Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34043
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2472
Mitglieder insgesamt: 1267
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190796

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Thujacreme


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1379

Thujacreme

Beitrag#1von Silvia » 13. Jan 2008 21:34

Hallo,

wollte mal meine Erfahrung zu Thuja mitteilen.

Ich hatte ein Pony, welches ein Sarkoid vorne an der Brust hatte, dort wo die Wirbel sind. Es war ein ES welches zu war, komplett mit Fell. Erst sah es sehr lange aus wie ein Pilz, aber der TA meinte es wäre keines. Irgendwann fing es an zu wachsen bis es ca. Daumengroß war. Aber immer noch geschlossen. Drumherum waren ganz viele kleine Gnubbel. Der TA meinte daher, daß wir das große ES nicht abbinden können. Die Kleinen würden sonst anfangen zu wachsen.

Also haben wir es erstmal mit Spinnengift unterspritzt. Viermal nacheinander im Abstand von einer Woche. Aber das hat leider gar nichts gebracht.

Dann habe ich von Thuja gehört. Also die Thujacreme von Weleda gekauft und jeden Tag eingeschmiert. Schon am zweiten Tag fing das ES an aufzublühen. Nun habe ich ca. 4 Wochen (denke ich, ist schon länger her) das Teil eingeschmiert.

Eines Morgens kam ich in den Stall und merkte sofort das meinem Pony etwas fehlte. Das Sarkoid war einfach weg. Nicht mehr da. Es ist komplett abgefallen. Da wo es mal war, war nur noch ein Loch. Also habe ich das Loch morgens und abends mit Braunovidon zugeschmiert, damit da keine Insekten oder so ihre Eier ablegen können. Es wuchs von innen langsam zu und zurück blieb noch nicht mal eine sichtbare Narbe. Die vielen kleinen Gnubbel waren dann auch weg und kamen auch nie wieder.

Leider funktionierte Thuja bei dem Sarkoid von Bunny (siehe anderes Thema) leider nicht. Zwar reagierte die gesamte umliegende Haut mit einer starken Entzündung, aber das ES war unbeeindruckt.

Ich kann nur sagen, es ist ein Versuch wert. Wie bei allen anderen Sachen halt auch.
Benutzeravatar
Silvia
 

Beitrag#2von daddel » 28. Jan 2008 11:36

Das ist Interessant. Hast Du Bilder von dem Sarkoid, das Du mit Tujacreme wegbekommen hast?
Und wie lange wurde das Sarkoid mit Spinnengift unterspritzt? Und welches Spinnengift wurde verwendet? In homöop. Form?

Sorry, das ich soviel Frage. Aber es würde mich brennend interessieren. Vielleicht kann man irgendwann zuordnen, das bestimmte Sarkoidformen mit Mittel X und Andere mit Mittel Y am besten zu behandeln sind.
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
Benutzeravatar
daddel
 
Beiträge: 238
Registriert: 01.2008
Wohnort: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Geschlecht:

Beitrag#3von Eline » 28. Jan 2008 19:30

Spinnengift würde mich auch intressieren :mrgreen:

stimmt, in deiner Dissertation steht ebenfalls, das z.B. Heel nur positiv auf die kleinen geschlossenen Sarkoide wirkt und die blutigen Riesendinger nicht reagieren. Was hilft, denke ich hängt wirklich von der Sarkoidart/Größe/ Wachstumsgeschwindigkeit und Stelle ab.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6100
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#4von Silvia » 29. Jan 2008 07:23

Das Spinnengift hat ja leider bei meinem Pony nicht geholfen. Es wurde 4 x gespritzt, im Wochenabstand, also jeden Sonntag (bei mir). Es war, soweit ich mich erinnere, das Gift der Tarantel.

Leider habe ich von dem Sarkoid keine Bilder. Es war aber geschlossen und etwa so groß wie mein Daumen (ich habe kleine Hände :-D ) Erst als ich anfing mit Thuja zu schmieren fing es an aufzublühen. Aber so wirklich richtig auf und siffig war das Teil nie.

Es tut mir leid Euch nicht groß weiterhelfen zu können. Aber damals wäre ich nie auf die Idee gekommen das Sarkoid zu fotografieren.
Benutzeravatar
Silvia
 


Zurück zu "Thujasalben u. Tinkturen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron