Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34016
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2462
Mitglieder insgesamt: 1265
Unser neuestes Mitglied: Ännie

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 189956

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Mc Kenzys Bildbericht-offenes Sarkoid Auge-BCG unterspritzen


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 601

Mc Kenzys Bildbericht-offenes Sarkoid Auge-BCG unterspritzen

Beitrag#1von Mc Kenzy » 7. Aug 2009 06:55

Hallo! Ich bin Mc Kenzy, ein Lewitzer-Scheck-Wallach. Ich bin 9 Jahre alt und wohne in einem Pensionspferdestall bei Dresden in Sachsen. Im Sommer bin ich mit den anderen Vierbeinern 24 Std. auf der Koppel im Winter ca. 8-10 Stunden und Nachts in der Box. Mir geht es dort gut, es gibt viel Platz und viel schönes Ausreitgelände. Ich habe seit 3 Jahren eine Reitbeteiligung, die mich vorallem jetzt, wo meine Besitzerin ein Kind bekommen hat, rundum versorgt. Mein Sarkoid am Auge habe ich seit ich meine RB kenne. Da war es noch verschlossen und nur halb so groß. Zur damaligen Zeit wurde es bei den Ärzten zwar angesprochen aber keine wusste was es ist und es hieß abwarten und beobachten. Mit Sicherheit wurde das ES bestärkt durch Borrelliose-Infizierung vor etwas mehr als 4 Jahren. Seither ist mein Immunsystem nicht das Beste. Meine Mädels sagen ich bin eine "Großebaustelle" :roll: Mit dem Stallwechsel vor etwas über einem Jahr wechselten wir auch den TA, seit das Sarkoid regelmäßig offen und blutig ist, wurde histologisch gesichert das es ES ist. Bilder habe ich angefügt, außer dem am linken Auge sind alle (1x Innenschenkel, 1x Schlauchtasche, 1x über rechtem Auge) unauffällig, nicht störend und inaktiv. Der TA schlug die BCG-Impfstoff-Variante vor, die Behandlung war aber bisher noch nicht möglich wegen dessen schwieriger Beschaffung sowie der kleinen Menge die man bräuchte. Meine RB hat nun das Netz durchsucht, ist auf dieses Forum gestoßen und auf die Behandlung mit Bloodroot-Salben und möchte nun eure Erfahrungen und Meinungen wissen um mit dem TA weitere Schritte zu beraten. Vielleicht hat bei euch ja noch etwas ganz anderes geholfen.

Grüße von Mc Kenzy und Sonja

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Mc Kenzy
 

Beitrag#2von Eline » 7. Aug 2009 07:37

Huhu, wir haben ja schon gemailt und ich hab dich gerade für die Tagebücher freigeschalten, dann kannst du bei unseren Augkanditaten ein bisserl lesen.

Hier meine Mail:
Huhu Sonja,
meld dich mal im Forum an http://equinessarkoid.plusboard.de/ und dann geb
mir deinen Usernamen. Ich schalt dich dann für die Tagebücher frei.
Normal soll man die Salben nicht am Auge anwenden, les mal da
http://equinessarkoid.plusboard.de/es-a ... t1504.html

aber wir haben ein paar die es gemacht haben
http://equinessarkoid.plusboard.de/asra ... t1603.html
http://equinessarkoid.plusboard.de/kurz ... t1078.html
http://equinessarkoid.plusboard.de/erfa ... x-t11.html
http://equinessarkoid.plusboard.de/frie ... t1286.html

Operation BCG und DC
http://equinessarkoid.plusboard.de/nobi ... t1320.html
http://equinessarkoid.plusboard.de/buck ... t1529.html

Heel
http://equinessarkoid.plusboard.de/cedr ... t1037.html

sorry wegen der vielen links, aber denk so kannst du dir am besten ein Bild
machen, sollten eineige nicht gehen, dann mußt du warten bis ich die
komplett freischalte, die Tagebücher geb ich nochmal gesondert frei. Wenn
ich deinen Usernamen habe kann ich das aber erst heut abend machen, weil ich
den ganzen Tag unterwegs bin.

Hoff dir erstmal geholfen zu haben.

Gruß Irene/Eline

.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Behandlungsstart mit BCG am 15.09.09

Beitrag#3von Mc Kenzy » 16. Sep 2009 08:08

Nach einer umfangreichen Infomationsbeschaffung und einem Gespräch mit dem Tierarzt haben wir uns für die BCG-Variante entschlossen. Gestern gabs die erste Behandlung. Zwischenzeitlich hat sich auch das Sarkoid am linken Auge entschieden aktiv zu werden, dort wurde auch gleich unterspritzt. Die 3 weiteren kleinen Sarkoide am restlichen Körper sind unverändert.


Bild
Bild
Benutzeravatar
Mc Kenzy
 

Seit der ersten BCG-Unterspritzung

Beitrag#4von Mc Kenzy » 30. Sep 2009 12:15

Hier mal ein paar Fotos, wie sich die Sarkoide seit der ersten BCG-Unterspritzung verhalten:

Am rechten Auge wächst das Sarkoid, offen war es ja schon vorher, mal ist es richtig offen, mal ist eine Kruste darüber, die regelmäßig abfällt. Man erkennt auch schon ein Abstielen, ich denke aber da sind noch ein oder zwei weitere Unterspritzungen nötig ehe es abfällt.
rechtes Auge mit dem großen Sarkoid, Bild vom 18.09.09:
BildBild

rechtes Auge, 20.09.09:
BildBild
BildBild

Am linken Auge entwickelte sich das Sarkoid nach den ersten Spritzen sofort, brach auf (Fotos davon habe ich leider nur ganz verschwommen), fiel ab und sieht nun so aus; ich denke die Knubbel drum herum sind auch Sarkoide und werden beim nächsten Mal auch unterspritzt.
BildBild

Insgesamt sind wir ersteinmal froh das dass Auge nicht einfach nur geschwollen ist und man auch sieht das die Sarkoide ansprechen. Im Verhalten und der Aktivität merken wir keinen großen Unterschied, im Gegenteil, er wirkt aufgeweckter, das liegt aber wahrscheinlich eher daran, das wir momentan noch einen Sehnenschaden ruhigstellen.
Benutzeravatar
Mc Kenzy
 

Beitrag#5von Mc Kenzy » 12. Mär 2010 12:55

Entwicklungen der letzten Zeit und Abschluss der Behandlung:

Im Anschluss an die erste BCG-Unterspritzung warteten wir den normalen Impfzyklus ab, so dass nach 8 Wochen die zweite Unterspritzung stattfinden sollte. Vor dem Unterspritzen gab es wieder eine Sedierung zudem wurde der riesige Knubbel einfach abgeschnitten. Die Unterspritzung gab es dann in das "Restgewebe", das aufgrund der Lage direkt unter dem Auge nicht herausgeschnitten/geschabt werden konnte. Im Anschluss an diese letzte Prozedur ging es seither nur aufwärts mit der Wunde. Sie wuchs zu und glättete sich mehr und mehr. Das Auge selbst hat keinen Schaden genommen und heute sind keine Spuren von einem so großen Sarkoid zu sehen.

Fotos haben wir in dieser Zwischenzeit leider keine gemacht. Alles in allem eine sehr erfolgreiche Behandlung!
Benutzeravatar
Mc Kenzy
 

Beitrag#6von Eline » 12. Mär 2010 14:19

Huhu,
Mensch super :mrgreen: könntes du noch Abschlussbilder machen, ich verschiebe dich mal zu BCG, ist ja eine tolle Bilderfolge :!:
Auge ist ja immer heikel und da bin ich über jeden positiven Bericht froh :mrgreen:
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Abschlussbilder

Beitrag#7von Mc Kenzy » 16. Mär 2010 21:17

Bild
Bild
Benutzeravatar
Mc Kenzy
 

Beitrag#8von Palatina » 16. Mär 2010 22:50

SUUUUUPER!!!

Das macht richtig Mut!


Grüße, Palatina
Benutzeravatar
Palatina
 
Beiträge: 225
Registriert: 09.2009
Geschlecht:

Beitrag#9von Eline » 17. Mär 2010 08:48

Klasse und danke, dass du mit dem Abschlussbild an uns gedacht hast :mrgreen: wenn du willst könntest du noch die Kosten schreiben, wird ja auch immer gefragt.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Behandlungskosten

Beitrag#10von Mc Kenzy » 17. Mär 2010 14:55

Die Behandlungskosten beliefen sich auf ca. 600 Euro. Darin sind die 2 Behandlungen mit Unterspritzen bzw. bei Nr. 2 das Entfernen des Sarkoides, der Impfstoff selbst (pro Unterspritzung ca. 80 Euro), Anfahrtskosten (150-200 Euro), Kontrollbesuche und Mehrwertsteuer enthalten. Zu nennen ist aber auch, das die Rechnung nicht aufeinmal kam. Es gab mehrere Teilrechnungen über den gesamten Behandlungszeitraum von ca. 4 Monaten, so staunt man erst beim Summieren 8)

Zurückblickend lässt sich sagen, dass das "Teil" 3,5 Jahre gewachsen ist, zum Ende hin so lästig und groß war wie auf den Fotos, und innerhalb von 4 Monaten erfolgreich bekämpft wurde. Die befragten Tierärzte wussten sich nicht zu helfen aber der, zu dem wir ca. 6 Mon. vor der Behandlung gewechselt sind, hat sich dieser "Sache" sofort angenommen. Die 2 kleinen Sarkoide an den Innenschenkeln haben sich, während der Behandlung und auch jetzt, nicht weiterentwickelt.
Benutzeravatar
Mc Kenzy
 

Beitrag#11von Eline » 17. Mär 2010 18:10

Find die 600? aber in Ordnung, wenn man oft des Kleinzeugs zusammenaddiert was dann nichts gebracht hat kommt man da auch bald hin :-?
Hauptsache weg :mrgreen:
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#12von Anne K. » 31. Jul 2010 10:58

Irgendwie hab ich eure Geschichte jetzt erst gesehen. Ich bin ein bisschen neidisch, ich wünschte, wir hätten auch so ein tolles Ergebnis erzielt.
Diese Abschlussbilder sehen einfach super aus!Alles Gute weiterhin für euch!!!
Benutzeravatar
Anne K.
 
Beiträge: 212
Registriert: 02.2009
Geschlecht:


Zurück zu "BCG Impfstoff (intratumoral)"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast