Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 33482
Themen insgesamt: 1528
Ankündigungen 21
Mitteilungen 69
Anhänge 2341
Mitglieder insgesamt: 1165
Unser neuestes Mitglied: Fritzii

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 22
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 29
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 170076

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Erfahrungen mit Schöllkraut?


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 477

Erfahrungen mit Schöllkraut?

Beitrag#1von Hein » 5. Jun 2008 21:27

Guten Tag. Ich habe hier nur einen Eintrag über das Schöllkraut gefunden. Vor dem Sattelgurt hat mein Pferd ein gestieltes, kleines ES. Dieses Sarkoid behandle ich zur Zeit mit regelmäßigem Auftragen von frischem Schöllkraut. Das hat mir persönlich bei diversen Warzen hervorragend geholfen. Meine Warzen sind sämtlich weg. Beim Pferd wende ich es noch nicht so lange an, habe daher noch keine Reaktionen gesehen. Hat jemand Erfahrung mit Schöllkraut?
Hein
 

Beitrag#2von Eline » 6. Jun 2008 07:06

Hallo Hein,

im Prinzip wir alle lol

die xxTerra und die CompX haben ja die kanadische Blutwurz drin, die hat die die selben Inhaltsstoffe /Sanguinaria und Chelerythrin, wie sie beim Schöllkraut im Saft sind nur wesentlich konzentrierter.

Also kann bei kleinen Sarkoiden der Schöllkrautsaft durchasu funktionieren, bei großen wird es schwer.
Daher sind in den Blootrootsalben noch andere Sachen drin, die das vordringen der Kräuter zur Tumorwurzel ermöglichen.

Ich hab mal Schöllkrautsalbe und Tinktur gemacht, stinkt wie Schweißfüße :mrgreen: aber dann auf CompX umgestellt, weil das einfacher war. Ich habe zu der Zeit testweise ein Plattensarkoid behandelt, das etwas am aufgehen war und das hat sich geschlossen. Zu der Zeit war aber das riesending am Schlauch mein Hauptkanditat.

Also meine Meinung, funktioniert bestimmt bei kleinen ES, solange man an genug frisches Schöllkraut ran kommt :mrgreen:
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#3von Hein » 6. Jun 2008 20:27

Hallo Irene. Das mit den Inhaltsstoffen ist mir schon bekannt, dennoch vielen Dank. Das Kraut wächst hier in Südwestdeutschland an vielen Heckenrändern. Ich habe allerdings den Eindruck, dass die Pflanzen dieses Jahr nicht so gut "durchsaftet" sind. Beim Auftupfen des Pflanzensaftes benutze ich Handschuhe. Die hohe Wirkstoffkonzentration muß man ja nicht gerade auf gesunde Haut auftragen. Meinem Pferd wird die Auftupferei langsam langweilig und er wird unruhig dabei. Jetzt gibt es halt noch ein Leckerli zum Tupfen dazu. Ich bin mal gespannt wie es weiter geht.
Hein
 

Beitrag#4von taroza » 6. Jun 2008 20:54

Hi Hein,

das ist ja cool! Ich bin sehr gespannt, wie deine Behandlung verläuft. Ich hatte auch schon mal überlegt, ob ich das mal an einem kleinen ES teste, aber jetzt bin ich grad so mit der CompX drin, da wollt ich auch nicht umsteigen. Falls ich aber mal wieder ein kleines neues finde, probier ich auch Schöllkraut!
taroza
 

Beitrag#5von Eline » 6. Jun 2008 22:33

Hi,
bei uns wächst es auch in Massen ..aber im Winter würde es dann kompliziert werden lol
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#6von daddel » 13. Jun 2008 13:07

Ich mußte das Zeug extra bestellen. Dafür hab ich aber auch ein Plänzchen im Topf.
Bei den Sarkoiden hab ich es dann aber nicht mehr benutzt, da ich die CompX hatte.

Aber gegen Warzen ist es ein super Mittel. Auch beim Hund. Bei kleinen Sarkoiden könnte ich mir das auch gut vorstellen.
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
Benutzeravatar
daddel
 
Beiträge: 238
Registriert: 01.2008
Wohnort: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Geschlecht:

Beitrag#7von Hein » 30. Jun 2008 14:57

So, das gestielte Sarkoid ist zwischenzeitig weg. Ausgetrocknet und dann abgefallen. Für 2-3 Tage hat sich ein erneut gestieltes, kleines Rezidiv gebildet. Dieses ist dann aber auch unter Schöllkrautbehandlung schnell abgefallen. Jetzt besteht ein reizloser Tumorgrund. Leider hat mein Pferd keine Lust mehr auf Schöllkrautbehandlung und ich lasse die Angelegenheit einfach mal für ein bis zwei Wochen ruhen.
Hein
 

Beitrag#8von Mano » 30. Jun 2008 15:05

Aber Beobachte die Stelle genau, und wenn sich was tut, dann halt eingreifen. Würde aber während der Zeit wo du das Schöllkraut nicht schmierst, die Stelle mit Melkfett geschmeidig halten.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4788
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#9von Eline » 25. Okt 2010 07:06

Guten Tag, bitte die Daten löschen. Vielen Dank.


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: info@sarkoid.de
Gesendet: 20.10.2010 20:16:12

Betreff: Deine Registrierung auf Sarkoid Forum

>Hallo Hein,
>
>Dein letzter Besuch auf Sarkoid Forum war am 09.Jul.08 18:53.
>Seitdem hast Du keinen Beitrag mehr im Forum verfasst.
>
>Wenn Du nicht mehr an unserem Forum teilnehmen willst und keine weiteren Erinnerungen wünschst, schicke bitte eine Kurze E-Mail an den Absender dieser Mail.
>Wir werden Deine Daten dann aus unserer Datenbank löschen.
>
>--
>http://equinessarkoid.plusboard.de
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:


Zurück zu "Heilpflanzen und -kräuter"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron