Kontakt per Mail an info@sarkoid.de


Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34264
Themen insgesamt: 1569
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2494
Mitglieder insgesamt: 1358
Unser neuestes Mitglied: ElaN

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 20
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 25
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 202193

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

4-jährige Stute Sarkoid Achsel


AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 797

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#91von rj-hü » 8. Okt 2017 19:15

Bei uns war tatsächlich eine riesige Kruste drauf, die aber von gestern auf heute abgefallen ist.
Nun habe ich wieder dieses kraterähnliche Bild. Der fleischige Stift in der Mitte ist diesmal deutlich dunkler.
Ich schmiere weiter 1:1.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#92von rj-hü » 10. Okt 2017 22:00

Nochmal kurz eine andere Info.

Kalafi (Carola) hatte mir ja den Tipp gegeben Betaisodona Puderspray gegen das aurale Plaque (das wir ja gratis beim Sarkoid dazu bekommen haben) anzuwenden.
Das Puderspray ist in Deutschland nicht erhältlich. Unsere Apotheke konnte es auch nicht bestellen, also habe ich es in einer Online-Apotheke aus Österreich bestellt.

Bei uns hat es leider gar nicht geholfen. Ich habe 1x täglich (sofern ich halt am Stall war) Spray auf einen Wattebausch gesprüht und das Ohr damit ausgewischt. Nach einer Weile konnte mein Mädchen das nicht mehr gut leiden und wollte sich auch nicht mehr gerne an dem Ohr anfassen lassen. Es hat aber wie gesagt bei uns auch keine Besserung gebracht. Ich weiß nicht mehr, wie lange ich das angewendet habe, aber ich würde schätzen so ca. 4 Wochen. Wir lassen das Plaque also erstmal weiter unbehandelt.
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#93von rj-hü » 15. Okt 2017 19:49

Kurzes Update-Bild von heute:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#94von rj-hü » 28. Okt 2017 22:32

Die Kruste ist mal wieder überwiegend ab.
Die Mischung wechselt z.Zt. zwischen 1:1 und 1:2.
Das Foto ist von heute.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#95von Mano » 29. Okt 2017 14:08

Gut, macht ganz den anschein das die Verästelungen recht tief gehen
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4937
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#96von rj-hü » 29. Okt 2017 22:05

Ich hoffe, dass der Kraterrand tumorfrei ist und es vom Rand her nun irgendwann zuheilt.
Es ist unglaublich, dass ich jetzt nun schon über ein halbes Jahr damit kämpfe.
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#97von rj-hü » 29. Okt 2017 22:21

Was mir gerade einfällt - hat je jemand versucht Blutegel daran zu lassen?
Oder müsste man dann damit rechnen, dass sich das ES durch das Blut weiter verteilt?

Mir kam gerade der Gedanke, durch das narbenartige Aussehen des Kraterrandes.
Unser Großer hat eine sehr große Narbe aufgrund einer Weideverletzung, die wir besser früher (als es noch eine Wunde war) mit Egeln hätten behandeln sollen.

Ob die Egel bei ES auch positiv auf die Wunde einwirken würden?
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#98von Mano » 30. Okt 2017 13:59

Blutegel hat so viel ich weiss noch niemand ausprobiert

Mir tun die einfach Leid weil danach musst sie eigentlich „Entsorgen“

Der Verlauf deines ES ist echt ok, also nichts das einem Kopfzerbrechen macht 👍
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4937
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#99von Petra » 4. Nov 2017 13:07

Das Foto vom 28. Oktober finde ich sehr positiv. Es scheint doch, so langsam wird es was. Blutegel sind ja an sich keine so verkehrte Sache. Hast du vielleicht einen guten THP den du zu diesem Thema befragen könntest? Was könnte passieren wenn du es einfach versuchst? So rein vom logischen her gesehen? Irgendwo hatte ich mal was gelesen in Bezug auf Blutegel und Sarkoid. Da ging es um ein Sarkoid am Auge.........Aber wo war das nur? Ich meine gelesen zu haben das der Verlauf dadurch positiv unterstützt wurde. Hast du es mal mit der Suchfunktion versucht?
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1881
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#100von rj-hü » 5. Nov 2017 21:18

Das Einzige, was ich hier zu Blutegeln finden konnte, war ein Versuch von Dreamcatcher.
Da ging aber meines Erachtens nicht wirklich raus hervor, ob es was gebracht hat.

Blutegeln werden ja erstaunliche Heilkräfte zugeschrieben, ich weiß aber nicht, ob das für Sarkoide wirklich gut wäre
oder ob sich das ES dann durch die Blutbahn weiter verteilt, denn im Prinzip soll man die ES ja nicht unbedingt verletzen
(weder schneiden, noch Krusten abmachen, etc.).

Ich denke nicht, dass ich das zum jetzigen Zeitpunkt probieren würde, aber wenn meine THP nächstes Jahr mal wieder da ist,
dann frage ich sie so ganz generell mal danach.
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#101von rj-hü » 5. Nov 2017 21:33

Gestern war ich eigentlich ganz positiv gestimmt.
Unser Sarkoid sah eigentlich fast aus wie eine "normale" Wunde.

Heute ist die Kruste während des Longierens fast komplett abgerissen. :gi79:
Ich weiß nicht, ob durch die Bewegung oder ob doch mein Hilfszügel dran hängen geblieben sein könnte.
Jedenfalls habe ich das ES heute das erste Mal blutig gesehen.
Es hat auch keine CompX darauf gehalten, also habe ich es mit BelaVet eingesprüht
und etwas später noch mal versucht CompX aufzubringen, aber auch ohne Erfolg.

Das erste Foto ist von gestern, das zweite Foto ist aktuell von heute.
Was meint ihr?

Der fleischige Stift ist übrigens immer noch erhöht. Es ist der dunklere Fleck in der Wunde (kurz bevor das Stück Kruste kommt, das nicht mit abgerissen ist).
Das aber nur am Rande. Um den mache ich mir erstmal weniger Gedanken.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#102von rj-hü » 3. Dez 2017 21:56

Kleines Update von uns.

Bei uns sieht es momentan so aus, als ob der Kraterrand wulstiger werden würde.
Ich weiß nicht, ob das noch ES ist oder woher das kommt.
Ich hatte ja gehofft, dass es von außen nach innen mal irgendwann zuheilen würde,
aber das sieht irgendwie noch nicht danach aus.
Die Kruste geht momentan relativ häufig ab oder zumindest Teile davon, dann sieht es auch rot/blutig aus.
Dieses Blutige habe ich ja das erste Mal vor ca. 4 Wochen gesehen. Davor nie in dieser Art.
Ich schmiere 1:2 (manchmal 1:4) im Moment so ca. 4x die Woche.

Die Fotos sind von gestern und vorgestern.
Auffällig dabei ist, dass die innerhalb von 1 Tag entstandene Kruste doch sehr dick/hoch ist.
Heute war sie übrigens schon wieder komplett ab (davon habe ich aber leider kein Foto).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#103von Mano » 5. Dez 2017 17:21

Hmmm...also für das nur 4 x Wöchentlich schmierst und die Temperaturen nicht gerade Toll sind, also es recht schwierig ist ab zu schätzen wieviel Salbe es benötigt sieht es wirklich Perfekt aus 👍
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4937
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#104von rj-hü » 16. Dez 2017 12:40

Hier ein Foto von gestern.
Ich habe gestern mal CompX pur geschmiert und den Kraterrand deutlich mitgeschmiert.
Mal schauen, was passiert.
Es sieht mir halt immer noch so aus, als ob der Kraterrand wulstiger werden würde
und ich weiß nicht, ob noch mehr als gedacht drin steckt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rj-hü
 
Beiträge: 138
Registriert: 04.2017
Geschlecht:

Re: 4-jährige Stute Sarkoid Achsel

Beitrag#105von Mano » 16. Dez 2017 16:06

Das ist durchaus möglich das der Rand Wulstiger wird, aber es sieht total Normal aus, das ES resp die Verästelung ist noch in vollem Lebenssaft 😡 aber auch das wird sich bald mal ändern wenn dran bleibst
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4937
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Aktuelle Tagebücher"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste