Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34016
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2462
Mitglieder insgesamt: 1265
Unser neuestes Mitglied: Ännie

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 189956

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Sidocellines Erfahrungsbericht zur Selgine


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 690

Sidocellines Erfahrungsbericht zur Selgine

Beitrag#1von sidocelline » 27. Apr 2008 20:32

Unsere Stute hat an der Brust und unter der Kehle drei Plattensarkoide, Durchmesser jeweils ca. 2 bis 5 Zentimeter. Am Hinterbein hatte sie dazu ein warzenartiges Sarkoid, ca. 3 cm groß, offen und blutig.

Mangels anderer Kenntnisse haben wir ca. drei Jahre lang mit der Selgine geschmiert.

Auf die Plattensarkoide hatte die Zahnpasta keinerlei Auswirkung. Sie wurden weder kleiner noch größer, entzündeten sich nicht und zeigten auch sonst keine Reaktion.

Das offene Sarkoid am Hinterbein reagierte ein bisschen anders. Es schien manchmal etwas einzutrocknen und kleiner zu werden. Leider hielt diese Wirkung nie auf Dauer an. Nach ein paar Tagen oder Wochen war es dann wieder offen und wuchs auf die bisherige Größe. Im Sommer bestand der eindeutige Vorteil der Selgine allerdings darin, dass sie das Sarkoid abdeckte und eine dicke trockene "Pappe" drauf machte. So kamen wenigstens keine Fliegen oder sonstige Viecher an die offen Wunde.

Nach der letzten Impfung im Herbst 2007 trat am Hals ein neues kleines Sarkoid auf. Das haben wir damals auch gleich mit der Selgine beschmiert. Und siehe da: das Ding war nach drei Tagen komplett verschwunden! Bei so kleinen frischen Sarkoiden scheint die Selgine also tatsächlich gut zu helfen.

Leider (oder auch zum Glück, siehe Enyas Behandlungstagebuch) konnte ich die Selgine im Herbst letzten Jahres, als unser Vorrat aufgebraucht war, nicht mehr übers Internet bestellen. So kamen wir dann schliesslich zur CompX...

Das also sind unsere Erfahrungen mit der Selgine Zahnpasta.
Nach Regen kommt auch wieder Sonnenschein!
Benutzeravatar
sidocelline
 
Beiträge: 194
Registriert: 01.2008
Wohnort: Celle
Geschlecht:

Beitrag#2von daddel » 6. Mai 2008 12:16

Den Bericht kann ich 100% unterschreiben. Ich habe zum Teil mit Selgine, aber auch mit selbt gemischter Zahnpasta mit Mineralsalz gearbeitet.

Mit den gleichen Erfolgen. Auf neue kleine gestielte "Warzen" hat die Zahnpasta gut gewirkt. Das siffige wurde etwas kleiner, brach aber wieder auf und wuchs wieder.

Die Plattensarkoide zeigten auch einige Tage eine Reaktion, war dann aber wie immer.

Die Zahnpasta deckte das siffige Sarkoid zwar wegen der Fliegen gut ab, aber mit meinen heutigen Erfahrungen würde ich mir da etwas anderes suchen.

Für ganz kleine gestielte Warzen würde ich es auf jeden Fall mit der Zahnpasta versuchen. Die selbst gemischte war da übrigens genauso wie die echte Selgine.
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
Benutzeravatar
daddel
 
Beiträge: 238
Registriert: 01.2008
Wohnort: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Geschlecht:


Zurück zu "Selgine o. Meridol Zahnpasta"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast