Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 33749
Themen insgesamt: 1533
Ankündigungen 21
Mitteilungen 69
Anhänge 2376
Mitglieder insgesamt: 1204
Unser neuestes Mitglied: LaChicaNero

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 22
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 28
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 177697

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Anfrage an Dr. Tiefke zur Wirkung der Blootrootpasten


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1199

Anfrage an Dr. Tiefke zur Wirkung der Blootrootpasten

Beitrag#1von Eline » 30. Jun 2008 17:22

Sehr geehrter Herr Dr. Tiefke,

bin im Internet über ihre Versuche mit der xxTerra Salbe gestolpert, da einge Bekannte und ich die Sarkoide unseres Pferdes erfolgreich mit xxTerra oder anderen Blootrootsalben behandelt haben und eine *Intressengemeinschaft* gebildet haben, möchte ich sie fragen, ob sie uns die Wirkungsweise dieser Salben deutlicher erklären können und warum sie wirklich nur mit Tumorgewebe reagiert. Habe über Vetline den kostenpflichtigen Download ihrer Arbeit gefunden, dort steht aber nicht allzuviel über die Inhaltsstoffe und deren genaue Wirkung, außerdem besteht ein Copyright und wir können uns darüber nicht öffentlich austauschen, da wir nicht zitieren dürfen. Desweitern stellt sich mir die Frage, warum noch immer zahlreiche TA zu einer Operation raten, da die Erfolgsaussichten eher bescheiden sind?

Würde mich über ihre Erklärung freuen und bitte ebenfalls ihr Schreiben in unser geschlossenes Forum einstellen zu dürfen.

Mit freundlichem Gruß
Irene Riedel
http://www.sarkoid.de


Sehr geehrte Frau Riedel,
vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Arbeiten zur Behandlung equiner Sarkoide. In der Tat sind die Effekte von XX-Terra bei der Behandlung dieser Tumoren von Pferden beeindruckend, was uns auch veranlasst hat, diesem "Wundermittel" im Rahmen eines Promotionsvorhabens etwas näher auf die Spur zu kommen. Frau Inga von Felbert hat sich in diesem Zusammenhang mit der Wirkweise auseinandergesetzt und wird noch im Laufe dieses Jahres ihre Dissertationsschrift einreichen. Ich leite deshalb diese E-mail auch direkt an Frau von Felbert weiter, so dass Sie auch direkt mit ihr Kontakt aufnehmen können.
Um auf Ihre Fragen einzugehen: die chirurgische Entfernung gilt noch immer als die erfolgreichste Behandlungsmethode (s. unten Auszug), vorausgesetzt, dass um die Tumoren hinreichend gesundes Gewebe mit entfernt werden kann. Die ist in manchen Lokalisationen auf Grund der anatomischen Gegebenheiten nicht möglich. Dann stellt XX-Terra offenbar eine Alternative dar, die aber auch ihre Grenzen hat. Es handelt sich nicht um ein Wundermittel, wobei ich Ihnen aber nicht plausibel erklären kann, warum gesundes Gewebe so wenig in Mitleidenschaft gezogen wird.
Vielleicht kann Frau von Felbert noch mehr berichten.
Mit freundlichen Grüßen,
Prof. Dr. Jens P. Teifke

Inga von Felbert

Tierärztin

RIEMSER Arzneimittel AG
An der Wiek 7
17493 Greifswald - Insel Riems
Germany

fon: +49 (0) 3 83 51/ 7 64 38
fax: +49 (0) 3 83 51/ 7 67 78

e-mail: vonFelbert@RIEMSER.de



Code: Alles auswählen
Auszug aus Studie zur xxTerra:
Die chirurgische Resektion equiner Sarkoide gilt im Allgemeinen
als die erfolgreichste Behandlungsmethode. Jedoch
ist eine Entfernung sämtlicher Tumorzellen bei
ungünstigen Lokalisationen kaum realisierbar, so dass es
bei rund 50 % der Fälle frühzeitig zu Rezidiven kommt
(Ragland et al. 1970a). Auch kryo- und laserchirurgisch behandelte
Sarkoide können in 20 bis 30 % der Fälle erneut
auftreten (Brandt u. Deegen 1996, Bohmer et al. 1997).
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6095
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#2von marnie » 30. Jun 2008 17:40

Ist ja echt irre .Bin froh auch einer von diesen Pionieren sein zu dürfen.Obwohl ich ja erst relativ spät dazu gekommen bin.
Bin auf die Antwort von der Frau TA gespannt.
marnie
 

Beitrag#3von Eline » 30. Jun 2008 19:28

ich glaub Frau von Felbert ist hier schon lange angemeldet :mrgreen: denke es wäre purer Zufall zwei von Felberts zu haben, die sich fürs Sarkoid intressieren :mrgreen:
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6095
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#4von marnie » 1. Jul 2008 14:53

Is ja toll :-? .

Wusst nicht das hier auch eine Frau TA rumschwirrt.

Wo kann ich bitteschön die Antwort nachlesen??? :?:
marnie
 

Beitrag#5von Eline » 1. Jul 2008 19:02

Gibt keine Antwort ......... ist mir nur am Namen aufgefallen und das auch nur im Adminbereich ... sicher ist es nicht :-?
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6095
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:


Zurück zu "Infos zu den Bloodroot-Salben"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron