Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34022
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2465
Mitglieder insgesamt: 1266
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190165

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Hello again - Pferdekauf trotz Sarkoid/Melanom?


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 63

Hello again - Pferdekauf trotz Sarkoid/Melanom?

Beitrag#1von Liza123 » 24. Mai 2014 15:12

Hallo,

wirklich "neu" bin ich ja nicht. Tatsächlich habt Ihr mein Pferdchen ständig vor Augen, das dritte Bild von links ist nämlich das Sarkoid meiner Stute, das erst durchs Abbinden größer geworden und mit der Behandlung mit CompX vollständig verschwunden ist.
Beim Umzug klappte es mit meiner Neuanmeldung dann leider nicht und nach einer Weile habe ich es dann nicht mehr versucht.

Nun stehe ich vor einer anderen Problemstellung wie der Titel schon verrät (zumindest bis er von Eline angepasst wird :D ) .
Ich möchte mir eine PRE-Stute kaufen, aber ich bin sehr sehr unsicher. Hintergrund ist der, das die Stute (7 Jahre alt) eine "Warze" im Gesicht hat. erbsengroß, von intakter Haut überzogen. Soll schon beim Import vor einem halben Jahr dagewesen sein und sich nicht verändert haben. Die Verkäuferin ist dem aber nie genauer auf den Grund gegangen.

Von den Bildern her könnte es ein Sarkoid sein, auf der anderen Seite ist sie Schimmel und so wäre auch ein Melanom nicht unwahrscheinlich. Ich hätte diese Stute wirklich sehr gerne bei uns, weil sie ansonsten 100%ig zu uns passt, aber zuschauen wie ein geliebtes Tier zunehmend verkrebst, möchte ich natürlich nicht müssen.

Ist es überhaupt möglich, im Rahmen einer Ankaufsuntersuchung zu klären, worum es sich handelt, Sarkoid oder Melanom (normale Warzen beim Pferd sieht mein Repertoire irgendwie nicht mehr vor ;) ) ?
Gibt es irgendwo prozentuale Angaben darüber, wie hoch die Gefahr ist, dass ein einzelnes Melanom streut/entartet (nehmen wir mal an, innerlich ist noch nichts)?

Hoffe, ihr könnt mir bei meiner Entscheidung ein wenig helfen :)
Benutzeravatar
Liza123
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.2014
Geschlecht:

Re: Hello again - Pferdekauf trotz Sarkoid/Melanom?

Beitrag#2von Sahiba » 25. Mai 2014 11:39

Schwierige Entscheidung. Genaue Diagnose liefert da wohl nur eine Gewebeuntersuchung.

Ich weiß, dass es definitv Melanome gibt, die unter der Haut wachsen. Ob das bei ES auch gelegentlich der Fall ist, kann ich dir nicht sagen. Wenn's ein Melanom wäre, würde mir jedenfalls Sorgen machen, dass es bei einem so jungen Pferd schon anfängt.

Ich liebe meine Schimmeline über alles und würde sie nie mehr hergeben. Aber ihre Melanome lassen mich schon so manches Mal verzweifeln. Für mich steht daher fest, dass ich mir nie wieder einen Schimmel kaufen werde. Ein zweites Mal tue ich mir die mit den Melanomen verbundenen Sorgen nicht mehr an.
Benutzeravatar
Sahiba
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1482
Registriert: 02.2008
Geschlecht:

Re: Hello again - Pferdekauf trotz Sarkoid/Melanom?

Beitrag#3von Liza123 » 26. Mai 2014 23:15

Vielen Dank für das Feedback. Ja, das Alter hat mir auch Sorgen gemacht. Zumindest beim Menschen sagt man ja, das Wachstum von Tumoren nimmt mit zunehmendem Alter ab.

Wie werden jetzt einmal die AKU abwarten. Vielleicht ist es ja doch etwas ganz harmloses. Falls nicht, tendiere ich aber mittlerweile dazu, das Pferd nicht zu nehmen.
Benutzeravatar
Liza123
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.2014
Geschlecht:


Zurück zu "allgemeine Fragen und Diskussionen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast