Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 33463
Themen insgesamt: 1530
Ankündigungen 21
Mitteilungen 69
Anhänge 2338
Mitglieder insgesamt: 1162
Unser neuestes Mitglied: Maon

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 22
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 29
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 169391

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Pepes Bildbericht - Lunas Sarkoid BCG - Behandlung


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 745

Pepes Bildbericht - Lunas Sarkoid BCG - Behandlung

Beitrag#1von Pepe » 3. Jul 2008 14:39

Hallo!

Ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen: Ich heiße Petra, bin 34 Jahre alt und mein Pferd Luna ist 21 Jahre alt. Nicht genug, dass sie schon Cushing-Patient ist. Jetzt hat sie wohl auch ein Equines Sarkoid in der "Achselhöhle". Der TA hat jetzt zwei Mal BCG drunter gepritzt. Nach der ersten Spritze, war die kleine Stelle unter der Haut auf Haselnussgröße gewachsen und wirkte wie verkapselt. Nach der gestrigen zweiten Spritze hat sie nun eine etwa Tennisball große, heiße, schmerzhafte Schwellung und lahmt. Ich krieg die Krise und ärgere mich, dass ich mich darauf eingelassen habe.

Ich habe nun einige Fragen und hoffe, dass jemand antworten kann!

Was nun? Abwarten? TA informieren?
Wann geht die Schwellung wieder weg? Geht sie überhaupt weg?
Wann geht das ES weg? Geht es überhaupt weg?
Kann das Pferd durch die BSG bleibende Schäden davontragen?
Wann kann man mit einer anderen Behandlung starten (Salben, Homöopathika) oder stört sich das gegenseitig?
Kann ein Heilpraktiker was ausrichten?
Woher kommt ein ES?

Vielen Dank im voraus für`s Antworten!

Pepe
Pepe
 

Re: Pepe`s Vorstellung: Lunas Sarkoid BCG - Behandlung

Beitrag#2von Mano » 3. Jul 2008 15:24

Pepe hat geschrieben:

Wann geht die Schwellung wieder weg? Geht sie überhaupt weg?


Grüss Dich Pepe

wegen der Schwellung, da gibt es 2 Links die sehr Interessant sind durchzulesen

:arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/lare ... -t506.html
:arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/lavi ... -t501.html

Wenn das ES natürlich direkt unter der Achselhöhle ist, und nun grad so gross wurde und
erst noch geschwollen ist, dann ist es eigentlich fast normal, dass das Tier nicht gut gehen kann
und entsprechend lahmt.

Lies dich doch mal hier ein wenig durch, und du siehst, das man das ES doch recht gut
in den Griff bekommen kann, mittels Salben mit XXTerra, oder CompX, und eine Unterstützung des
Immunsystems kann auch schon sehr nützlich sein.

Hast du evtl Bilder davon :roll:
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4783
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#3von Eline » 3. Jul 2008 18:23

Was nun? Abwarten? TA informieren?
abwarten, ist bei BCG und Cisplatin normal, Fieber messen und solange die Temperatur normal ist keine Panik. Bei Fieber den TA informieren.

Wann geht die Schwellung wieder weg? Geht sie überhaupt weg?
Muß weggehen und zwar normal nach ca. 3 Tagen, kühlen und Pferd führen, lahmen ist auch normal

Wann geht das ES weg? Geht es überhaupt weg?
ob es vom unterspritzen weggeht kann dir keiner sagen, da heißt es abwarten, manchmal lappt es, manchmal nicht.

Kann das Pferd durch die BSG bleibende Schäden davontragen? Normal nicht, außer es würde zu einer Nebenwirkung kommen, eben Fieber, allergische Reaktion ..das übliche eben

Wann kann man mit einer anderen Behandlung starten (Salben, Homöopathika) oder stört sich das gegenseitig?
Wenn die Schwellung weg ist könnte man mit Salbe starten, würde aber noch abwarten ob das Sarkoid eintrocknet, geht normal schnell, wenn die Spritze anschlägt.
Heelkur oder andere inner Mittel fürs Immunsystem kann man zeitgleich geben, ist soagr zu empfhelen, da das Sarkoid ja nur der Auswuchs ist.

Kann ein Heilpraktiker was ausrichten?
Ja, ein guter schon, der wird erst mal was fürs Immunsystem zusammenstellen und den Virs innerlich bekämpfen und dann ans sarkoid mit xxTerra rangehen-
was gute TÄ eben auch machen :mrgreen:

Woher kommt ein ES?
vom *Kuhwarzenvirus* lol, sind die bovinen Papillomaviren die wahrscheinlich mittels Stechfliege von Kuh zu Pferd kommen und dann muß dein Pferd noch eine genetische Veranlagung haben, damit die Sarkoide wachsen und zumeist auch noch vom Immunsystem nicht so toll sein. Spielen viele Faktoren zusammen und was und wie ist noch nicht 100% geklärt.
Schau mal da :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/equi ... 80443a271c

Jetzt ärger dich mal nicht, der BCG Verlauf ist normal, wenn du Glück hast trocknet das Sarkoid ein.
Ist von der Hitliste der Wirksamen Dinge immer noch auf Platz 2 :mrgreen: nur die Nebenwirkungen sind halt krass.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#4von Pepe » 5. Jul 2008 15:42

Hallo!

Vielen Dank schon einmal für die ersten Antworten!

Während Luna zuerst einen halben Tennisball in der Achselhöhle hatte mit einem schwächeren Ausläufer fast bis zur Kastanie runter, heiß und berührungsempfindlich so sieht das Ganze heute am Samstag schon deutlich besser aus: die Schwellung ist zurückgegangen, betrifft fast nur noch die Hautfalten in der Achselhöhle. Ist zwar noch vermehrt warm und berührungsempfindlich, aber mein Pferd lahmt auch nicht mehr so deutlich. Puh!
Allerdings haben sich zwei Drittel der äußeren (blumenkohlartigen) Wucherung abgelöst. Es fliesst zwar kein Blut, aber die Haut ist halt offen. Ich habe schon versucht, diese kleine Stelle mit Pflaster / Wundauflage / Klebeband zum Schutz gegen Sand und Fliegen abzudecken - aber dort hält natürlich nichts...
Kann man da eine Salbe zum Abdecken draufschmieren oder besser nicht?

Meine Pferde stehen normalerweise den ganzen Tag draußen und sind nur nachts in der Box. Außer es schifft den ganzen Tag ohne Pause - so wie gestern, da habe ich sie mittags reingeholt. Denn Luna hat sich nicht untergestellt, war durchgeregnet und fror. Habe vorsichtshalber noch Fieber gemessen: 36,5 - kann das sein? Oder spinnt das Thermometer?

Naja, ich werde heute die Stelle mal öfters anschauen, ob sich Fliegen draufsetzen oder nicht, denn dann geht es doch früher rein.

Liebe Grüße von

Pepe
Pepe
 

Beitrag#5von Eline » 8. Jul 2008 14:15

hier das Bild:
Bild
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#6von Eline » 8. Jul 2008 14:17

wie sah eigentlich das Sarkoid vor BCG aus? Unter der Haut und zu oder eher eine Warze auf der Haut?

Ist der gelbe Eiterfleck, das Sarkoid? Wie verändert es sich durchs spritzen, die meisten schrumpeln ein und fallen dann ab.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#7von Pepe » 8. Jul 2008 14:21

Hallo Irene!

Vielen Dank für das Einstellen des Bildes! Ist leider etwas unscharf. Was auf dem Foto als gelber Fleck erscheint, ist eigentlich das letzte Stück graue Knubbelwarze. Da waren am Anfang drei graue Knubbel, so blumenkohlartig. Jetzt sind nach zweimaligem Unterspritzen zwei Stück ab und da ist eine kleine, offene Wunde. Blutet aber nicht.
Ansonsten ist noch etwas Schwellung da, aber mein Pferd lahmt wenigstens schon einmal nicht mehr.

Grüße von Pepe
Pepe
 

Beitrag#8von Eline » 8. Jul 2008 14:23

aha ........hört sich aber schon mal gut an, dann hoffe ich, das der Rest auch noch abfällt und nix nachkommt.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#9von Mano » 8. Jul 2008 14:26

So wie's ausschaut, hat das unterspritzen mit BCG bei deinem Pferd doch sehr guten Erfolg.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4783
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#10von Pepe » 8. Jul 2008 14:33

Wenn der letzte Gnubbel auch noch abfallen sollte, war es das dann? Oder ist da unter der Haut vielleicht noch etwas? Nach der ersten Spritze hat sich das ganze nämlich auch unter der Haut irgendwie verkapselt angefühlt - in der Größe einer Haselnuss.

Ich meine, weil beim Salben immer steht, das die den Tumor rausholen und alles rauseitert.

Pepe
Pepe
 

Beitrag#11von Eline » 8. Jul 2008 15:33

Pepe,
obs das war kann dir keiner sagen, kommt drauf an wie gut der TA gespritzt hat, wie es reagiert, wie die Immunantwort von deinem Pferd ist. Aber das merkst du ja dann ob wieder was nachkommt.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#12von Eline » 23. Jul 2008 17:54

Bild
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#13von Eline » 23. Jul 2008 17:56

Pepe,

wurde jetzt BCG oder Sulfur unterspritzt, ich bin jetzt etwas verwirrt, weil hier :arrow: Sulfur steht.

Und auf dem alten Bild ist das ES ja schon irgendwie weg und nun wieder da oder täuscht das :?:
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#14von Pepe » 24. Jul 2008 08:53

Hallo Irene!

Danke fürs Einstellen des Fotos.

Es wurde zweimal diese BCG - Impfung unterspritzt. Da die Fotos beide nicht sehr scharf sind, täuscht es:
Auf dem ersten Foto ist eine kleine offene Wunde (wo zwei Gnubbel abgefallen sind) und ein restlicher, größerer Gnubbel ist noch da. Auf dem zeiten Foto ist die Haut nur wieder geschlossen und der restliche, größere Gnubbel ist weiterhin noch da. Sieht insgesamt aber besser aus. Kleiner.
Ich habe jetzt zweimal das Sulfurpuder drauf getan und werde dies die nächsten Tage weiter tun und beobachten.

Pepe
Pepe
 

Beitrag#15von Pepe » 4. Nov 2008 14:35

Hallo!

Nun ist Anfang November und ich habe die Zeit lang nichts getan - nur abgewartet und beobachtet. Im September hatte der TA ja zwei BSG - Spritzen unter das Sarkoid in der "Achselhöhle" gesetzt. Das Sarkoid ist zwar jetzt in etwa nur noch ein Drittel so groß wie am Anfang, aber ganz weggegangen ist es leider nicht.
Weitere Spritzen kriegt sie aber auf keinen Fall. Die Folgen dieser Hammerspritzen haben mir gar nicht gefallen: dicke und heiße lokale Schwellung, Lahmen, ungewöhnlicher Haarausfall / Mähne, mentale Mattigkeit, plötzliche Verschlechterung des Cushing-Zustandes. Das schadet mehr als es nutzt. Jetzt kann ich sehen wie mein Pferd wieder auf die Beine kommt. In Zukunft gehts zum Heilpraktiker.

BSG - Spritzen kann ich nicht empfehlen.

Pepe
Pepe
 

Nächste

Zurück zu "BCG Impfstoff (intratumoral)"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast