Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34031
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2470
Mitglieder insgesamt: 1266
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190469

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Lemmy positive Erfahrung mit der Laser- Operation


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 456

Lemmy positive Erfahrung mit der Laser- Operation

Beitrag#1von Eline » 16. Jan 2009 12:00

nachzulesen hier in :arrow: Gladdys Tagebuch

Ich habe das Sakroid in der Tierklinik in Starnberg bei Dr. Röcken lasern lassen. Das war am 09.07. und 10.07.2008. Laut Dr. Röcken waren die Sakroide noch "klein" (das größte hatte einen Durchmesser von ca. 5 cm), d.h. wir sind rechtzeitg zum behandeln gekommen, ansonsten scheint er wesentlich größere Sakroide zu entfernen. Die OP wäre auch recht günstig gewesen, wenn mein Kleiner nicht gleich beim anschauen nach dem TA getreten hätte, so wurde er in Vollnarkose gelegt. War mir auch klar, da eines der Sakroide in der Bauchdecke zwischen Schlauchtasche und Hinterbein lag.... Die OP kostete so knapp 620,-- EUR. Eines der zwei großen Sakroide war nach der OP sofort komplett unauffällig, dass 2. -eben das größere im Bereich den Hinterbeins- wucherte (wobei das auch mit der Wundheilung zusammen hängen könnte) nochmals kurz auf und ist bis jetzt unauffällig. Die Haut ist glatt und es wuchert an beiden Stellen jetzt nichts mehr und die Stellen bleiben gleich groß. Ich hoffe das bleibt jetzt auch so.... Ich war mit dem Service der Tierklinik zufrieden, es verlief alles reibungslos, der Termin wurde eingehalten usw usf. Das Einzige was bei größeren Sakroiden vielleicht noch extremer sein könnte sind die offenen Wunden, ich fand die bei mir schon recht groß und die Wunde in der Nähe von Hinterbein war für mein empfinden recht tief, allerdings bin ich da auch empfindlich. Zumindest machte das Pferd nicht den EIndruck als ob er damit ein Problem gehabt hätte.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Zurück zu "Elektochirurgie/ HF Chirurgie/ Laseroperation"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron