Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34016
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2462
Mitglieder insgesamt: 1265
Unser neuestes Mitglied: Ännie

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 189956

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Sarkoid ??? Wie stellt man die Diagnose ?


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1672

Sarkoid ??? Wie stellt man die Diagnose ?

Beitrag#1von Sparky » 14. Aug 2009 17:22

Hallo ... ,

da mein Pferd seit einiger Zeit ( in leichter Form vor ca. 2 Jahren beginnend ) ... unter einer knotigen Hautveränderung leidet ( bei Berührung weicht sie aus und mir scheint es, als habe sie Schmerzen ) besonders hinten im Schritt und auf beiden Schenkeln! Seit 2 Wochen sind auch unterm Bauch ... und ein Knoten in Gurtlage zu sehen. Habe in den letzten 2 Jahren mehrmals den/die TA's auf diese Knoten hingewiesen. Sie haben die Knoten ausnamslos ratlos betrachtet und für nicht unbedingt behandlungswürdig abgetan.
Am Anfang war es ja auch vielleicht nur ein Schönheitsfehler ... , im Auge eines unwissenden Betrachters.
Jedoch seit dem Mai diesen Jahres ( in zeitlicher Nähe zur Wurmkurgabe ) haben sich die Knoten stark vermehrt und zum Teil bis auf Walnußgröße vergrößert ... und zum anderen haben sich Knötchen auf beiden Außenschenkel in großflächiger Form ausgebreitet. Im Juni hat der TA dann eine Gewebeprobe entnommen ( er hat einen halben Knoten, von ca. 2 cm Durchmesser ) unter Betäubung entfernt und zur histologischen Untersuchung eingeschickt. Das Ergebniss war, laut TA nicht beunruhigend.
Beim entfernen der Fäden sahen die Knoten zudem auch deutlich entspannter aus.
Zuerst dachte ich die Arnicasalbe habe diese Besserung bewirkt. Aber dann wieder ein neuer Schub.
Auch das Kühlen mit Ringelblumerextrakt ... oder mit Apfelessig half nur vorübergehend. Immer wieder entwickeln sich neue Knoten.
Das Auftagen von Salben ist meinem Pferd aüßerst unangenehm, denn sie weicht mir aus ...
ober versucht auch schon mal ... Andeutungsweise ... und einmal auch echt ... , zu treten.

Am Donnerstag bin ich dann nocheinmal persönlich ( am Telefon war kein TA zu erreichen ) in die Praxis um mir Rat ... und den histologischen Befund zu holen.
Der TA der die Probe entnommen hatte, war in Urlaub. Die TÄ die ein Jahr zuvor die
Sache betrachtet und dann ein Antibiotikum verordnet hatte, war in Babyurlaub.
Zum Glück hat der alte Chef auf den Befund und auf das gemachte Foto geschaut ... .
Als er sich dann meinen Bericht vom Verlauf ... , da hat er laut in Richtung SARKOID ???? gedacht.

In der kommenden Woche wird er Blut entnehmen.
Wer weiß, auf was da speziell untersucht wird?
Wie stellt man überhaupt die genaue Diagnose?

In meiner Ratlosigkeit bin ich auf dieses Forum ...
und habe auch schon das Meiste über das Sarkoid gelesen.
Vielleicht kann mir jemand meine Fragen beantworten.

Verbleibe
mfG ...
und mit trauriger Vorahnung!

Sparky
Benutzeravatar
Sparky
 

Beitrag#2von Eline » 14. Aug 2009 18:28

Huhu,
aslo ein Sarkoid kann man 100% nachweißen, denn dann finden sich in den Proben Papillomaviren.

Sind keine Papillomaviren vorhanden, erkennt man aber ob es ein Tumor ist oder nicht. Das steht dann eindeutig in dem histologischen Befund. Wurden weder veränderte Tumorzellen gefunden noch Papillomaviren, dann ist es was anderes.

Nur was, müßte dann der TA abklären.

Unterschied vom Sarkoid zu anderen Hauttumoren ist, dass beim Sarkoid immer zusätzlich zu den veränderten Zellen Papillomaviren gefunden werden.



Sarkoide schmerzen die Pferde aber nicht, dass ist nur ein Haufen veränderter Zellen, aber nicht schmerzhaft.

Immer wieder entwickeln sich neue Knoten.


wie fangen die an, wie entwickeln sie sich, bleiben sie so oder werden sie mal kleiner, wie ist die Hautdrüber, ändert die sich?

Und :mrgreen: mach mal ein Bild davon

ansonsten haben wir hier eine nette Gruselgalerie mit Sarkoiden in allen Formen :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/vers ... --f31.html
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

... keine Papillomavieren im Histo-Befund

Beitrag#3von Sparky » 20. Aug 2009 14:15

... ,
aber jede Menge Entzündungszellinfiltration.

Hallo Eiline ...,

danke für die schnelle und informative Antwort.
Fotos werde ich in Kürze einstellen.
Bin trotzdem noch im Unklaren über die Krankheitsursche.
Da meine Sparky 8 J. alt ist, kommt der HERDA-Gendefekt
wahrscheinlich auch nicht in Frage ... ! ?
Hat hier im Forum schon jemand davon gehört?

Um 17.30h kommt der TA! Hoffe, dass er eine gute Idee hat.

Bis bald ...

Ida
Benutzeravatar
Sparky
 

Beitrag#4von Mano » 20. Aug 2009 15:14

Willkommen im Forum Ida

hast du einen Quarter Horse, das du auf Herda-Gendefekt kommst :roll:
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4880
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:


Zurück zu "Infos, Erklärung"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast