » 23. Apr 2009 20:01

Hi Silke,

klingt interessant, kannst du das aber bissl genauer erklären, beschreiben ohne Fachkürzel ;-) Versteh nur Bahnhof. :lol:
taroza
 

Beitrag#3von Eline » 23. Apr 2009 20:08

Hi Silke,
ja tob dich mal aus und erklärs uns bitte :mrgreen: du hast hier alle Freiheiten, denn ohne dich hätte ich das Forum hier nicht :!: und bei dir weiß ich das du keine Schleichwerbung machst sondern es real meinst :mrgreen:

Also leg los, wie geht das :?:
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#4von Mano » 23. Apr 2009 20:25

Verstehe zwar bis jetzt auch nur Bahnhof :oops: , würde aber gerne mehr darüber Lesen.
Vorallem da Eline schreibt das du die Beine am Boden hast, und nicht angeflunkert wird.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4788
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#5von ghariba » 24. Apr 2009 10:52

mh wie fange ich am besten an.

am besten mit dem Sir Lancelot: gekauft August 2004 auf einem Pferdemarkt mit diesen ES. Wurde auch beim Handeln schon von einem Pferdehändler zum anderen abgegeben im Tausch für ein anderes Pferd. Mit dem musste ich dann erneut wieder handeln. Lanc angekommen, extrem verstört und inntroviniert, Verhaltensgestört zu den Menschen bis hin zur Lebensgefährlichen Situationen. Habe viele Gespräche/Gefühlverbindugen mit ihm gehabt. Da wurde schon mit Farbtherapie und Energiearbeit gearbeitet, wollte damals noch ES mit Hommöpathie behandeln. Wollte erst die Seele reparieren und dann die körperlichen Symptome behandeln. Bei ihm spürte ich, das die Seele schreit vor Schmerz. Wenn die Seele kranke ist, ist der Körper krank, selten das es anderst rum ist. Was passierte könnte ihr hier unter den Erfolgsbehandlungen lesen.

Was ich gemacht habe, nachdem die Seele ein wenig stabiler war.
Farbtherapie energetisch
meridianausgleich energetisch
Chakrenausgleich energetisch und zusätzliche Farben
Umprogrammierung der negativ Erfahrung durch andere Arbeiten mit postiv Verstärkung der Gefühle am Pferd (real) um die normale Arbeit am Pferd wieder anfangen zu können.

Wie mache ich was?

Schwer zu schreiben. Menschen haben Chakren und wenn diese Chakren blockiert sind kann es zu psychischen und pysischen Problemen kommen. Bei Tieren ist es genauso, nur ist es da etwas leichter daran zu arbeiten/umzusetzten.
Wichtig bei arbeiten am Tier ist einfach das gesamt Paket, sprich psychisch(therapeutische, psychatrische betreuung), pysisch( durch TA, Osteo und Co.) Haltung, Bewegung und Co.
ich tue mir leichter, da ich gut mit tieren in Kontakt treten kann, um zu fühlen was wirlich fakt ist. meistens trügt unsere auge mit dem was wir sehen, was tatsächlich an bestand hat und somit probleme verursacht. auch sind gewisse verhalten vom pferd nicht immer das, was wir im kopf als verhalten gespeichert haben. versteht ihr was ich meine?

ich bin immer der meinung jeder kann dazu beitragen und seinen tieren und somit auch selber helfen und heilen. Aber es ist halt auch mit arbeit verbunden und auch damit, das man hürden erkennen, sehen und auch übersteigen muss. arbeiten am Tier heißt auch immer arbeiten mit sich selber. Viele fühlen oder können ihre tiere sehr gut erfühlen. viele spüren was, aber trauen sich nicht selber und verwerfen dieses gefühl für ihre tiere. Der verstand trügt euch.

ach mei, da gibt es soviel zu erzählen zu erklären.

macht es mir ein wenig einfacher, fakt doch bitte, damit ich so besser darauf einsteigen kann zum erklären, weil alles zusammen zählt, aber einzelne Sachen genau erklärt werden müssen, damit verstanden wird.

eines weiß ich, jeder kann fühlen, helfen und zur heilung beitragen.

so bitte nun eure Fragen, da ich sonst angst habe ihr kommt nicht mehr mit, was ich versuche zu erklären*g*
LG
SH
ghariba
 
Beiträge: 45
Registriert: 01.2008
Geschlecht:

Beitrag#6von Eline » 24. Apr 2009 15:17

o.k. wie fang ich an..... du hast z.b. ein Pferd das bockt, nicht immer nur manchmal ...Sattel passt und alles auch. Nun merkst du das das Pferd das in Situationen macht, wo es überfordert ist .. kann jetzt kopfmäßig sein oder es verspannt und dann blockiert was.

Also ich hab mal gar keine Ahnung was Chakren oder Meridane sind, wie würdest du nun vorgehen um das rauszufinden oder dann therapieren, legt man da die Hand auf und läßt Engergie fließen..spürt blockaden .... oder massiert man einzelne Akkupunkturpunkte .....

mir ist das jetzt von der Technik völlig unklar ... hast du mehr auf deiner HP?
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#7von ghariba » 24. Apr 2009 17:34

sehr ärgerlich alles reingeschrieben udn ncihts erschienen, eine ewig langer text. toll was versuche es ncohmal am montag
LG
SH
ghariba
 
Beiträge: 45
Registriert: 01.2008
Geschlecht:

Beitrag#8von Mano » 24. Apr 2009 20:00

ghariba hat geschrieben:Farbtherapie energetisch
meridianausgleich energetisch
Chakrenausgleich energetisch und zusätzliche Farben
Umprogrammierung der negativ Erfahrung durch andere Arbeiten mit postiv Verstärkung der Gefühle am Pferd (real)so bitte nun eure Fragen, da ich sonst angst habe ihr kommt nicht mehr mit, was ich versuche zu erklären*g*


Huch :shocked: , ich muss zuerst mal all diese Wörter Meridian, Chakren...Googeln, bevor ich überhaupt imstande bin etwas zu Fragen.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4788
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#9von ghariba » 27. Apr 2009 10:11

Das ist ein gute Beispiel
Ich fange meistens mit einer verbindung mit dem Pferd an, auch genannt als gespräch*g*(sorry ironie)

Da kann ich dann erfühlen, was das pferd fühlt, ob der sattel nun wirklich richtig passt, oder ob der reiter etwas verkehrt macht oder ob es negativ erfahrungen mit dem reiterlichen hilfen sind, die beim pferd als negativ abgespeichert worden sind oder, oder, oder

Tk ist eher mehr im therapeutischen bereich, oder eher gesagt, ich verwende es zum therapeutischen sinn, da ich übermitteln kann, was pferd und reiter, (gegenseitig) so fühlen. Sprich der reiter denkt er tut alles fürs pferd, osteo, TA, extra futtermittel, pferd denkt oder eher fühlt, reiter ist nicht ganz bei ihm, vom gefühl her, macht zuviel ums pferd herum, anstatt beim pferd zu sein.

So nun merke ich während meiner verbindung, evlt. Blockaden im Meridian oder chakrenbereichen. Weil sich aufgrund der unzufriedenheit des pferdes über diese situation blockaden entstanden sind. Auch ein pferd ist unzufrieden, diese äußerung zeigt es dann übers steigen, davon rennen, buckeln usw., es kann ja nicht sprechen. In den seltesten fällen, kann ich jemals sagen(gar nie) ein pferd testet, oder es ist gar hinterlistig, oder oder, dies sind nur mesnchliche aussagen über ein verhalten vom pferd, was nicht angenehm für den reiter ist.

Also, zum Beispei zurück, sollte bei der Verbindung sich herausstellen, das der sattel passt, aber auf einen punkt drückt weil der reiter nun schief sitzt, oder bei einer hilfegebung diesen punkt verstärkt, verstärkt sich auch der druck beim pferd, und bei andauerenter durckbelastung reagiert das pferd...

Oder, der sattel passt, aber dafür kann er keine enge wendungen reiten, da der sattel keine kammerfreiheit hat und auf die wirbelsäule drückt, pferd reagiert....

Oder der reiter macht hiflegebung, die mit negativerfahrung belastet ist, pferd reagiert...

Oder sattel passt nun doch nicht...........

Oder die körperlichen blockaden sind doch wo anderst, im genick, lendenwirbelbereich, schulter, pferd reagiert nur beim reiten...........

Bei der verbindung kann man versuchen alles zu erfühlen.......... das Tk soll unterstüzend und als hilfmittel zu allen anderen Sachen dazugezählt werden. Da dies ja ein unerforschtes, oder noch unerfoschtes gebiet ist,..................

Fakt ist, es hilft dem pferd und auch dem reiter, die richtige, evlt. wahre sicht vom pferd und dem reiter zu übermitteln.

Sollte dies nun der erste teil sein, übermittlung und vermitteln über tatsachenbestand vom pferd und reiter. Kommt nun der zweite teil. Bearbeitung der meridiane und chakren.

Chakren ( so kenne ich es nur) wird nur energetisch bearbeitet. Sollte ein chakrenbereich blockiert sein, so setzt sich dies im verhalten und im körper ab. Es gibt auch hier eine zurordnung der verschieden chakren bereiche, sprich eine unterfunktion oder eine überfunktion.

Die meridainbearbeitung über dem energtischen bereich helfen im körperlichen die blockaden zu lösen oder zu bearbeiten. Manuell wird es durch akkupuktur am pferd gemacht oder über die akupressur.

Hat das ein wenig geholfen? Oder nur her mit den fragen
LG
SH
ghariba
 
Beiträge: 45
Registriert: 01.2008
Geschlecht:

Beitrag#10von daddel » 28. Apr 2009 10:22

Hier mal einige Info's zu den Meridianen:

Krankheit ist eine Energieflussstörung!
Jeder Organismus bekommt bei der ersten Zellteilung im Mutterleib seine individuelle Grundlebensenergie mit auf den Weg. Diese Lebensenergie erhalten wir uns durch die täglich aufgenommene Nahrung, durch Luft, Licht und freudige positive Erlebnisse.
Die "alten Chinesen" ordneten die Lebensenergie nach den zwei Komponenten YIN und YANG.YIN ist das Weibliche, Irdische, Negative (aber nicht im Sinne von wertend, sondern nur unterscheidend), Feuchte, Kälte, verallgemeinert auch die Nahrung. YANG ist das Männliche, Kosmische, Positive, Heiße, Helle - verallgemeinert auch Luft und Licht.

Beide Energiequalitäten sind gleich wichtig und befinden sich beim Gesunden in einem harmonisch-dynamischen Fließgleichgewicht! Damit die Energie auch zirkulieren kann, benötigt sie ein Bahnensystem, die Meridiane. Auch hier unterscheidet man YIN- und YANG-Meridiane. Die YIN-Meridiane beginnen am Fuß, ziehen über die Innenseite des Beines zur Brust, über die Vorderseite der Schulter, durch die Ellenbeuge zur Handinnenseite. An den Fingerkuppen übergeben die YIN-Meridiane ihre Energie an die YANG-Meridiane, die von den Fingerspitzen über den Ellenbogen, die Schulter von hinten zum Kopf, über den Rücken, die Beine von hinten auf der Außenseite bis zu den Zehen ziehen. Hier schließt sich der Kreislauf. Wir sprechen deshalb auch von einem Energiekreislauf.

Zusätzlich versorgen zwei übergeordnete "Gefäße", das Konzeptionsgefäß (KG) und das Gouverneurgefäß (GG), die Körpermitte mit Energie.

Meridiannachweis
Ein dreiköpfiges Forscherteam um den Physiker Professor Dr. Dr. Fritz A. Popp gelang im Jahr 2004, am Internationalen Institut für Biophysik in Neuss die Meridianstruktur auf der Körperoberfläche nachzuweisen.

Dr. Popp: ?Mittels einer angezündeten Moxibutioins-Zigarre aus Beifuß wird jene Körperregion erwärmt, deren Meridianstruktur sichtbar gemacht werden soll.? Auf den Aufnahmen einer höchst licht- und wärmesensiblen Infrarot-Kamera erkennt man die Ausbreitung der Biophotonen entlang der Meridiane.Bereits 1992 konnten die Meridiane messtechnisch nachgewiesen und aufgezeichnet werden. Hierzu wurde ein Radionucleid, Technecium 99, als Tracersubstanz in Akupunkturpunkte, Lymphgefäße, Venen und neutrales Gewebe eingespritzt. Anhand der Darstellung der Verlaufsformen und Fließgeschwindigkeiten konnten die Meridiane eindeutig nachgewiesen werden. (Nachzulesen in: "Die Neue Ärztliche" Nr. 39, vom 07.11.1985, "Bioenergetik" Nr. 6, Juni/Juli 1988, "Deutsche Zeitschrift für Akupunktur", Nr. 35, 1-1992)

Krankheit aus energetischer Sicht
Die gesamte Energiemenge, die dem Organismus zur Verfügung steht, ist eine relative Konstante, die sich beim Gesunden im Fließgleichgewicht befindet. Dies ist auch symbolisch in der Monade dargestellt. Jede Störung in diesem fließenden System hat zur Folge, daß sich sowohl der YIN- als auch der YANG-Aspekt der Monade verändern muß. Wenn einerseits eine Energiefülle entsteht, muß zur gleichen Zeit an anderer Stelle ein Energiemangel auftreten.Die Kombination von Energieleere und Energiefülle ist allen bekannt, aber vielleicht nie richtig bewusst geworden (z. B. bei einer akuten Erkältung haben Sie einen heißen roten Kopf, geschwollene Schleimhäute und zur gleichen Zeit kalte Füße und ein inneres Frösteln).
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
Benutzeravatar
daddel
 
Beiträge: 238
Registriert: 01.2008
Wohnort: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Geschlecht:

Beitrag#11von ghariba » 6. Mai 2009 08:47

danke dir daddel, ist aber nicht das wie ich die meridian betrachte, dies ist eine erklärung zur manuellen hilfe. bin eh gerade in einem kursvorbereitung, danach, dann mehr, oder mehr fragen von euch.
LG
SH
ghariba
 
Beiträge: 45
Registriert: 01.2008
Geschlecht:

Beitrag#12von daddel » 7. Mai 2009 20:16

@ghariba, gibt es verschiedene Betrachtungsweisen der Meridiane?

Ich kenne verschiedene Möglichkeiten den Meridianfluß zu beeinflussen.

Die bekanntesten sind Akupressur, Akupunktur und Akupunktmassage.

Da die Meridiane aber auch auf Frequenzen reagieren, können sie mit Hilfe der Bioresonanz, Radionik und Farbstrahlen bearbeitet werden. Kinesiologie, Reiki und vieles mehr beeinflusst die Meridiane auf geistiger Ebene. Auch das ist wahrscheinlich möglich, hat aber nicht mehr sehr viel mit der traditionellen chinesischen Medizin zu tun, die es ja schon einige tausend Jahre gibt.

Aber alle betrachten doch die Meridiane nach der traditionellen chinesischen Medizin. Daher kommt doch überhaupt erst die Erkenntnis.

Außerdem möchte ich noch darauf hinweisen, das die Meridian Namen für uns irreführend sind.

Wenn z.B. der Blasenmeridian gestört ist, bedeutet dies nicht zwangsläufig dass das Pferd ein Problem mit der Blase hat. Die Namen der Meridiane haben nur sehr wenig mit dem Organ zu tun, nach dem sie benannt wurden. Den Grund dafür hab ich mal gewußt, aber leider wieder vergessen.

Ghariba, wie betrachtest Du denn die Meridiane?
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
Benutzeravatar
daddel
 
Beiträge: 238
Registriert: 01.2008
Wohnort: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Geschlecht:

Beitrag#13von ghariba » 28. Mai 2009 14:50

hi daddel,
dies ist richtig, wie du es beschreibst und wie es auch gelehrt wird, im berreich der TCM und co.

wie ich es betrachte, das gesamtbild einfach, Tk, Chakren mit unter - und überfunktionen und die schmerzpunkte beim erfühlen oder mitteilung der Tiere, im vergleich der meridianpunkte und ihre zusammenhänge von pysischen und psychischen Problemen. Dabei kommen noch andere mItteilungen als informationen die dann auch noch berücksichtigt werden, sowie dann die reine schulmedizin.

wenn der mensch anfangs nur 7 chakren hatte und nun die öffendliche info auf 12 chakren gemacht wird, sind es tatsächlich je nach lichtkörper allerweil jeweil 144 chakren. selbst tiere haben mehrere chakren, die unter der berücksichtigung alles punkte noch mit einspielen.

mir fällt halt auch auf, über die jahre verteilt, seit ich dies so mache, das pferde, die nur innerhalb der herde gehalten werden, ohne viel kontakt zu menschen, außer die normalen sachen wie hufpflege, impfen und Ta, viel weniger Problematiken aufweisen, egal in welcher richtung.

so hoffe dir ein wenig einblick geben zu können wie ich es mache, mit den meridianen
LG
SH
ghariba
 
Beiträge: 45
Registriert: 01.2008
Geschlecht:


Zurück zu "Alles, das sonst nirgends passt"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron