Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34031
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2470
Mitglieder insgesamt: 1266
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190469

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Odins Vorstellung- flechtiges Sarkoid Innenschenkel-Heelkur


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 623

Odins Vorstellung- flechtiges Sarkoid Innenschenkel-Heelkur

Beitrag#1von Hilli » 19. Jun 2009 07:53

Hallihallo,

auch ich wollte mich und Odin hier einmal vorstellen.Odin, mein 7jähriger Tinker "besitzt" seit ca. 2 Jahren eine "flechtige, schuppige" Veränderung am Innenschenkel hinten rechts. Zwei Tierärzte bestätigten leider die "ES"Diagnose. Bisher habe ich "nur" mit Knoblauchöl und Propulis Salbe äusserlich gearbeitet und homöopathisch unterstützt- anfangs war das Areal ( Grad I-II) 1 Euro Stück groß und wurde am Rand etwas erhaben/knubbelig, das hielt sich aber gott sei dank immer schön flach und eröffnete sich nicht,sondern bildete sich zurück. Jetzt habe ich ca. 1 Jahr nicht geölt und gesalbt, jetzt erhöht sich das ES an einem Rand und ist ca. erbsengroß-fast kurz vor Eröffnung. Uah, ich war echt geschockt.
Tja, und nun muß ich echt in die Puschen kommen, ich werde erstmal wieder Knobiöl ansetzen und werde auf jeden Fall die Heel Kur beginnen...ach ja und Fotos mache ich auch :)
Zu mir:
wenn ich nicht gerade im medizinischen Bereich arbeite, fahre ich gerne mit meinem Mann Kutsche(Odin zieht) oder bin mit Odin im Gelände... Zeit zum Lesen habe ich kaum- aber zu diesem Forum nehme ich mir die Zeit auf jeden Fall :-D
Liebe Grüße
Hilli
Benutzeravatar
Hilli
 

Beitrag#2von Mano » 19. Jun 2009 10:23

Grüss Dich Hilli

hört sich ja Interessant an Oel mit Knoblauch, bin gespannt wie das Ding nun drauf reagiert und hoffe dass du uns da auf dem laufenden hälst, das wär ja wirklich der Hit wenn das klappt.
Und Fotos sind immer gut, da kann man den Verlauf gut Verfolgen.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4884
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#3von Eline » 20. Jun 2009 08:53

Huhu,
ich denk mit Heel fährst du da ganz gut, bei uns sind durh Heel vermutlich zwei Platten ES verschunden, die Dinger reagieren ganz gut drauf. Erfolg stellt sich aber meist erst nach ca. einem halben Jahr ein.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#4von Hilli » 20. Jun 2009 15:35

Hallo,

danke für Eure Antworten
:) ich habe gestern schon die Mittel bekommen und werde am Anfang der Woche sofort loslegen, ich denke auch, daß die Lösung eigentlich von "innen heraus" kommen sollte. Anfangs habe ich erst an die Mistel Therapie mit Iscador gedacht, aber eine Stallfreundin von mir hat auch mit der Heelbehandlung supigute Erfolge gehabt, das war auch ein fieses plattenartiges Sarkoid direkt über dem Kehlkopf sitzend, es fing an sich zu eröffnen und ich konnte es kaum glauben wie sich das verändert hat. Jetzt ist es völlig abgeheilt und Fell ist nachgewachsen und alles ist gut. Hätte ich das selbst nicht gesehen, geglaubt hätte ich das nicht. Dummerweise haben wir keine Fotos davon :oops:
Liebe Grüße aus dem hohen Norden
Hilli
Benutzeravatar
Hilli
 

Odin`s Sarkoidtagebuch

Beitrag#5von Hilli » 23. Jun 2009 16:54

Hallo,

hier der 2. Versuch über die Heel Kur von Odin zu berichten :oops:
ich glaube der 1.Versuch ist im Nirwana gelandet- bin noch neu in diesen ForumsDingen...
Also: heute am 3.Tag ist Odin immer noch artig beim Spritzen und auch das Lymphomyosot
"schluckt" :shocked: er.
Durch das Knobiöl ist das platte schieferartige ES am Innenschenkel schön glatt geworden, das pinsel ich
täglich drauf... Am Rand von diesem ES befindet sich ein haselnussgrosses ES, geschlossen rund und rötlich schimmernd :evil: gegenüber von diesem Teil befindet sich an der Schlauchtasche ein ca. erbsengrosses ES unter der Haut :evil: Meint ihr, diese beiden Viecher sollte ich mit CompX bearbeiten oder erstmal die HeelKur durchziehen??? Als ich hier die unterschiedlichen Karrieren der ES gesehen habe, habe ich gedacht "weg weg weg, alles was geht drauf und dran"
So, morgen versuche ich Fotos einzustellen, :-? mal schauen ob ich das hinkriege.
Liebe Grüße aus dem Norden
Tanja
Benutzeravatar
Hilli
 

Beitrag#6von Eline » 23. Jun 2009 18:13

Huhu,
also die Gruselsarkoide sind nicht von heute auf morgen gekommen, da wurde so einges probiert und nix hat geklappt, bis sie so wurden.
Daher keine Panik, mach erst mal Heel und wart ein halbes Jahr.

täglich drauf... Am Rand von diesem ES befindet sich ein haselnussgrosses ES, geschlossen rund und rötlich schimmernd
da könntest du zur Not CompX draufmachen, würde da aber auch warten. Bei denen unter der haut reagiert sie eh schlecht, die müssen erst raus.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Re: Odin`s Sarkoidtagebuch

Beitrag#7von Mano » 23. Jun 2009 19:23

Hilli hat geschrieben:Hallo,

hier der 2. Versuch über die Heel Kur von Odin zu berichten :oops:
ich glaube der 1.Versuch ist im Nirwana gelandet- bin noch neu in diesen ForumsDingen...


nee nee, ist alles noch da, nix Nirvana :-P

http://equinessarkoid.plusboard.de/view ... hilli+odin
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4884
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#8von Eline » 24. Jun 2009 05:54

habs zusammengehängt
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Neues vom Odin

Beitrag#9von Hilli » 31. Dez 2009 12:47

Hallo Ihr Lieben,

nach längerer Auszeit bin ich wieder dabei :oops:
Odin habe ich im Sommer ja die Heel Kur verpasst- die hat er gut toleriert, das ES am Innenschenkel war nicht mehr so schuppig und ein kleineres ES an der "Schlauchtasche" verschwindet gerade :)
Nun hat Odin etwas Herdenstress gehabt, sein Freund ist verkauft worden- ein neuer ranghoher,aber netter Wallach ist zugezogen und die beiden sind noch in der Powerplayphase.
Das geht ja auch bekanntlich auf die Psyche.
Das ES am Innenschenkel ist jetzt wieder minimal schuppig, hat aber am Rand eine Auswülstung in Erbsen/Haselnussgröße bekommen, diese werde ich jetzt mit Comp X quälen :evil:
Da ich zu Weihnachten eine Digitalcamera bekommen habe, werde ich das Teil schön ablichten und euch zeigen (ui hoffentlich klappt es- sonst schrei ich um Hilfe)
Danke nochmal Irene für Deine supischnelle Hilfe :-P
Lieben Gruß und einen guten Rutsch in ein GESUNDES 2010
Hilli
Benutzeravatar
Hilli
 

Lebenszeichen

Beitrag#10von Hilli » 10. Mär 2010 17:17

Hallo,

erstmal vielen lieben Dank für die schnelle Comp X Lieferung :-P
Da ich beruflich viel eingespannt war ( eigentlich bin ich das auch noch-
aber ich hatte nach der berechtigten Mail vom Forum ein schlechtes
Gewissen :oops: ) habe ich mich an den Rechner gesetzt und berichte
erstmal:
Odin´s Sarkoid hat sich sehr verändert, nach der Heel Kur veränderte sich ja die schuppige, kriselige
Oberfläche und an dem einen Rand bildete sich eine haselnussgroße Geschwulst. Die wollte ich eigentlich mit Comp X jetzt in der kalten Jahreszeit "umbringen". An der "Schlauchtasche" hatte Odin zwei MiniEs oder ähnliches- die sind auch dank Heel verschwunden :-P
Ich habe mir aber bei einem Reitunfall Rippen gebrochen und wer das schon mal hatte, weiß aua aua und das für längere Zeit.
Ich werde aber auf jeden Fall das haselnussartige Teil bearbeiten. Ich habe es mir gestern mal angesehen( so weit ich mich bücken konnte :shocked: ) und es scheint sich weiter zu verändern, es ist sehr glatt und ich habe das Gefühl, es möchte aus der Haut raus :?: Komisch nicht, ich denke da tut sich noch mehr... aber in eine gute Richtung.
Bis demnächst und sorry :oops: ich gelobe Besserung
Hilli
Benutzeravatar
Hilli
 

Beitrag#11von Eline » 10. Mär 2010 19:35

Huhu,
wenn du mal Lust und vor allem zeit hast, kannst du da ja deine Erfahrung zu Heel schreiben :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/spri ... l-f16.html

nach wie vor finde ich, dass die Kur bei kleinen ES echt gut anschlägt.

berechtigten Mail vom Forum

naja ich hab wieder sortiert und dann bin ich echt wieder über so einige Steckbriefe gestolpert, wos mich wirklich intressiert was draus geworden ist ... grad so sachen die ich nicht kenne, da intessierts mich immer obs wirkt. Speziell jetzt aufs Immunsystem, weil ich denk man muß auch immer irgendwie von innen rangehen, weil irgendwas stimmt ja da nicht. Denk wenn man das finden würde, wäre das Problem gelöst.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#12von Hilli » 23. Mär 2010 08:14

Ja, ich finde die Heel Kur hat auf jeden Fall im Stoffwechsel etwas verändert. Eigentlich kann /muß im Stoffwechsel auch eine Veränderung statt finden damit die ES verschwinden können. Jedes Pferd hat ja eine Disposition (Bereitschaft) für irgendwelche Krankheiten. Odin ist ein Hauttyp, hat eine Ekzemneigung und lebt einiges über die Haut aus. Um die ES dauerhaft zu bekämpfen werde ich auf jeden Fall je nach Befinden 1x pro Jahr die Heel Kur durchziehen. Ich finde die wirkt auch g länger nach, da das verbliebene ES sich jetzt richtig abgrenzt und glatt wird- wie ein Hühnerei. Aber was für den einen gut ist, kann bei dem anderen vielleicht keine große Veränderung bringen, das macht es ja auch so schwierig. Aber ich bin dankbar für den Tipp mit der Heel Kur, für uns ist sie gut :-D
Lieben Gruß Hilli
Benutzeravatar
Hilli
 

Neuigkeiten von Odin

Beitrag#13von Hilli » 23. Jul 2010 19:08

Hallo Ihr Lieben,
oh menne- ich war schon wieder soooo lange nicht im Forum,sorry :oops:
Ich hatte ja die Heel Kur gemacht und dort echt einen guten Erfolg verbucht- das ES hat sich zu einer
großen Haselnuss entwickelt. Dann habe ich mir Comp X besorgt und wollte das im Frühjahr auf die
"Haselnuss" schmieren (Frühjahr wegen Fliegen und Bremsen etc) Tja, ich habe es versenft( der Sommer
kam dann doch schneller), das
plattige schuppige um die Haselnuss ist weg, es ist sogar Fell drauf gewachsen.
Nur noch die Haselnuss- ich habe mich entschlossen, die Heel Kur noch einmal zu machen und dann
im Winter/Frühjahr neu entscheiden. Ich bin echt sehr froh darüber denn ich bin überzeugt, dass die
Kur im Stoffwechsel viel verändert hat
Ich arbeite als THP und habe auch in meiner Tätigkeit festgestellt, daß nicht jedes ES auf die gleiche
Behandlung anspringt :evil: sie sind genauso individuell wie ihre "Besitzer" und das macht es echt schwierig.
Morgen mach ich mal ein Foto und stelle das rein.
Außerdem trage ich mir jetzt 1x wöchentlich das ES Forum in meinen Kalender ein und pflanze mich vor den
Rechner :oops:
Liebe Grüße Hilli und Odin ( der Freund aller Bremsen zur Zeit :roll: )
Benutzeravatar
Hilli
 

Beitrag#14von Eline » 23. Jul 2010 19:21

daß nicht jedes ES auf die gleiche Behandlung anspringt


ja leider ... ich dacht auch durchs Forum werd ich schlau und irgendwann haben wir eine tolle Sarkoid-kill-Anleitung, aber sogar drei ES an einem Pferd reagieren auf die gleiche Behandlung total anders :roll:

zumindest mein ich das so schuppige Platten gut auf Heel reagieren, die sind bei uns dadurch verschwunden ... bei bereits großen oder kugeligen passiert aber meist nix :(
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Odins Haselnuss

Beitrag#15von Hilli » 24. Jul 2010 14:16

Huhu,

ich fahre jetzt in den Stall und werde eine Fotosession von dem kugeligen Sarkoid machen.

@eline: ja, ich habe ein anderes Sarkoid mit Akupunktur und Metavirulent Tropfen bei einem Patientenpferd erfolgreich "bearbeitet". Bei einem anderen Patienten halfen EM und bei dem nächsten
werden wir wohl anders agieren müssen.....

Bis nachher
Hilli
Benutzeravatar
Hilli
 


Zurück zu "Spritzenkur der Fa. Heel"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron