Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34065
Themen insgesamt: 1570
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2475
Mitglieder insgesamt: 1281
Unser neuestes Mitglied: Jule Friese

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 20
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 193135

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Knubbel! Stiche? Was hilft?


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 41

Knubbel! Stiche? Was hilft?

Beitrag#1von Petra » 29. Mai 2017 08:16

Moin moin an alle.....
Vielleicht weis jemand Rat. Unsere Pferde haben am ganzen Körper Knubbel. Irgendwie scheint ein besonders fieses Viehzeug sein Unwesen zu treiben, ich wüsste nicht was es sonst sein soll. Hat jemand Rat? Ich würde zum Beispiel die Pferde mal mit verdünnten Apfelessigwasser abwaschen....weiss jemand was besseres? Oder habt ihr das schon mal ausprobiert?
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1838
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: Knubbel! Stiche? Was hilft?

Beitrag#2von rj-hü » 29. Mai 2017 21:26

Hallo Petra,

ich weiß nicht, ob es dasselbe ist, aber mein Hü hatte vor zwei, drei Wochen auch viele kleine Knubbel.
Zwar nicht am ganzen Körper, aber unendlich viel einseitig an einer Flanke.

Ich wusste auch nicht recht was das war und habe erstmal mein "Allheilmittel" für unsere Hautprobleme genommen und nach ein paar Tagen war alles wieder weg.
Ich nehme das biologische Desinfektionsmittel Bela-Vet. Das kann man großflächig verwenden und sogar an Schleimhäuten.

Ich weiß nicht, ob ich Texte hier rein kopieren darf, aber schau sonst mal bei der Krauterie, die haben eine sehr gute Beschreibung dazu.
Es schadet halt einfach nicht, deshalb kann ein Versuch sicher auch nicht falsch sein.

Apfelessigwasser kann man als Waschung oder auch gesprüht gut nehmen, um Insekten fern zu halten.

Um die natürliche Schutzfunktion von Haut und Fell zu unterstützen, nehme ich in unregelmäßigen Abständen oder in "Problemzeiten" die Emiko Fellkur.

Liebe Grüße
rj
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 112
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: Knubbel! Stiche? Was hilft?

Beitrag#3von Petra » 30. Mai 2017 09:56

:wink: Danke dir!
Belavet kenne ich. Das habe ich sogar hier. Das habe ich letztes Jahr auch für den Sarkoid bei meinem Pferd genommen :girlhuepfen: Gute Idee, ich werde es mal probieren.
Apfelessig in eine Sprühflasche füllen....da hätte ich auch drauf kommen können :pfeif: mach ich auch gleich!
Danke dir !!!!
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1838
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: Knubbel! Stiche? Was hilft?

Beitrag#4von rj-hü » 30. Mai 2017 21:12

Den Apfelessig würde ich trotzdem auch für's Sprühen verdünnen. ;)

Wie bzw. wann hast du das Belavet bei dem Sarkoid angewendet?
Mein Hü hat auch ein Sarkoid und seit 37 Tagen behandle ich mit XXTerra. Im Moment noch ganz genau nach Anweisung des TA (4 Tage schmieren, 4 Tage Pause, usw.). Würdest du dann in den Pausenzeiten Belavet anwenden?
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 112
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: Knubbel! Stiche? Was hilft?

Beitrag#5von Petra » 6. Jun 2017 19:01

Also wie du bestimmt schon gemerkt hast benutzen wir die Blutwurz Salben ja etwas anders als allgemein empfohlen wird. Das ist einfach so aus den Erfahrungen der einzelnen User entstanden. Belavet habe ich immer zusätzlich in den Zeiten genommen wenn der Sarkoid bei meinem Pferd zu arg siffig war. Ich wollte einfach eine schnellere Kruste provozieren. Dazu habe ich drei Dinge ausprobiert: Thuja Urtinktur, Belavet, Aloe Vera. Am besten klappte das aber mit Thuja Urtinktur wenn ich mich nicht irre :gruebel:
Wie sinnvoll die Anleitung 4 Tage/4 Tage tatsächlich ist weiss ich nicht so recht. Irgendwie leuchtet mir die Wirkung nicht so recht ein. Wie klappt es denn bei euch nach dieser Anleitung?
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1838
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: Knubbel! Stiche? Was hilft?

Beitrag#6von rj-hü » 7. Jun 2017 20:57

Ich wollte eigentlich schon längst mal meine Erfahrungen hier geschrieben haben,
ich habe nämlich für mich selbst eine Art Mini-Tagebuch geführt.
Und ich will deinen Thread ja hier auch nicht missbrauchen.

Nur in aller Kürze: wir hatten ein warzenartiges Sarkoid und das ist schon nach einer einzigen XXTerra-Anwendung abgefallen.
Siffig oder blutig war es während der ganzen folgenden Behandlung nie.
Ich habe mich an die Anweisung des TA gehalten, da ich es einfach noch nicht besser wusste (wobei ich euch ja dann gefunden habe, aber mir auch erstmal eine Meinung bilden musste). Der TA hat jetzt letzte Woche übrigens gesagt, ich solle weiter schmieren, aber jetzt nur noch, wenn die Kruste ab ist, damit die Salbe nur noch auf die dann entstandene Wunde/Haut kommt. Also schmiere ich jetzt nicht mehr bei geschlossener Kruste, sondern nur noch bei keiner oder rissiger Kruste. Allerdings bildet sich jetzt auch gerade gar nicht mehr so eine feste Kruste.

Ich müsste wirklich mal eine Art Tagebuch mit Fotos hier einstellen.

Das ist übrigens ein ganz tolles Forum! :applaus:
Man steht ja am Anfang erstmal doch ziemlich alleine da bzw. vor einem riesigen Berg und da tut es gut zu wissen, dass es andere Betroffenen gibt, die ihr Wissen gerne weiter geben.
Und obwohl wir nur ein ganz kleines Sarkoid haben, werde ich mittlerweile paranoid und sehe in jeder kleinen Hautveränderung eins. :angst:
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 112
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: Knubbel! Stiche? Was hilft?

Beitrag#7von rj-hü » 7. Jun 2017 21:09

Aber was ich noch fragen wollte, was machen denn die Knubbel bei deinen Hotties?
Sind sie wieder weg?
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 112
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: Knubbel! Stiche? Was hilft?

Beitrag#8von Petra » 8. Jun 2017 08:34

Hey!
Wir sind hier für jedes Tagebuch dankbar. Mir haben die Tagebücher damals bei der Behandlung unseres Sarkoiden echt viel geholfen. Zudem kann man selber den Behandlungsverlauf verfolgen und schon alleine das ist sehr interessant und eine große Hilfe. Schreib doch einfach mal bei den Vorstellungen. Ich verschiebe dich dann gerne weiter zu den Tagebüchern.
Die Knubbel bei unseren Pferden blühen wie eh und je. Essig und Belavet und Aloe Vera haben leider nicht geholfen. Verschiedene homöopathische Mittel schlagen auch nicht an. Nu geht er nur noch mit Ganzkörperfliegendecke auf die Weide. Das hilft zumindest ein bisschen :gruebel:
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1838
Registriert: 03.2016
Geschlecht:


Zurück zu "allgemeine Fragen und Diskussionen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast