Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34016
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2462
Mitglieder insgesamt: 1265
Unser neuestes Mitglied: Ännie

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 189956

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Heel-Kur- Schwierczena (1993) beschreibt seine Behandlung


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 445

Heel-Kur- Schwierczena (1993) beschreibt seine Behandlung

Beitrag#1von Eline » 24. Apr 2008 12:35

Auszug:
Schwierczena (1993) beschreibt seine Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln der Fa. Heel, dabei handelt es sich um die Arzneimittel Coenzyme compositum, Ubichinon compositum, Glyoxal compositum und Lymphomyosot compostitum. Eine Behandlung besteht aus zwei 15-tägigen Injektionszyklen mit einer 14 tägigen Pause.
Sarkoide vom Typ 3 (nach Diehl et al. 1987) sprachen auf die Behandlung nicht an, bei allen anderen konnten gute Erfolge erzielt werden. Bei 9 von 10 Pferden konnte ein deutlicher Rückgang der Sarkoidgröße erreicht werden. In den meisten Fällen blieb ein derber, 2-3mm großer Knoten zurück.
Die nachfolgende Tabelle zeigt einen Behandlungsplan, der von vielen TA angwendet wird ..........
darauf hin habe ich mit dem TA Dr. Ulrich http://www.heel.de in Verbindung gesetzt, dieser faxte mir ebenfalls einen Behandlungsplan zu, der minimal von dem aus der Dissertation abweicht, da er auf neuerem Stand ist:

Präperat je 1 Ampulle i.m. oder subkutan
Tag 1, 4, 6, 9, 11, 14 Coenzyme compositum ad us vet.
Tag 2, 5, 7, 10, 12, 15 Ubichnon compositum
Tag 3, 8, 13, Glyoxal compositum

Zur Vermeidung von evt. Rezidiven zusätzlich jeden 2. Tag 1-3 mal 30 Tropfen Lymphomyosot oral verabreichen

14 Tage Pause, dann Wiederholung wie oben, evt. im zweiten Behandlungszyklus 1 mal wöchentlich zusammen mit Coenzyme comp. Para-Benzochinon Injeel-f spritzen.

Zusätzlich zur Steigerung der Abwehrkräfte habe ich ohne Pause alle zwei Tage eine Ampulle Engystol ad us vet 5ml subkutan gespritzt.

Kosten waren so um die 100?


mehr steht Spritzenkuren/Immuntherapien
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Zurück zu "Spritzenkur der Fa. Heel"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast