Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34063
Themen insgesamt: 1570
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2475
Mitglieder insgesamt: 1281
Unser neuestes Mitglied: Jule Friese

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 20
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 193004

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Infos zur CompX- Anwendung, Sammelbestellung, Inhaltsstoffe


Welche Schulnote würdet ihr der CompX geben?

Note 1 sehr gut/ erfolgreich in Behandlung
42
78%
Note 2 gut
9
17%
Note 3 ausreichend/ zum Ausprobieren geeignet
3
6%
Note 4 befiedigend
0
Keine Stimmen
Note 5 mangelhaft
0
Keine Stimmen
Note 6 sehr schlecht/ rausgeschmissenes Geld
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 54

AbonnentenAbonnenten: 3
LesezeichenLesezeichen: 1
Zugriffe: 13653

Infos zur CompX- Anwendung, Sammelbestellung, Inhaltsstoffe

Beitrag#1von Eline » 11. Jan 2008 01:01

Die CompX ist der xxTerra sehr ähnlich, nur billiger und stärker konzentriert.

Die CompX muß man sich erst noch selber zurechtmischen, indem man sie mit Melkfett oder Vaseline, eben einer fettigen Creme max. 1:1 verdünnt, wenn man sie flüssiger möchte, dann mit Glycerin mischen..
Der Behandlungsrhytmus ist ebenfalls offiziell mit 4 Tagen schmieren, 4 Tagen Pause angegeben .......aber .........

ich habe die erste Woche pur geschmiert, dann nur 30% Vaseline beigegeben und täglich geschmiert, bis ich eine Veränderung festgestellt habe, dann so alle zwei Tage. Hat sich eine Kruste gebildet, habe ich ein paar Tage Pause eingelegt, bis sich diese gehoben hat, dann habe ich wieder geschmiert.
Nachdem die erste Kruste ab war und das Sarkoid offen war, habe ich auf 1:1 verdünnt. Die Verdünnung kann man nicht pauschal sagen, daß hängt immer stark vom Sarkoid und der Stelle ab und wie empfindlich das Pferd reagiert. Wirhaben hier extra eine Tagebuchgruppe eröffnet, in die ihr nach einer Vorstellung eintreten könnt und dort bekommt ihr Hilfe bei den individuellen Fragen die während eurer Behandlung auftreten. Dazu sind Bilder von Anfang an notwendig um die Reaktion beurteilen zu können.

Die Kruste bildet sich endlos oft, teilweise wird das Sarkoid erst größer, bricht also heraus, verwandelt sich unter der Kruste in eitrige Siffe, läuft aus ... wenn die Kruste abfällt, gehts wieder von vorne los.
Mit einmal Abfallen ist es also nicht getan, ich habe solange weitergesalbt, bis das ES zugewachsen war. Die Krustenfläche wurde immer kleiner und außenrum ist schon neue Haut gewachsen. Wenn das ES anfing zuzuwachsen habe ich meine Intervalle stark vergrößert von 1 bis zu 2 Wochen zudem habe ich im gleichen Zuge die CompX noch weiter verdünnt, das ich zum Schluß nur noch 20-30% Salbe in Vaseline hatte. Wichtig war aber solange weiter zu behandeln, bis das sarkoid völlig weg war und die Stelle mit neuer rosa Haut komplett geschlossen war.

Das System der Bloodrootpasten ist immer das gleiche:
Die Kräuter reagieren mit der anderen Zellstruktur des Tumors und erzeugen durch den veränderten Milchsäuregehalt Wärme, welche wie eine Chemotherapie wirkt. Die Tumorzellen sterben ab und das gesunde Gewebe wird angeregt die toten Zellen abzustoßen.

Unterschiede sind eben ob es überwiegend die rote (xxterra) oder mehr die gelbe (CompX) Blutwurz ist, ist die Rote höher dosiert, wird eine stärkere Entzündung(Wärmentwicklung) hervorgerufen, die Zellen sterben schneller ab, aber es iat uangenehmer.

Die gelbe stoppt die den Tumor umgebende Vergärung, schneidet das Sarkoid von den überlebenswichtigen Nährstoffen ab, hemmt die Durchblutung des Sarkoid, da sie mehr zusammenziehend als entzündlich wirkt. Der Prozess dauert zwar länger ist im Regelfall schmerzfreier, es bleiben keine großen Wunden zurück und die Wundversorgung entfällt. Zudem kann solange behandelt werden, bis alle Tumorreste entfernt sind.

Weiterer Bestandteil der Salben ist meist Zink Salt, dies dient dazu, die Hautschichten aufzuweichen und den Salben ein tiefes Vordringen zu ermöglichen.

Meine Erfahrung war, je übler und blutiger das ES war, um so besser hat die CompX gewirkt.

Die CompX greift kein gesundes Gewebe an, aber wegen dem Zink Salt darf sie nicht ins Auge kommen, auch die xxTerra nicht. Laut Packungsbeilage keine Anwendung am Ohr und Auge. Am Ohr kann es zu deformierungen kommen, was aber meiner Meinung nach relativ egal ist, beim Auge muß man sicher stellen, dass sich das Pferd die Pasten nicht ins Auge reibt.

hier noch mal die häufigsten Fragen:

Fragen zur Comp X

- Bei Zimmertemperatur lagern
- beim auftragen Handschuhe anziehen
- Nicht in die Augen bringen und nicht *essen*
- muß verdünnt werden, bei geschlossenen, krustigen ES oder Großen anfangs unverdünnt auftragen und dann im Behandlungsverlauf bis 1:1 mit Melkfett,Vaseline o. Glycerin mischen
- meine Besten Erfahrungen sind anfangs täglich schmieren, bis das Sarkoid aufgeht, bildet sich eine Kruste, ein paar Tage Pause machen, bis sich die Kruste leicht hebt.
Im Schnitt alle 2-4 Tage, aber besser nach Bauchgefühl, je nach Sarkoidgröße und Reaktion.
Wirkt bei blutigen, siffigen ES am besten. Warzen fallen manchmal einfach so ab, aber da dann auch noch ein paar mal über die Stelle schmieren.
-Bei Schwellungen oder Entzündungen ein paar Tage pausieren und die CompX verdünnen, gerade am Euter oder Schlauch.
-Kruste bitte lassen, sind die abgestorbenen Tumorzellen, die sich abkapseln müssen.
-Eiter unter der Kruste ist auch normal, ist die Immunantwort des gesunden Gewebes.
-Kruste bildet sich öfters und fällt ab, wenn die Wundränder zum zuwachsen beginnen, dann stark verdünnt ca. 1x die Woche schmieren. Intervalle vergrößern, bis das Sarkoid völlig mit neuer Haut zugewachsen ist.
-Kann Anfangs schlimmer aussehen, da das ES rausgezogen wird, wird also eine blutige, offene Wunde. Ich hab allerdings nie desinfiziert oder was anders an das geschmiert, da ich nicht wußte ob es sich mit der CompX verträgt, mittlerweile haben wir bemerkt daß übermäßiges säubern und desinfizieren eher die Behandlung stört.
-Wichtig, nicht mittendrin aufhören, da das ES gereizt ist und sonst stärker nachwächst, also durchhalten.
- nicht abwischen und nicht rumzupfen, einfach drübersalben ........

Mehr fällt mir nun nicht ein ..............


die üblichen Fragen rund um die Blootrootsalben habe ich hier forum103/ dort dürfte alles beantwortet sein. Ansonsten stellt euch vor und wir beantworten die individuellen Fragen gerne in eurer Vorstellung.


Bei Problemen natürlich immer den TA fragen oder schon vorab mit dem TA besprechen, ich schreibe hier ledigleich meine Erfahrungen!

Preis liegt bei 1,20€ pro Gramm

Nach eurer Registrierung findet ihr hier genaue Infos zur Bestellung Bestellinfos CompX
Zuletzt geändert von Eline am 24. Jul 2009 16:12, insgesamt 8-mal geändert.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6104
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#2von Eline » 17. Mai 2008 16:33

Die üblichen Fragen zu den Blootrootsalben findet ihr :arrow: hier.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6104
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#3von Eline » 3. Mai 2011 17:20

Verbrauch

Was ich unheimlich oft gefragt werde, ist der Verbrauch. Leider kann ich da wirklich nichts dazu sagen, damit ihr wisst warum, schaut euch einfach mal die Bilderfolgen an, in denen der verbrauch aufgeführt ist.

Meiste verbraucht hat Beate- Shaytan (30 Dosen von Okt 08 bis Mai 2011)
Im Gegenzug dazu Jutta- Amino mit nur 2 Dosen in 7 Monaten bis es weg war
Wobei die Schlauchsarkoide ähnlich waren

Warum es bei manchen Sarkoiden so schnell geht und bei anderen ES nicht, haben wir noch nicht rausgefunden. Wenn ihr alle Bilderfolgen durchstöbert, werdet ihr das auch sehen. Am besten erst mal eine Dose bestellen und dann sieht man wie das Sarkoid reagiert.

Haltbar ist sie geöffnet 12 Monate
Handschuhe beim Schmieren sind hygienischer, sonst bringt man zuviel Dreck in die Dose
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6104
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:


Zurück zu "CompX Salbe"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron