Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 33442
Themen insgesamt: 1527
Ankündigungen 21
Mitteilungen 69
Anhänge 2338
Mitglieder insgesamt: 1162
Unser neuestes Mitglied: Maon

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 22
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 29
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 169559

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Bericht in der Cavallo 04/10- Tumorzellen im Labor getötet


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 946

Beitrag#16von Lilly » 18. Mär 2010 09:31

super, jetzt hatte ich gedacht, ich hätte mal was tolles neues gefunden, und das gibt es hier schon wieder :-D
Wenn die Behandlung in diesen Kliniken wirklich "nur" 1000 EU kostet wäre daas aber auch eine Alternative, wenn mal gar nichts mehr hilft.
Lilly
 

Beitrag#17von Sprucy » 18. Mär 2010 10:04

Ich werd schauen, ob ich weitere Infos bekommen kann. Aber ich weiß nicht, ob die beiden noch Kontakt haben... Ansonsten, bei Interesse, tatsächlich mal in den Kliniken anfragen.

Aus dem Internet kopiert:

Am fzmb werden derzeit eine Reihe von Arbeiten im Bereich des Tissue-Engineerings durchgeführt. Als Versuchsmodell dient hierbei das Pferd, das im Vergleich mit anderen Tierarten optimale Voraussetzungen für eine Simulation der Erkrankungen des Knorpel-Knochensystems bietet. Die gewonnenen Erkenntnisse können direkt für die Behandlung anderer Pferde eingesetzt werden. Die Arbeiten am Institut umfassen die Kultivierung von knorpel- und knochenbildenden Zellen. Aber nicht nur die Zellkultivierung steht dabei im Vordergrund, sondern auch die Suche nach geeigneten artifiziellen und nicht artifiziellen Trägermaterialien. Darüber hinaus wird an neuen zelltherapeutischen Methoden gearbeitet, mit denen die Entzündungsreaktionen im Gelenk auf eine physiologische Art direkt unterdrückt werden sollen.

Technologie-Entwicklung für regenerative Human- und Veterinärmedizin im Bereich von Knorpel- und Knochenschädigungen
VLP-Transfektionstechnologie
Entwicklung von biologisch abbaubaren Materialien
Stammzellen, Knochenmark
Dendritische Zellen, Behandlung von equiden Sarkoiden
Durchführung von klinischen Studien

Quelle: http://www.fzmb.de

LG, Annette
Alles wird gut!
Sprucy
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.2009
Wohnort: Kamp-Lintfort
Geschlecht:

Beitrag#18von Eline » 18. Mär 2010 11:32

Sprucy,
will dich ja nicht entmutigen :(

:arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/bpv- ... -t591.html

hatte da schon mit Dr. Müller Kontakt, aber der hat manchmal geholfen und dann wieder gar nicht und das sie zu keinem eindeutigen Ergbeniss kamen wurden keine Forschungsgelder mehr bereit gestellt. Den Impfstoff bekam man umsonst, hatten einige im Forum. Wie er bei wem geholfen hat weiß ich auch nicht, weil die Rückmeldungen wieder nicht kamen :(
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#19von Sprucy » 18. Mär 2010 11:36

Och, entmutigen... Kann man so nicht sagen! Ich weiß ja auch nicht, ob das Pferd in DIESER Klinik gewesen ist. Aber dass es seitdem beschwerdefrei ist, ist zum Glück Tatsache und macht irgendwie auch wieder Mut, oder?

Außerdem habe ich ja gesagt, dass ich vor einem Klinikaufenthalt erst mal die CompX wirken lassen werde und hoffe nach wie vor, dass sie weiterhin gut anschlägt! :-D
Alles wird gut!
Sprucy
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.2009
Wohnort: Kamp-Lintfort
Geschlecht:

Beitrag#20von Sprucy » 18. Mär 2010 11:40

Hab jetzt mal schnell quergelesen. Handelt es sich hier tatsächlich um die gleiche Methode? Das Pferd des Bekannten hat ja einen individuell für ihn entwickelten "Impfstoff" bekommen. Das Serum, das verschickt wurde, war doch für alle behandelten Pferde gleich. Oder?
Alles wird gut!
Sprucy
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.2009
Wohnort: Kamp-Lintfort
Geschlecht:

Beitrag#21von Eline » 18. Mär 2010 11:42

Huhu,

mich hats damals entmutig, weil der Müller und Piru eben sagten, das es zwar im Labor klappt, aber sie mit den Sarkoiden nicht weiterkommen.
Ist auch egal welchen Forscher du anschreibst, denen sind eigentlich die Sarkoide irgendwie egal, die forschen rum solange Gelder fliesen und dann ist vorbei. Jeder hofft auf Rum und Ehre bei der Krebsforschung und die Sarkoidviren sind da ein gutes Zwischending.

Die neuste Forschung ist die :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/neue ... -t464.html
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#22von Sprucy » 18. Mär 2010 13:31

Huhu!

Die ist ja auch schon aus 2008...

Ich setz jetzt auf CompX - auch, wenn es mir vor dem nächsten Schmieren echt graul! Irene, wie war das - wolltest Du nicht Urlaub am Niederrhein machen?!?

LG!
Alles wird gut!
Sprucy
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.2009
Wohnort: Kamp-Lintfort
Geschlecht:

Beitrag#23von Anja » 18. Mär 2010 13:39

Irene, den Impfstoff vom Dr. Müller hatten wir auch und du weißt ja wie es bei uns aussieht! :-?
Anja
 

Beitrag#24von Eline » 18. Mär 2010 15:14

Anja, stimmt ... könntest du da :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/bpv- ... f-f87.html mal schreiben. würde das fast als neues Thema machen *Anjas Erfahrung mit dem BPV 1 CVLP Imfstoff* oder du schreibst da einen zweizeiler dazu :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/frag ... -t637.html

Ich glaub Pegasus hatte ihn noch, da hat er gewirkt ... oder weißt du noch wers war? Waren jedenfalls total viele, ich habs damals jeden gesagt.

Sprucy:
Urlaub am Niederrhein machen?!?
wenn nicht immer einer meiner Zossen krank wäre und jemand zum Hüfchen halten brauchen würde :roll: je mehr Pferde umso höher der Krankenschwesterbedearf :-?
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#25von Sprucy » 18. Mär 2010 15:38

Ja, wem sagst Du das:

Das Pferd meines Freundes hatte vorletztes Wochenende die zweite Kolik in diesem Jahr, mein Oldie hatte dieses Wochenende ein Klätschauge, einer der beiden Kater hat sich den Schwanz mächtig gequetscht...

Irgendwie ist immer etwas!
Alles wird gut!
Sprucy
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.2009
Wohnort: Kamp-Lintfort
Geschlecht:

Beitrag#26von fleurone » 30. Mär 2010 19:22

Hallo,
Habe gerade eine Mail bekommen von dem Chief Executive/ Veterinary Director des Horse Trust, der diese Studie unterstüzt. Fand ich ja mal ganz super nett, dass er gleich persönlich geschrieben hat.
Soweit ist es sehr viel versprechend, es fehlen aber noch weitere Studien und Beweise an Pferden. Alles in allem soll es wohl noch ca. 5 Jahre dauern bevor es dann auf dem Markt erhältlich ist.
LG
Fleurone
fleurone
 

Beitrag#27von Anja » 31. Mär 2010 06:23

vielleicht wird ja mal in Deutschland in der Richtung auch was getan?!

Hoffen wir mal, das es am Pferd auch funktioniert, da spielen ja viele Faktoren eine Rolle.....
Anja
 

Beitrag#28von Eline » 1. Apr 2010 09:37

ganz ehrlich .... ich glaube man hört nie mehr was davon :(
Mir kommt es immer so vor, als wenn Forschungen nur stattfinden um für einen gewissen Zeitraum Forschungsgelder zu bekommen, dann wird sich die Zeit vertrödelt, damit man als Forschungsteam nicht arbeitslos ist und wenn die Gelder aufgebraucht sind, landet es bei den Akten. Mit Herzblut ist da keiner dabei :(

Außerdem finde ich sind die Forschungen verkehrt aufgebaut. Die müßten erst mal rausfinden, wie der Virus ans Pferd kommt und warum dann Sarkoide wachsen. Warum nicht alle Pferde Sarkoide bekommen und warum manche viele und manche wenige haben :!:

Auch der CVLP Impfstoff hat ja im Labor geklappt, aber am Pferd dann wieder nicht immer. Denk so kommen die nicht weiter.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#29von pantoffel » 16. Apr 2010 14:53

Und da ist noch der Link zur Uni Glasgow

*klick*

Sorry, falls der weiter oben schon stehen sollte. Mochte dann doch nicht alles durchlesen... :oops:
pantoffel
 
Beiträge: 41
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Beitrag#30von Mano » 16. Apr 2010 21:48

Vielen Dank für den Link ! :-P
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4783
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Vorherige

Zurück zu "Forschung, News"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron