Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 33463
Themen insgesamt: 1530
Ankündigungen 21
Mitteilungen 69
Anhänge 2338
Mitglieder insgesamt: 1162
Unser neuestes Mitglied: Maon

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 22
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 29
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 169391

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Lenas Bericht- flächiges ES Hinterbein- unterspritzen BCG


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1541

Beitrag#16von Lena87 » 20. Apr 2010 11:48

Hab gestern wieder ein Bild gemacht:
19.4.2010:
Bild

http://i40.tinypic.com/rm8zgi.jpg


Den Befund bin ich mit meinem Tierarzt auch durchgegangen.
" Eine zusammenfassende Interpretation ist schwierig. Falls die Stanze mit den Spindelzellen aus dem Zentrum und die andere aus der Peripherie, wäre ein okkultes Sarkoid möglich. Ansonsten muss an ein Liegeschwiele gedacht werden, was zu einer Alopezie Anlass geben kann. Ohne Juckreiz fällt eine Unverträglichkeitsreaktion aus der Differenzialdiagnose heraus. Lässt sich aufgrund des Verhaltens des Patienten eine ständige mechanische Irritation an dieser Stelle nachvollziehen?"

Also wird es ein Sarkoid sein. Denn eine Druckstelle kann ich ausschließen.

Morgen hab ich einen Termin in der Tierklinik zum Unterspritzen. Bin gespannt :)
Lena87
 

Beitrag#17von Nami » 21. Apr 2010 07:41

hallo lena,

mit was soll den unterspritz wwerden? ich frag nur, weil grad bei so flächigen klappt BCG ja nicht. ich würde da eher stark verdünnte compx schmieren, xxterra wäre zu sark, so schlimm schaut eures ja nicht aus.
Nami
 

Beitrag#18von Lena87 » 21. Apr 2010 09:24

Ich weiß es ehrlich gesagt gar nicht wie das heißt. Ich weiß nur, dass es einmalig ist und ich nicht ständig zum Unterspritzen kommen muss.
Ich denke es ist was mit Kortison????
Werde heute dann fragen was das genau ist und schreib es euch dann. Bilder mach ich natürlich danach auch regelmäßig.
Lena87
 

Beitrag#19von Mane » 21. Apr 2010 11:14

Untersüritzen tun die meisten TÄ eigentlich nicht mit Cortison...
Cortison hilft ja auch nicht unbedingt gegen Tumorzellen.

In der Regel wird entweder ein "Impfstoff aus den Tumorzellen" (BCG) hergestellt oder ein Zytostatikum (Fluoracil oder sowas? ) unterspritzt

Hier sind ein paar Infos zusammen getragen:

Web Page Name



Web Page Name
Mane
 

Beitrag#20von Lena87 » 21. Apr 2010 18:12

So bin wieder zurück. Das Mittel heißt Rindertuberkulin.
Muss jetzt die nächsten Wochen beobachten und wenn es besser wird muss ich noch ein zweites Mal kommen zum Unterspritzen und wenn es nicht anschlägt, hilft dieses Mittel wohl hier nicht. Ich bin gespannt.
Lena87
 

Beitrag#21von Lena87 » 22. Apr 2010 19:24

Heute ist die ganze Stelle etwas angeschwollen, aber nicht schlimm. Hab die Stelle noch mit Bepanthen eingeschmiert.
Was mich heute soooooo geärgert hat: Ich geh auf die Weide zu unseren zwei Pferden und das andere Pferd (eine Hafistute/zicke) beißt Napoleon genau in die wehe Stelle.... Es blutet nicht, aber ist leicht abgeschürft. Normal soll nichts die Stelle reizen und sie beißt aus boshaftigkeit und Eifersucht in die Stelle :evil: :evil: :evil: :evil:

Werde morgen ein Bild davon machen. Was mir auch etwas Sorgen macht ist die kleine Warze, die sich seit ein paar Tagen im flächigen Sarkoid bildet. Sieht man auf dem letzten Bild vom 19.4 auch.
Lena87
 

Beitrag#22von Eline » 22. Apr 2010 19:58

beißt Napoleon genau in die wehe Stelle

aber sowas ist typisch, oder? Als gäbs am Pferd nicht noch andere Stellen :roll:

Bin jedenfalls gespannt, Rindertuberkulin sagt mir nix ... dachte erst an eine Art BCG oder Richtung Enzytherapie, kannst ja mal genauer nachhaken :!:
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#23von Lena87 » 22. Apr 2010 20:25

Die in der Tierklinik meinte, dass sie damit schon gute Erfolge auch bei flächigen Sarkoiden hatte, aber bei wiederum anderen habe es gar nicht geholfen. Ich bin sehr gespannt, aber es beruhigt mich nicht unbedingt, dass das Mittel hier im Forum nicht bekannt ist. Bei google habe ich es auch nicht in Verbindung mit Sarkoiden gefunden. Mal sehen... ich mache wie gesagt morgen ein Bild und werde fleißig dokumentieren.
Lena87
 

Beitrag#24von Eline » 22. Apr 2010 20:42

das wir es noch nicht kennen hat nix zu sagen :mrgreen: kann aber auch hier im Forum unter einen anderen Namen laufen, ich bin ja auch kein Mediziner und hab da oft so meine Probleme das alles richtig zu sortieren. Gibt ja viele gleiche Mittel mit unterschiedlichen Herstellernamen.

Bei der Enymtherapie gibt es eben auch Rinderenzyme die beim Sarkoid unterspritzt werden, schau mal da bei Winselstute :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/wins ... t1827.html

und BCG ist eben ein Tuberkoloseimpfstoff :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/info ... n-t26.html

aber eures kann auch was andres sein ;-)
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#25von Lena87 » 22. Apr 2010 20:49

Ich glaube es ist letzteres. Von der Anwendung her passt es genau zusammen.
Was heißt denn BCG ausgesprochen?
Hab das hier im Forum schon gefunden, da wird ja geschrieben, dass die Pferde teilweise heftig darauf reagieren.
Mähne fällt aus, Pferd vom Wesen her matt usw. Bis jetzt verträgt er es gut, ist aber auch erst einen Tag her.

Ich würd jetzt gern ein paar Wochen vorausschauen können.
Lena87
 

Beitrag#26von Eline » 22. Apr 2010 20:58

Bacillus Calmette-Guérin (BCG)

ist hier gut erklärt :arrow: http://de.wikipedia.org/wiki/Bacillus_C ... u%C3%A9rin


wird auch aus dem Mycobacterium bovis hergestellt, also dem Rindertuberkolosebakterium :arrow: http://de.wikipedia.org/wiki/Mycobacterium_bovis

sogesehen Tipp ich da 100% auf BCG :mrgreen:
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#27von Lena87 » 23. Apr 2010 12:52

Hier ein Bild von heute.
23.4.2010 zwei Tage nach dem Unterspritzen:

Bild

hier wieder in Originalgröße:
http://i44.tinypic.com/2vslv2b.jpg

27.4.2010:
Bild
Lena87
 

Beitrag#28von Palatina » 2. Mai 2010 21:54

Hi du!

Wie läuft's bei euch? :-D


LG, Palatina
Benutzeravatar
Palatina
 
Beiträge: 225
Registriert: 09.2009
Geschlecht:

Beitrag#29von Lena87 » 3. Mai 2010 13:43

Hat sich bis jetzt leider nicht viel getan. Werd morgen wieder ein Bildchen machen. Das gesamte Ding ist zum Glück nicht mehr gewachsen, aber die kleine Warze ist wieder minimal größer geworden :(
Lena87
 

Beitrag#30von Lena87 » 26. Mai 2010 18:59

War heute wieder beim Unterspritzen mit Rindertuberkulin. Die Tierärztin meinte, dass es schon besser aussieht und auf keinen Fall größer geworden ist. Ich finde auch, dass es schon besser aussieht. Ich stell demnächst ein Bild rein.
Ich habe ein gutes Gefühl :)
Lena87
 

VorherigeNächste

Zurück zu "BCG Impfstoff (intratumoral)"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast