Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 33482
Themen insgesamt: 1528
Ankündigungen 21
Mitteilungen 69
Anhänge 2341
Mitglieder insgesamt: 1165
Unser neuestes Mitglied: Fritzii

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 22
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 29
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 170076

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Echinacea purpurea - Purpursonnenhut


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 389

Echinacea purpurea - Purpursonnenhut

Beitrag#1von Mane » 17. Sep 2008 14:26

Auszug aus dem Buch:
"natürliche Alternativen zu Antibiotika" von Dr. John Mc Kenna

Der Purpursonnenhut ist bekannt für seine Fähigkeit, Infektionen zu bekämpfen und das Immunsystem zu aktivieren. Echinacea purpurea zählt zu den meistverordneten Heilpflanzen der Welt, insbesondere in den vereinigten Staaten und in Deutschland, wenngleich sie in anderen Teilen Europas nicht so geläufig ist.
Das liegt vermutlich darin begründet, dass der purpurrote Sonnenhut in Nordamerika beheimatet ist, wo er von den Indianern traditionell bei Infektionen, oberflächigen Wunden und Schlangenbissen eingesetzt wurde.Ein deutscher Arzt Namens Meyer erfuhr vom Stamme der Pawnee von dieser "Wunderpflanze" und stellte daraus eine Medizin her, die er "Meyers Blutreinigungsmittel" nannte Um die Jarhundertwende machten viele Ärzte vom Sonnenhut gebrauch, und im Jahre 1907 war er bereits zur beliebtesten Heilpflanze avanciert. Durch Dr. Meyer wurde Echinacea auch in Deutschland bekannt und ist bis heute in mehr als 250 deutschen Heilmitteln enthalten.


Wie wirkt Echinacea?

Echinacea purpurea aktiviert die weissen Blutkörperchen, die mithelfen, Infektionen zu bekämpfen. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Pflanze vor allem die körpereigenen Fresszellen - die Makrophagen- aktiviert. Im Dezember 1984 berichtete das Medizinjournal "Infection and Immunity, dass ein bestimmter Inhaltsstoff des Purpursonnenhutes die zerstörerische Aktivität dieser Fresszellen im Hinblick auf Tumorzellen deutlich steigert.

etc.

Echinacea wird in der hummanmedizin hauptsächlich als "Auszug" in tropfenform verabreicht.
Für Pferde bekommt man ebenfalls überall im Handel Echinacea in flüssiger Form oder als gechnittene Kräuter.

Ich habe bei Loesdau 1 kg "Echinacea pur" (gschnittene Kräuter) für 15,50? erhalten
Fütterungsempfehlung lt Hersteller:

Pferde (600 kg KGW) 20 - 40 g täglich
Kleinpferde 10 - 20 g täglich


:mrgreen: alle Pferde stehen drauf, und ich gebe sogar den Hunden davon etwas übers Futter! :mrgreen:
Mane
 

Beitrag#2von Askario » 12. Jun 2010 13:31

Huhuuu, habe gerade mal gezielt hier im Forum nach Echinacea gesucht und diesen "alten" Post gefunden.

Das aus einem ganz einfachen Grund:

meine THP warnte mich sicherheitshalber davor Echinacea zu geben, denn nach ihrer Aussage ist Echinacea bei Krebs, Autoimmunerkrankungen und HIV kontraproduktiv.

Hat schon mal jemand davon was gehört???
Askario
 


Zurück zu "Futterzusätze/Pulver/Tropfen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron