Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34022
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2465
Mitglieder insgesamt: 1266
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190165

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Sarkoide und Futter


Kann man mit Futter Auswirkungen auf Sarkoide erzielen?

Ja, weil ...
13
81%
Nein, weil ...
3
19%
 
Abstimmungen insgesamt : 16

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3487

Beitrag#16von Mane » 12. Apr 2008 00:04

Mineralfutter:
nehme ich meistens die Pellets von Derby (die sind günstig)
hatte aber auch schon mal die pellets von Salvana
Mineral in Pelet form bekommen sie im Winter, weil sie dann sowiso "Krippenfutter" bekommen.

Im Sommer sind die Pferde ganztägich auf der Weide, dann bekommen sie Mineralbriks, da hatte ich letzes Jahr immer die von Eggersmann, gibts auch mit Biotin oder mit Knoblauch zusätzlich. (Die von Salvana haben alle drei wieder ausgespuckt)

Vor ein paar Wochen gab es bei uns im "Lidl" Mineralbricks im Angebot, davon habe ich mir einen kleinen Vorrat für die nächste Weidesaison angelegt.
Von der Zusammensetzung sind sie identisch mit den "einfachen" Mineralbricks von Eggersmann.

Mein Rehe Hafi, bekommt seit einem Monat, ein Futter von Eggersmann, das heisst "Horse vital cubes" und ist speziell für Pferde mit Hufrehe, Cushing und andere Stoffwechselprobleme entwickelt worden.
Auf der Tüte steht "stark Kohlehydratreduziert" Das Futter scheint ihr gut zu bekommen, ihre Körperform hat sich in letzter Zeit wieder gut erholt.

Kennt ihr das Futter zufällig, und habt ihr Erfahrung damit, bin mir mit der Mengenangabe auf der Tüte nicht so sicher...
Benutzeravatar
Mane
 

Beitrag#17von Eline » 12. Apr 2008 11:00

Mengenangaben auf den Tüten:

wenn du weniger fütterst wie empfohlen reichten die Mineralstoffe nicht aus
wenn du mehr fütterst sind es zuviel Minerlastoffe.
Das fertig Futter ist immer optimal zusammengesetzt, daher gibt es auch die Mengenangabe, damit das Pferd optimal versorgt ist .........das ist alles.
Hatte für Shetty auch das Isi-Futter und das war 300-500g am Tag nagegeben, da er aber nur 50g bekam, gabs MIFU noch extra :mrgreen:

Muslifutter sind auch nicht besser wie Hafer o. sonstwas, der Vorteil ist nur, wenn man nur 1 Pferd hat, muß man nicht 5 50kg Säcke rumstehen haben (Hafer, Gerste, Mais, Mineralfutter und..und..und). Außerdem ist der Hafer im Müsli meist gequetschet, gepoppt oder sonst wie aufgeschlossen und dann haltbar gemacht. Weil Quetschhafer nur 2 Wochen hält und kein Einpferdebesitzer zuhause eine Haferquetsche hat.

Mifu ist drin, man braucht als nicht rumrechnen, sondern hält sich an die Mengenangaben.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#18von daddel » 14. Apr 2008 11:07

Horse vital cubes

Zusammensetzung
28,9 % Weizenkleie, 20,6 % Obst (Apfel)Trester getr., 20,5 % Luzernegrünmehl, 11,3 % Gerste, 8,1 % Mais, 6,0 % Zuckerrohrmelasse, 2,3 % Calciumcarbonat, 0,9 % Natriumchlorid, 0,1 % Gartenbohnenkraut, 0,1 % Majoran, 0,1 % Koriander, 0,1 % Brennesselblätter, 0,1 % Haselnußblätter, 0,1 % Salbei, 0,1 % Kamille

Das soll stark Kohlehydratreduziert sein? Davon darfst Du aber bestimmt nicht die angegebene Menge füttern.

Die Scharnebecker Mühle hat übrigens auch sehr gutes Futter mit wenig Kohlenhydrate. http://www.scharnebecker-muehle.de
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
Benutzeravatar
daddel
 
Beiträge: 238
Registriert: 01.2008
Wohnort: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Geschlecht:

Beitrag#19von Mane » 19. Apr 2008 17:06

Oh sorry es handelt sich um das Futter Re-vital cubes
Horse Vital Cubes ist ein anderes Bild

Eggersmann ReVital Cubes (Herrstellerinfos):

Für Pferde und Ponys, ein hochwertiges, stärke- und zuckerarmes Spezialfutter ohne Getreide.
Werden vom Tierarzt Erkrankungen wie Hufrehe, PSSM, Kreuzverschlag oder auch Cushing diagnostiziert, bedarf es einer speziellen Fütterung.

Zur Vorbeugung und Rehabilitation für die genannten Krankheiten oder deren Folgen empfehlen Fachleute neben ausreichender täglicher Bewegung ein Futter mit einem möglichst niedrigen Stärke und Zuckergehalt.

Eingesetzt als alleiniges Krippenfutter, kann die Futtermenge mit ReVital Cubes daher deutlich reduziert werden. Reiskleie zeichnet sich zudem durch einen geringen, dabei aber hochwertigen Eiweißgehalt aus, der in ReVital Cubes durch viele essentielle Aminosäuren aus der gentechnikfreien Sojavollfettbohne ergänzt wird. Die hohen Gehalte an Vitaminen und Mineralstoffen in ReVital Cubes sind optimal an eine geringe Futtermenge und die Vorgeschichte betroffener Pferde angepasst.

Eine speziell abgestimmte Kräuterzubereitung sorgt gleichzeitig für eine Harmonisierung der Stoffwechselvorgänge.

Warum dieses Futter pelletiert angeboten wird, liegt auf der Hand. Die Grundlage der Ration von Pferden in Rehabilitationsphasen besteht ohnehin aus Heu. Eine zusätzliche Gabe von Strukturanteilen über das Krippenfutter würde dieses Futter nur ?strecken? und in Form eines Müslis unnötig verteuern. Zudem müsste man bei dem hohen Anteil der wertvollen Reiskleie mit einer deutlichen Entmischung im Futtersack rechnen.

80,0 g/kg verd. Protein
10,1 MJ/kg verd. Energie


Ponys und Kleinpferde erhalten 500 g, Großpferde 1 kg ReVital Cubes pro Tag zu ausreichend gutem, vorzugsweise überständig geerntetem Heu. Bei schwereren Pferden, bzw. bei solchen, die nach der Rehabilitations-phase wieder uneingeschränkt gearbeitet werden dürfen, kann zur ausreichenden Energieversorgung eine Fütterung bis zu 1,5 kg nötig werden. Diese Rationsangleichung sollte jedoch nur vorgenommen werden, wenn das Pferd keine deutlich sichtbaren Körperfettreserven mehr hat


Bei geringeren Fütterungsmengen der ReVital Cubes als empfohlen, ist die Zugabe eines Mineralfutters notwendig.



Zusammensetzung

28,0 % Reisschalenkleie, 23,0 % Obst (Apfel)Trester getr., 22,0 % Luzernegrünmehl, 10,0 %Sojabohnen (expandiert), 3,1 % Sonnenblumenkerne, 3,0 % Zuckerrohrmelasse, 2,5 % Calciumcarbonat, 1,1 % Natriumchlorid, 0,1 % Artischocke, 0,1 % Mariendistelkraut, 0,1 % Weißdornblätter, 0,1 % Ginkoblätter, 0,1 % Löwenzahn



Inhaltsstoffe

Rohprotein 11,0 %

Rohfett 8,4 %

Rohfaser 16,5 %

Rohasche 10,5 %

Calcium 1,3 %

Phosphor 0,6 %

Natrium 0,4 %

Magnesium 0,3 %

Stärke 6,0 %

Zucker 3,0 %



Zusatzstoffe

Vitamin A 35.000 I.E.

Vitamin D3 2.000 I.E.

Vitamin E 500,0 mg

Vitamin B1 20,0 mg

Vitamin B2 20,0 mg

Vitamin B6 20,0 mg

Vitamin B12 50,0 mcg

Biotin 650,0 mcg

Eisen 350,0 mg

Mangan 175,0 mg

Zink 290,0 mg

Kupfer 50,0 mg

Jod 6,5 mg

Selen 0,9 mg

Kobalt
Cholinchlorid 500 mg
Benutzeravatar
Mane
 

Beitrag#20von bugsbunny » 21. Apr 2008 10:41

Ich füttere jetzt seit 3 Monaten Kräuter dazu von http://www.horsehouse.at - dauert natürlich lange bis wann was merkt und ist auch nicht gerade billig aber ich versuchs halt
Benutzeravatar
bugsbunny
 
Beiträge: 50
Registriert: 04.2008
Wohnort: Obsteig, Tirol
Geschlecht:

Beitrag#21von daddel » 22. Apr 2008 14:04

Das sieht schon anders aus.

Shari habe ich auch mal eine Zeit lang mit wenig Kohlenhydraten gefüttert. Ich hatte wegen seiner Muskelverspannungen den Verdacht auf PSSM. Das Futter tat ihm ganz gut, war aber leider nicht die Lösung des Problems.
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
Benutzeravatar
daddel
 
Beiträge: 238
Registriert: 01.2008
Wohnort: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Geschlecht:

Beitrag#22von Michi » 9. Mai 2008 12:55

Hallöli :mrgreen:
ich glaube, hier bin ich richtig :)

so, jetzt mal eine ganz andere Frage Smile weiß net, wo ich die Frage reinstelln soll, aber
haben eure ES-Pferde auch Probleme mit Fellwechsel und Gewicht?
Speedy fällt mir immer komplett zusammen, wenn er in Fellwechsel steht...und das dauert ewig bis der sein Sommerfell hat :roll:
naja, i stopf ihm halt dann die 3 fache menge rein (kein Kraftfutter) Heucobs und viel Gras, und ein bißchen Bierhefe,karotten Reformin-plus(mineral-vitamin-mischung--- lass i gar net weg.)..... und er ist auf Krankenheiten sehr anfällig... so auf die Art, wenn eine vorbeischwirrt :
"komm zu mir ...da her... i bin ein Krankheitsfan" :roll:
kennt das jemand?

Ein anderes Futter will ich gar nicht probieren, denn er schuppert dann sofort.....

zu Zeit gehts eh wieder, aber ist halt mühsam, wenn er das Gewicht nur schwer hält :(

kann das alles mitn Sarkoid auch zusammenhägen? diese Schwäche?

lg Michi
Benutzeravatar
Michi
 

Beitrag#23von Leonida » 9. Mai 2008 14:04

Hallo Michi,

hm, nein, kann ich so eigentlich gar nicht bestätigen.

Inchen wird eher gern schnell mal zu rund, Fellwechsel lässt sie sich zwar Zeit, belastet sie aber nicht. Sie hält ihr Fell lange fest, weil sie eher ein Südpferd ist und schnell friert. Und auch ansonsten ist sie pumperlgsund. Außer zwei Verstopfungskoliken und den Eierstockproblemen hat ihr bisher noch nie was gefehlt.

Im Gegenteil, wenn im Pensionsstall der Husten um ging, waren unsere beiden immer die einzigen, die nicht mit gehustet haben. Ich schau ja auch immer drauf, dass das Immunsystem wegen der Sarkoide möglichst fit ist.
Benutzeravatar
Leonida
 
Beiträge: 257
Registriert: 01.2008
Wohnort: Cadolzburg
Geschlecht:

Beitrag#24von Michi » 9. Mai 2008 19:47

huhu :)

ich schau ja schon wegen seinem Immunsystem, aber irgendwie klappt das nicht so ganz :(
Echinacea, Reformin-plus, Isländer-muesli... und ich schau auch immer, dass er nie im Zug steht, oder so...
hm..das Echinacea kann man ja auch spritzn..muss i mal versuchen...
Seit dem er die Druse hatte, ist es sowieso vorbei ....er schwächelt ganz schön, bin eh heilfroh, dass er mir/uns nicht unter den Händen weggestorben ist.-->DANKE an meine TA :mrgreen: ... ich bin auch ständig mit ihr in Kontakt...... hab von meiner HP zu ihrer HP einen Link gemacht :roll:
Benutzeravatar
Michi
 

Beitrag#25von Leonida » 9. Mai 2008 21:37

Oh je, das tut mir echt leid!

Hmmmm, ob meine Aktionen zum Immunsystem-stärken wirklich auch immer so angekommen sind, kann ich natürlich nicht nachvollziehen. Hab z.B. zwei mal kurmäßig den Immun-Aktivator von Lexa gefüttert. Im Sommer geb ich ganz gern die Rote bete Chips von Olewo, weil die angeblich ganz gut bei Hautgeschichten und für das allgemeine Wohlbefinden sind.

Allerdings ist Madam momentan recht gnäschig und mag die nicht fressen.

Im Winter gibt es Leinöl, im Fellwechsel Schwarzkümmel- und Nachtkerzenöl.

Aber wie gesagt, ob das auch wirklich alles damit zu tun hat, dass sie so gesund ist, kann ich nicht sagen.
Benutzeravatar
Leonida
 
Beiträge: 257
Registriert: 01.2008
Wohnort: Cadolzburg
Geschlecht:

Beitrag#26von Mane » 10. Mai 2008 12:22

hallo Michi,

na dein Pferd lässt ja scjheinbar nicht viele Erkrankungen aus?!

wie wird dein Pferd gehalten?
die meiseten Besi. haben hier die besten Erfahrungen mit den ES Pferden in der Robusthaltung...

Mit dem Fellwechsel hat mein "ES" Pferd allerdings weniger Probleme als die ES Freien Pferde meiner kleinen Herde...
Hast du scho neinen Steckbrief deines Pfedes angelegt?

LG Mane
Benutzeravatar
Mane
 

Beitrag#27von Michi » 10. Mai 2008 15:38

huhu :)
Was ist Besi??? Das Wort kenn ich nicht, sorry...

Wie ich mein Pferd halt...zu zeit sind sie Tag und Nacht draußen ...außer es regnet aus vollen Kannen 2 Tage durch, dann sind sie über nacht drin ....


ich werd mi jetzt gar nicht großartig vorstellen :mrgreen:

----> http://speedygonzales.repage4.de meine Hp :mrgreen:
Benutzeravatar
Michi
 

Beitrag#28von Mane » 11. Mai 2008 12:05

hallo Michi,

na das nenn ich mal ne ausführliche Vorstellung :mrgreen:

"Besi" ist einfach nur die Abkürztung für "Pferdebesitzer" (fürschreibfaule User, wie mich)

Eure Haltung ist ja Top!
Benutzeravatar
Mane
 

Beitrag#29von Michi » 11. Mai 2008 15:40

Hallo :)

Ja dankeschön für die Erklärung des Wortes :mrgreen:

Speedy fühlt sich auch sehr wohl in seinem neuen zu Hause :)
Würde mich über einen GB - Eintrag freuen :)
Benutzeravatar
Michi
 

Beitrag#30von Dany » 17. Mai 2008 18:26

Hallo,

ich habe für ja gestimmt.

Meine Kunden, meist Gelenk oder Hautproblemtiere, bekommen eine Unterstützung in Form von Orthomolekular-Therapie als Ergänzungsfutter.

Orthomolekulare Prävention und Therapie mit körpereigenen Substanzen wie Vitaminen - Mineralien - Spurenelementen - Aminosäuren - Fettsäuren - Enzymen und Phytostoffen in konzentrierter Form als Ergänzungsfuttermittel.

Dies ist eine ausgewogene Zusammensetzung zur Unterstützung zur Stärkung des Immunsystems, Entgiftung etc etc. Da gibt es mehrere Produkte für verschiedenste Einsatzbereiche. Hepargard, ImmunHorse etc. Zu Beziehen über mich. Kosten zwischen 70 und 75 Euro für eine 700 Gramm Dose. Diese reicht je nach Gewicht des Pferdes 30 - 70 Tage.

Die Firma sitzt in Östereich.
Benutzeravatar
Dany
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Futterzusätze/Pulver/Tropfen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast