Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34043
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2472
Mitglieder insgesamt: 1267
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190796

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Nodulare Sarkoide - Behandlungsmöglichkeiten

reiner Lesebereich- Fragen bitte in der BildVorstellung posten!

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 743

Nodulare Sarkoide - Behandlungsmöglichkeiten

Beitrag#1von milli » 11. Jan 2013 17:23

Ich würde mich freuen, wenn hier ein Erfahrungsaustausch über nodulare Sarkoide stattfinden würde.

Das sich dieser Sarkoidtyp unter der Haut befindet, kommt man meiner Erfahrung nach mit dem Schmieren mit Comp X oder Terra X
nicht so recht an diese Sarkoide ran (vielleicht habe ich auch zu früh aufgehört, das Sarkoid meines Pferdes befindet sich am Augenlid und es hat heftige Abwehrreaktionen gegen das Schmieren gezeigt).

Seither behandle ich das Pferd mit Hilfe einer THP homöopathisch und das Sarkoid ist zum Glück nicht weiter gewachsen. Ich finde es ist sogar etwas flacher geworden. Allerdings werde ich nun immer ungeduldiger weil sich in den letzten Wochen irgendwie nichts mehr tut :evil:.

Im Ernstfall würde ich wohl BCG spritzen lassen, aber für den Moment suche ich weitere eher natürliche Behandlungsmethoden, wobei ich mir gar nicht vorstellen kann wie sich denn so ein Knoten überhaupt auflösen soll :?: .

Ich würde mich sehr über positive Behandlunsmethoden speziell bei nodularen Sarkoiden freuen.
Benutzeravatar
milli
 
Beiträge: 131
Registriert: 10.2011
Geschlecht:

Re: Nodulare Sarkoide - Behandlungsmöglichkeiten

Beitrag#2von Mano » 11. Jan 2013 17:53

milli hat geschrieben:(vielleicht habe ich auch zu früh aufgehört, das Sarkoid meines Pferdes befindet sich am Augenlid und es hat heftige Abwehrreaktionen gegen das Schmieren gezeigt).


Im Ernstfall würde ich wohl BCG spritzen lassen


Spritzen lassen würde ich erst, wenn alles andere versagt hat, am Auge an Spritzen Stresst das Tier, und bereitet ganz sicherlich Schmerzen

Ich befürchte du hast die Salbe zu wenig verdünnt, und zu früh aufgehört mit schmieren


Hast du ein neueres Bild vom ES
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4889
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#3von milli » 11. Jan 2013 19:01

ich muss mal neu fotografieren. dadurch dass das sarkoid dreidimensional ist, sieht es auf jedem bild anders aus....
bcg soll am auge sehr erfolgreich sein. dr. knotti hat das empfohlen. mich schreckten zu beginn die mind. 1000 ? behandlungskosten ab. aber die thp und die ganzen tröpfchen und pillchen sind auf dauer keinesfalls günstiger.
mein ta hat auch keine erfahrung mit spritzen am auge. ich habe da echt schiss... die tä mit erfahrung in diesem bereich sind alle in der münchner ecke... das sind aber 400 km von mir...

fand den beitrag zum kurkuma sehr interessant. aber ich würde mich nicht trauen 80 g am tag zu füttern und würde mich da über weitere infos freuen. wenn man wüsste, dass man damit keinen schaden anrichten kann, ok. kann mir auch kaum vorstellen wie man ein pferd zu 80g überreden kann????
Benutzeravatar
milli
 
Beiträge: 131
Registriert: 10.2011
Geschlecht:

Beitrag#4von Mano » 11. Jan 2013 19:42

milli hat geschrieben:
bcg soll am auge sehr erfolgreich sein. dr. knotti hat das empfohlen. mich schreckten zu beginn die mind. 1000 ? behandlungskosten ab. aber die thp und die ganzen tröpfchen und pillchen sind auf dauer keinesfalls günstiger.
mein ta hat auch keine erfahrung mit spritzen am auge. ich habe da echt schiss... die tä mit erfahrung in diesem bereich sind alle in der münchner ecke... das sind aber 400 km von mir...



Dr. Prof. Knottenbelt hat schon den Durchblick, nur die hohen Kosten sind schon nicht ohne, besonders wenn dann noch einen speziellen TA dazu benötigst um die Spritzen zu machen... hmmm... blöde Situation

ein Bild vom ES würde mich schon Interessieren


mit Kurkuma kenn ich mich absolut nicht aus, sorry :oops:
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4889
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#5von milli » 16. Jan 2013 10:04

hi mano,
hier tut sich im moment leider nicht so viel. kennst du denn forumsmitglieder mit nodularen sarkoiden, die es mit alternativmedizin versucht haben?
hast du erfahrung mit nodularen sarkoiden? reagieren die irgendwie anders?
denke über eigenblutbehandlung, kurkuma/ingwerfütterung, misteltherapie, heelkur nach. finde aber kaum was im zusammenhang mit nodularen sarkoiden.
diese werden meist weggespritzt mit bcg/cisplatin oder operativ entfernt...
Benutzeravatar
milli
 
Beiträge: 131
Registriert: 10.2011
Geschlecht:

Beitrag#6von Mano » 17. Jan 2013 12:54

am ehesten kann dir da Eline etwas dazu schreiben, dass dann auch verhält
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4889
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:


Zurück zu "Infos zum equinem Sarkoid (Pferdewarze)"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron