Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34021
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2465
Mitglieder insgesamt: 1266
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190038

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Ingwerfütterung bei Sarkoiden?


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 304

Ingwer für das Immunsystem

Beitrag#1von Mane » 30. Aug 2008 12:25

Meine Bekannte (Pferdewirtin und Berufsreiterin) füttert ihren Pferden immer Ingwer zu.
Sie beutzt ein Ingwerpulver.
Hab mal eine Interessantee HP über dieses Thema verlinkt.

:arrow:
http://wp1057438.wp029.webpack.hosteurope.de/pfgl/content_dir.php?id_txt=ph06121005&rubrik=3

Hat irgendwer noch Erfahrungen zu Ingwer??
Ich weiss, dass die Pferde meiner Bekannten das Pülverchen lieben :lol:
Benutzeravatar
Mane
 

Beitrag#2von Rieke 62 » 30. Aug 2008 18:59

Hallo,

bei uns am Stall füttern mehrere Pferdebesitzer Ingwer vorbeugend oder zur Behandlung von Arthrosen. Unsere alte Voltistute hatte Schale und Spat und bekam Ingwer auf Anraten des Tierarztes. Die Fesselträgerentzündung meines alten Wallachs habe ich erfolgreich mit Ingwer behandelt.
Soll auch gegen Melanome helfen, gegen Sarkoide eher weniger. Infos gibt es auf der HP des "Ingwerpapstes" Dr. Stefan Brosig http://freenet-homepage.de/Brosig-Pferde-Ingwer/.

Viele Grüße

Rieke
Benutzeravatar
Rieke 62
 

Ingwerfütterung bei Sarkoiden?

Beitrag#3von Starfairy » 6. Aug 2011 07:12

Hallo,

ich bin im Netz über diese Seite gestolpert http://www.razyboard.com/system/morethr ... 581-0.html

Eigentlich habe ich Infos über wildes Fleisch gesucht, weil die Op-Wunde bei Shiloh nicht gut abheilt.

Aber ich finde das sehr interessant, wenn man damit das Tumorwachstum in den Griff bekommen könnte, wäre echt toll und könnte eine gute Unterstützung sein. Vor allem auch in Hinsicht auf das Wiederauftauchen eben jetzt nach der Op.

Werde ich wohl mal ausprobieren, bin ja gespannt, ob Herr Pferd bereit ist, Ingwer zu essen.

LG Andrea
Benutzeravatar
Starfairy
 

Beitrag#4von Sahiba » 30. Sep 2011 12:16

Ich habe lange Zeit (ca. 2 1/2 Jahre) Ingwer gefüttert. Leider konnte ich nicht feststellen, dass sich das positiv auf die Melanome ausgewirkt hätte. Wobei das natürlich immer schwer zu sagen ist. Vielleicht wären sie ohne Ingwer ja doch schneller gewachsen? Feststeht, dass sie in dieser Zeit weitergewachsen sind und auch neue dazugekommen sind. Kleiner geworden oder gar verschwunden ist in der Zeit keins.

Vielleicht hätte auch die Dosis höher sein müssen? Ich hab 30 g/Tag gefüttert (bei ca. 450 kg/KG). Bei mehr hätte meine Stute das Futter komplett verweigert. Sie mochte den Ingwer sowieso nie recht gern. Da sie gegen Ende der zweieinhalb Jahre das Futter mit immer weniger Begeisterung fraß und für mich auch keine Wirkung erkennbar war, hab ich das dann eingestellt.
Benutzeravatar
Sahiba
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1482
Registriert: 02.2008
Geschlecht:


Zurück zu "Futterzusätze/Pulver/Tropfen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast