Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34063
Themen insgesamt: 1570
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2475
Mitglieder insgesamt: 1281
Unser neuestes Mitglied: Jule Friese

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 20
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 193004

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Sarkoide und Futter


Kann man mit Futter Auswirkungen auf Sarkoide erzielen?

Ja, weil ...
13
81%
Nein, weil ...
3
19%
 
Abstimmungen insgesamt : 16

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3524

Tabby `s Futterplan

Beitrag#31von Bine81 » 7. Aug 2008 13:27


Hallo,
ich glaube schon, dass das Futter Auswirkungen hat.
Meine 3-Jahre alte Paint Horse Stute bekommt:
- 1,5 kg NutriStar pro Tag auf zwei Mahlzeiten aufgeteilt (St.Hippolyt) - Westernpferdmüsli
- 2xtäglich Heu insgesamt ca. 10kg
- Stroh 24 Stunden lang aus der Raufe
- im Sommer geht Sie mind. 7 Stunden auf die Koppel, die eher Steppen ähnlich ist.
- im Winter nach den Witterungsverhältnissen, wenn der Boden gefroren ist, gehen die Pferde auf die Koppel sonst nicht.
- nach dem reiten bekommt sie nasse Wiesencobs mit Karotten und Äpfeln
- Sie bekommt zusätzlich ab Ende August 2008 Kräuter von der Firma HorseHouse (Österreich) BodyDefens 3, Body Clean 1 und Bio Vitamin Spezial.

LG BIne
Benutzeravatar
Bine81
 

Beitrag#32von Steff » 10. Aug 2008 17:33

Hey,

mein Pferd bekommt während des Sommerhalbjahrs, wo es ganttägig auf der Wiese steht, nur ein Schüppchen Hafer und Hövler Original Summer gefüttert.
Natürlich auch viel frisches wie Möhren, Äpfel, Birnen etc...
Im Winter bekommt er Heu/Silage, eine Schüppe Hafer und das Höveler EF Müsli.

Füttere z.Zt. auch noch Biotin wegen der schlechten Hufe hinzu, allerdings hab ich gelesen das das negative Auswirkungen auf Sarkoide hat (er hat zwei). Habt ihr damit Erfahrungen? :?:

LG, Steffi
Benutzeravatar
Steff
 

Beitrag#33von Mano » 10. Aug 2008 17:58

Steff hat geschrieben:Natürlich auch viel frisches wie Möhren, Äpfel, Birnen etc...


also mit den Birnen würde ich Vorsichtig sein. Weil die gären recht schnell im Magen und können im
schlimmsten Fall auch Kolliken verursachen.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4893
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#34von Mane » 10. Aug 2008 18:46

Hallo Steff,

Biotin ist das Vitamin H. Vitamin H wirkt sich positiv auf das Wachstum der Hautanhangsorgane (sprich Mähne, Fell und Hufe beim Pferd) aus
Meine Pferde bekommen auch Biothin im Winter täglich, im Sommer Kurenweise.

Ich glaube eigentlich nicht, dass das negativ in Sachen ES ist. Theoretisch dürfte das Biotin eigentlich eher für schnellere Neubildung der gesunden Haut sorgen.

LG Mane
Benutzeravatar
Mane
 

Beitrag#35von Steff » 11. Aug 2008 09:43

Mane hat geschrieben:
Ich glaube eigentlich nicht, dass das negativ in Sachen ES ist. Theoretisch dürfte das Biotin eigentlich eher für schnellere Neubildung der gesunden Haut sorgen.




Das denke ich eigentlich auch. Weiß es allerdings nicht so. Vielleicht setze ich das ganze mal zwischenzeitlich ab und beobachte dann, wie ES drauf reagiert... :?:
Benutzeravatar
Steff
 

Beitrag#36von marnie » 11. Aug 2008 13:19

Hi !! Da ich meine Stute erst seit Februar diesen Jahres habe und sie diese ES auch schon mitgebracht hatt , kann ich nicht genau sagen ob es einen Zusammenhang zwischen Es und Biotin giebt.Ich habe ihr als sie zu mir kam eine Kur Biotin gegeben da sie wenig Hornschicht hatte,damit man sie beschlagen konnte.Als es dann auf die Weide ging ,hat das ES sich verändert .Aber sie hatte sich auch daran geschubbert,kann auch damit zusammenhängen.
Benutzeravatar
marnie
 

Beitrag#37von Babyblue » 31. Mär 2009 10:47

Huhu,

ich füttere Natur Müsli von Eggersmann, dazu Mineralien von Salvana, Kieselgur von Ströh, Biotin, Seealgen mit Karottenchips und Hilton Herbs Equimmune (das aber erst seit einer Woche).
Dazu gibt`s dann noch einen Schuß Distelöl und Apfelessig. 2-3 mal pro Woche Mash.
Jeweils zum Fellwechsel mache ich eine Kur zur Reinigung der Leber und Organe (da gibt`s ja einiges, wie z.B. Detoxication von Phytovet / Ströh), und da der Kleine dann auch immer zu Schuppen neigt und der TA sagt, das sei ein Vitaminmangel und kann zu Haarlingen führen, die er auch schon einmal hatte, gibts dann auch immer 1-2 Flaschen Vitaminkonzentrat (nicht auf einmal), dauert nicht lange und die Schuppen sind dann verschwunden :-D
Ich denke, damit ist er gut versorgt...Oder hat jemand einen anderen Tip?
Benutzeravatar
Babyblue
 

Beitrag#38von pharlap » 30. Nov 2009 23:39

Huhu,

ich habe meine Stute schon mit ES bekommen und wusste nicht mal das das ES ist.

Sie bekamm im Training ca. 20 Liter Hafer, Müsli / Tag, 2 x Heu und nach dem Rennen Elekrolyte weiteres ist mit nicht bekannt.

Seit 3 Monaten bekommt sie 3 Liter Kraftfutter / Tag, ca. 500 - 1000 g Müsli zusätzlich / Tag (je nach dem was ich gerade da habe, Kräuter-Müsli von Höveler ausprobiert, Marstall Sinfonie hatten wir mal ausprobiert, St. Hippolyt - Beste Jahre, Freizeit-Mix von natural-horse-feed und einen Luzernemix von natural-horse-feed probieren wir gerade.) Ab und zu gebe ich Sonnenblumenöl mit ins Müsli.

Sonntags gibt es aus dem Müsli ein Mash.

Ein paar Karotten, manchmal 2 - 3 Äpfel, hin und wieder mal eine halbe Banane und Leckerlis.

Wir hatten jetzt eine Magnesium Kur gemacht.
Benutzeravatar
pharlap
 

Beitrag#39von Anja » 2. Dez 2009 20:09

Babyblue hat geschrieben:Huhu,
da der Kleine dann auch immer zu Schuppen neigt und der TA sagt, das sei ein Vitaminmangel und kann zu Haarlingen führen, die er auch schon einmal hatte, gibts dann auch immer 1-2 Flaschen Vitaminkonzentrat (nicht auf einmal), dauert nicht lange und die Schuppen sind dann verschwunden :-D
Ich denke, damit ist er gut versorgt...Oder hat jemand einen anderen Tip?


Meinehatte allgemein kein schönes Fell, schuppig fettig... seit sie Gladiator plus bekommen hat ist es spitze


Allgemein denke ich das Futter sehr wichtig ist!!!
Meine bekommt Müsli (haferfrei), Mineralfutter, Luzernepellets (direktaus der Mühle), Öl, Phasenweise Gladiator plus und ihre homöopathischen Mittel.
Wenn ich mit Gladiator plus aufhöre, kann ich drauf warten, das das Fell wieder talkig und schuppig wird!
Benutzeravatar
Anja
 

Beitrag#40von Leonie110 » 27. Jun 2011 22:30

Ich kann da noch nicht abstimmen, weil ich noch nichts probiert habe in der Hinsicht.
Meine Freibergerstute mit ES lebt wie meine anderen beiden Pferde auch. Eins davon habe ich seit 27 Jahren, das andere seit 16 Jahren, ist die Tochter, selbst gezogen.
Alle bekommen das gleiche zu Fressen. Heu im Winter, Gras im Sommer, Mineralfutter mal Allergo Vital, mal CDVet Micromineral. Dazu Bierhefe. Das wars in der Regel auch schon.
Gras und Heu weitestgehend ohne Mastgräser.
Meine Freibergerdame ist 2008 geboren und seit Sommer 2009 bei uns.
Benutzeravatar
Leonie110
 
Beiträge: 91
Registriert: 06.2011
Wohnort: Alzey
Geschlecht:

Nochmal Fütterung des ES Pferdes

Beitrag#41von inge222 » 11. Feb 2012 23:05

Die Beiträge sind ja schon etwas älter. Deshalb würde mich doch interessieren, ob es neue Erkenntnisse punkto Fütterung gibt. Im Sinne von was schadet, was nützt, was soll man auf gar keinen Fall füttern.
Ich glaube mich zu erinnern, dass ich mal irgendwo gelesen habe, dass man kein Getreide füttern solle, das würde die ES ernähren.
Der Anlass für meine Frage ist ein erneuter Versuch meinerseits mit einem Tierheilpraktiker. Er hat Maxi neben Globuli auch Salvana Zinkfit nur allein mit Raufutter über 8 Wochen verordnet. Auf meine Frage, warum kein Getreide schrieb er:
"In Pflanzen wie Hülsenfrüchten, Getreide, Weizenkleie und Ölsaaten ist viel Phytinsäure, die Mineralstoffe Magnesium, Eisen und Zink im Verdauungstrakt unlöslich binden kann. Hülsenfrüchte, Getreide, Weizenkleie und Ölsaaten sollten solange diese Problematik besteht nicht zugefüttert werden."
Benutzeravatar
inge222
 
Beiträge: 125
Registriert: 06.2008
Geschlecht:

Beitrag#42von Leonie110 » 11. Feb 2012 23:13

@Inge
Hm, könnte was dran sein. Bei Linda gingen die Dinger beide weg mit CompX und bisher kam auch nichts nach. Selbst die Stelle am anderen Vorderbein, die definitiv eins WIRD oder WERDEN KÖNNTE hat sich null verändert.
Aber sie bekommt auch keinerlei Getreide...eben auch kein Kraftfutter.
Vielleicht gibt es da wirklich Zusammenhänge...kann ich aber nicht sicher sagen. Ich mag ihr jetzt ungern welches geben, um es zu provozieren...
Ansonsten gibts aktuelle Fotos von Linda, sobald sie wieder weniger Plüsch hat. Nur fürs Foto mag ich sie da ungern rasieren... ;-)
Benutzeravatar
Leonie110
 
Beiträge: 91
Registriert: 06.2011
Wohnort: Alzey
Geschlecht:

Beitrag#43von Leonida » 12. Feb 2012 08:51

Hm... Paulinchen bekommt auch seit einigen Jahren kein Kraftfutter bzw. keinen Hafer mehr.

Wär jetzt natürlich interessant zu sehen wie sich die Sarkoide verhalten würden, wenn sie wieder welchen bekäme. Geht aber aus gesundheitlichen Gründen (EMS) nicht.
Benutzeravatar
Leonida
 
Beiträge: 257
Registriert: 01.2008
Wohnort: Cadolzburg
Geschlecht:

Beitrag#44von Babyblue » 12. Feb 2012 09:53

Huhu,

ich habe meine Fütterung hier zu korrigieren, hatte oben ja schonmal was geschrieben damals. Ich hatte das auch mal mit dem Getreide gefunden, allerdings war das da eher bezogen auf Hunde, aber warum dann nicht auch auf Pferde...
Hier mal meine momentane aktuelle Fütterung:

auf jeden Fall KEIN Getreide, auch keine Leckerlies, anstelle der Leckerlies Wurzelstücke, getrocknete Hagebutten

- morgens und abends Aspero von Pre Alpin, abends dazu das wechselnde Kräuterabo von Deganius und Mineralien Allergo Vital von Atcom

- nach dem reiten, Training, Bodenspiele...mische ich mir mein eigenes Mash aus diesen Zutaten:

goldene Leinsamen
Heucobs
Karottenchips
Rote Beete Chips (wichtig für Blutbildung bei Krebs)
Schuß Apfelessig (gegen Übersäuerung)
Leinöl 20ml
stabilisierte Reiskleie
Kieselgur+Lecithin (pernaturam)

Kurweise bekommt Blue noch die Kräuter Melanix von Wendal`s Herbs (meistens zum Fellwechsel) auch mal eine flüsige Vit-B/Magnesium-Kur, und seitdem er noch täglich 5ml Sabol vom Lexa bekommt ist auch das Headshaking weg :-D

Ich habe dmals auch mal Biotin gefüttert, das war aber auf Weizenmehlbasis und komischerweise...seitdem ich das nicht füttere, wachsen die Hufe besser, der Stoffwechsel hat sich wirklich "erholt" und Blue geht es blendend, glänzendes Fell, entwickelt gute Muskulatur, braucht keine Eisen, und wir sind nach wie vor ES-FREI!!!!!

Ist zwar alles nicht ganz günstig, aber dafür ist mein Pferd gesund, was an ein Wunder grenzt :-D
Benutzeravatar
Babyblue
 

Beitrag#45von inge222 » 12. Feb 2012 20:12

Vielen Dank, dass ihr euch wieder des Themas angenommen habt.

Babyblue, interessant, ich habe mir auch das Aspero Pre Alpin rausgesucht, weil da kein Getreide drin ist, nur Gräser und Kräuter. Irgendwo muss ich ja das Zeugs, das ich geben soll, reinmischen und Maxi soll schließlich auch was bekommen , wenn die anderen alle was kriegen. Bloss leider hat er das überhaupt nicht gerne. Auch nicht das PRE ALPIN AlpenGrün Mash, dass ich für die warme Mahlzeit beschafft hatte. Ich dachte, das sei noch eine gute Idee. Aber eben Maxi findet das gar nicht. Ich muss auch sagen, das BloodSupport, das ich ihm geben soll riecht schon im Futter vermischt so stark und das Zink ist vermutlich auch nicht lecker. Die Äpfel und Möhrchen angelt er sich geschickt raus, der Rest bleibt stehen. Ratlosbin :?:

Leinsamen soll ich ja auch nicht füttern. Hat jemand eine Idee?
Benutzeravatar
inge222
 
Beiträge: 125
Registriert: 06.2008
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Futterzusätze/Pulver/Tropfen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron