Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34022
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2465
Mitglieder insgesamt: 1266
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190165

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Freyas Bericht - ES Auge, individ. homöopathisches Mittel


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1564

Freyas Bericht - ES Auge, individ. homöopathisches Mittel

Beitrag#1von Freya » 6. Apr 2010 14:28

Hallo zusammen,

ich bin sehr froh, auf dieses Forum gestossen zu sein, da meine Norweger-Stute (geb. 1998) seit Anfang Februar 2010 unter dem linken Auge eine Geschwulst entwickelt hat, die ich - aufgrund der Bilder und Berichte hier - als ES einstufen würde. Ich bin mir aber noch ein wenig unsicher, da es sehr schnell gewachsen ist. Am 08.02. war es noch ein erbsengroßer Knubbel, inzwischen ist es haselnussgroß.

Sie scheuert sich da leider immer mal wieder auf, so dass die oberste Hautschicht abgeht und es darunter natürlich ein bißchen blutet. Der Tumor wächst nun zum Glück nicht in die Breite, sondern eher nach aussen, aber schöner wäre es natürlich, er würde mal gar nicht größer werden...

Eine OP oder Biospsie kommt für mich nicht in Frage an dieser Stelle. Und die Salben wie TerraX o.ä. sind da wohl auch nicht so geeignet, wenn ich das bisher richtig gelesen habe, weil es ja so dicht am Auge ist.

Ich hänge mal ein Bild vom 16.03. an, (inzwischen ist der Tumor noch ein klein bißchen größer geworden :( ) vielleicht könnt Ihr ja Eure Einschätzung dazu geben, ob das überhaupt ein ES sein kann, weil es eben so schnell wächst. Sie hat zwar noch ein, zwei kleine Knubbel (am Bauch und an der Innenseite der Pobacke), die aber nicht so aussehen, wie dieser am Auge.

Vielen Dank schon mal an Euch und viele Grüße
Sabine
Benutzeravatar
Freya
 

Beitrag#2von Freya » 6. Apr 2010 14:31

Hm, das mit dem Bild hat wohl nicht geklappt. Ich habe keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe. Bin über "Bild auf den Server übertragen und einfügen" gegangen. Ist das verkehrt?

Rätselnde Grüße
Sabine
Benutzeravatar
Freya
 

Beitrag#3von Eline » 6. Apr 2010 18:24

schau mal wegen den Bild einfügen hier :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/anle ... --f62.html
wenn es nicht klappt, dann mail es mir info@sarkoid.de

dann schalt ich dich mal für das ganze Forum frei und meinen Text schreib ich, wenn ich das Bild seh.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#4von Freya » 7. Apr 2010 07:08

Hallo Irene,

danke für den Tipp. Dann kommt hier mein zweiter Versuch und hoffentlich auch das Bild. Ich werde auch demnächst ein aktuelleres machen, falls Ihr das gern sehen wollt. Wie gesagt, inzwischen ist halt die oberste Hautschicht abgerieben (man kann auch auf dem Bid schon sehen, dass die Haut da ein wenig abschuppt) und der Tumor ist noch ein bißchen größer. Aber vielleicht könnt Ihr ja auch so bereits eine Einschätzung dazu geben.

Danke und viele Grüße
Sabine

Bild
Benutzeravatar
Freya
 

Beitrag#5von Mano » 7. Apr 2010 07:17

Willkommen hier im Forum

hmmm... sieht schon nach ES aus, sprich doch mal deinen TA auf Tarantula an, und hast du schon etwas zur Immun unterstützung gemacht ?
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4882
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#6von Freya » 7. Apr 2010 07:35

Hallo Anita,

danke für das Willkommen!

Meine Stute wird seit kurzem klassisch homöopathisch behandelt. Da will ich ungern mit Tarantula dazwischen gehen.

Ich habe gerade den Bericht von Asra mit Sarcex und xxTerra gelesen und bin sehr beeindruckt. Allerdings bin ich sehr unsicher, ob ich das hier anwenden kann, da das ES (gehen wir also mal davon aus, dass es eins ist, das hatte ich mir nämlich auch schon gedacht...) so dicht am Auge sitzt.

Ich bin im Moment noch etwas ratlos, wie ich weitermachen will.

Viele Grüße
Sabine
Benutzeravatar
Freya
 

Beitrag#7von Palatina » 7. Apr 2010 07:38

Hallo Sabine,

willkommen hier.

Ja, ein aktuelles Bild wäre gut, auch um den Verlauf zu dokumentieren.

Sag mal, diese verwuschelte Stelle ein Stück unter dem Auge? Ist das nur verwuschelt oder ist die Haut da krustig untendrunter?

Viele Grüße, Palatina
Benutzeravatar
Palatina
 
Beiträge: 225
Registriert: 09.2009
Geschlecht:

Beitrag#8von Freya » 7. Apr 2010 07:52

Hallo Palatina,

das Verwuschelte ist nur verwuschelt :mrgreen:

Ich mach heute mal ein aktuelles Bild. Was mich halt auch beunruhigt, ist das schnelle Wachstum... Ist doch eigentlich eher ungewöhnlich für ES? Aber gut, ich werde ja da nicht dran rumschnippeln oder reinstechen lassen und daher bleibt es sowieso immer eine Verdachtsdiagnose.

Viele Grüße
Sabine
Benutzeravatar
Freya
 

Beitrag#9von Palatina » 7. Apr 2010 10:18

Hallo Sabine,

das ist SEHR beruhigend, daß das Verwuschelte nur verwuschelt ist! :lol:

Hast du mal in Pharlaps Tagebuch geschaut? Da sitzt das ES über dem Auge, aber in der Nähe ist so ein Krustendingens unter verstrubbelten Haaren getarnt... :roll:

Also, "mein" ES ist auch förmlich explodiert, innerhalb paar Tage von Haut-Ebene zu 1 cm über die Haut-Ebene. Das war vor einem Dreivierteljahr. Anfangs empfand ich es als sehr aggressiv. Sehr klein aber oho! Aber es beruhigte sich über die Monate. UND SEIT GESTERN ISSES WEG!!!!!

Bis dann, Palatina
Benutzeravatar
Palatina
 
Beiträge: 225
Registriert: 09.2009
Geschlecht:

Beitrag#10von Eline » 7. Apr 2010 10:46

Huhu,
schaut schon nach ES aus, könnte aber auch ein PEK sein, die sind gerne am Auge. genau wüßtest du es nur über eine Biopsie, aber ich würde da auch nicht rumschnipeln lassen. Am Auge mit Salbe ist immer heikel, da muß man gut die Vor- und Nachteile abwägen.

Die Sarcex besorg ich aber nicht mehr, das war nicht soooooooo der Hit, das geht auch ohne.

Augdinger hab ich mal hier :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/sark ... t1504.html
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#11von Freya » 7. Apr 2010 10:46

Hallo Palatina,

ja, gerade hab ich das Tagebuch gelesen und kann verstehen, dass Du nachgefragt hast. Beruhigend, zu wissen, dass Ihr hier auch mit Argusaugen auf die Bilder guckt :)

Und jetzt will ich natürlich wissen, was Du gemacht hast beziehungsweise wo ich Deine Geschichte nachlesen kann. Denn nach solchen Erfolgserlebnisse lechzen wir ja wohl alle geradezu, gell :-D

Viele Grüße
Sabine
Benutzeravatar
Freya
 

Beitrag#12von Freya » 7. Apr 2010 10:55

Hallo Irene,

danke für den link, ich hab auch schon angefangen, mich da durch zu lesen. Sind ja eine Menge Infos erstmal, was auch klasse ist. Aber ich bin noch dabei, das für mich zu sortieren. An ein PEK dachte ich auch schon, aber die sitzen meines Wissens nach eher im Auge, oder irre ich mich da? Wie auch immer, ganz genau werde ich es nicht herausfinden...

Momentan gebe ich der Homöopathie eine Chance, ich bin von dieser Heilmethode schon sehr überzeugt. Und ansonsten überlege ich halt, ob ich mit CompX rangehen sollte... Oder mit einer anderen Salbe. Und da erschlagen mich die Infos gerade noch. Und parallel denke ich über Darmunterstützung mit Kanne Fermentgetreide nach, weil der Darm einfach ganz wichtig für das Immunsystem ist. Und beim Pferd ja auch nicht gerade klein ist :-D

Ich stelle heute oder morgen nochmal ein Bild ein. Mal sehen, was Ihr dazu sagt.

Bin jedenfalls sehr froh, Euch gefunden zu haben! Der Austausch mit "Leidensgenossinnen" ist einfach wichtig. Eure Erfahrungen sind sehr hilfreich für mich.

Viele Grüße
Sabine
Benutzeravatar
Freya
 

Beitrag#13von Eline » 7. Apr 2010 16:11

Peks können auch außen sitzen, gerne auch am Maul/ Nüster ..aber die schauen meist wirklich anders aus. Irgendwie rosa oder löchrig ... wollt ich nur erwähnen, falls di schmierst, dann klappt das zwar, aber die Wunde wächst nicht zu, weil Peks schnell nachschieben und auch tiefer wurzeln. Hatten das 2x am Maul, da wurde dann doch operiert.
Denk man sollte auch immer die Nachteiel wissen. Würde an deiner Stelle auch erst mal übers Immunsystem versuchen, das schadet nie und wenns hilft und das Es verschwindet, dann umsobesser :mrgreen:

Ist halt mit den sarkoiden immer so, dass bei dem einen dies super hilft und beim anderen gar nicht, da muß man etwas rumprobieren. Aber leiber sanft anfangen und dann steigern und wenn alles nix hilft, dann doch OP.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#14von Freya » 8. Apr 2010 08:45

Hallo Irene,

danke Dir für Deine Einschätzung. Ich stelle hier mal ein Bild von gestern ein - das ES ist leider wieder offen und blutet ein bißchen. Und definitiv größer als vor 3 Wochen.

Würdest Du denn jetzt schon mit schmieren anfangen? Und mit welcher Salbe - ich tendiere , wenn überhaupt, zu CompX, weil es eben am Auge ist. Was meinst Du/Ihr? Wenn ich an den Tumor ran will, zappelt meine Freya leider immer herum. Daher müsste ich wohl von unten her anfangen zu schmieren. Aber ist das ausreichend, wenn ich nicht den kompletten Tumor abdecke?

Über eine OP habe ich nachgedacht. Aber ehrlich gesagt, bin ich davon so gar nicht überzeugt. Zum einen ist das einfach eine Sch...Stelle, hier ist ja wenig Gewebe für die Naht übrig. Und hier kannst Du ja auch nicht so großflächig schneiden, dass wirklich alles weg ist, weil es so dicht am Auge selbst sitzt. Und dann? Kommt es womöglich zu einem Rezidiv und wir haben unter Umständen dann mehr Probleme als vorher. Man weiß halt nie im voraus, ob der eingeschlagene Weg der richtige ist :-? Wie Du auch schon schreibst, sie reagieren ja auch alle unterschiedlich.

So sieht es aktuell aus:

Bild

Viele Grüße
Sabine
Benutzeravatar
Freya
 

Beitrag#15von Mano » 8. Apr 2010 09:53

Freya hat geschrieben: Zum einen ist das einfach eine Sch...Stelle, hier ist ja wenig Gewebe für die Naht übrig. Und hier kannst Du ja auch nicht so großflächig schneiden, dass wirklich alles weg ist, weil es so dicht am Auge selbst sitzt.


genau deshalb dachte ich an Tarantula, frag doch mal deinen TA, und mit Hömopathischen Mitteln kannst immer noch unterstützen.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4882
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Homöopathie"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast