Kontakt per Mail an info@sarkoid.de


Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34743
Themen insgesamt: 1596
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2629
Mitglieder insgesamt: 1470
Unser neuestes Mitglied: Karina

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 18
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 24
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 216408

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Sarkoid am Ohr


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 388

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#16von Petra » 14. Sep 2017 20:27

Ich war eigentlich immer froh wenn der Sarkoid schön siffte. Ich hatte immer die Vorstellung das der Tumor dann ausläuft. Eine Kruste hatte ich auch eher selten. Die kam auch eher am Ende dazu. Solange sich was tut und du das Gefühl hast es geht in die richtige Richtung ist alles gut.
Belavet habe ich auch ab und zu gesprüht wenn es zu sehr siffte. Dann war das Schmieren meinem Pferd auch unangenehm. Ich habe aber immer im Auge gehabt das die Compx das vorrangige mittel zur Behandlung sein muss. Schreib doch mal Sahiba per PN an. Sie kann dir sicher erklären wie man Fotos hochläd. Die wären sehr hilfreich!  
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1899
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#17von robi » 14. Sep 2017 22:18

vielen Dank für deine Antwort Petra das beruhigt mich .Mit den Bildern hochladen muss ich versuchen bzw.erst Fotos machen. :foto:Lg Karin
Benutzeravatar
robi
 
Beiträge: 48
Registriert: 05.2017
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#18von robi » 4. Okt 2017 13:37

Hallo seid gestern muss ich mich jedesmal mit Passwort anmelden ?
Das Gummisarkoid bei Bekira hat in der letzten Zeit nicht mehr auf die Comp reagiert sondern ist grösser geworden.Da ich noch Dermaquin(ehemals xxTerra,auch von Larson)hatte habe ich damit weiter geschmiert ,nun nach dreimal cremen blättert es ab und krustet.Geht also wieder weiter .Wenn ich es mit Dermequin abgetragen bekomme werde ich im anschluss wieder auf die Comp umsteigen.So ist jedenfalls der Plan,mal sehen was Bekira davon hält.Ich hoffe mal sie macht mit.Robis BrustES krustet und sifft weiter, reagiert also weiterhin gut auf die Comp und hat sich vom Rand aus auch etwas verkleinert.

Gruss Karin
Benutzeravatar
robi
 
Beiträge: 48
Registriert: 05.2017
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#19von robi » 5. Okt 2017 19:52

Hallo ihr Lieben,ich habe mir heute Mucosa comp von Heel bestellt.Pharlap und Lysander haben damit ja gute Erfolge erzielt und da Mucosa eh gut zur Jahreszeit passt(Herbst,Erkältunganfälligkeit und Fellwechsel)will ich es ausprobieren.Robis BrustES hatte heute morgen eine dicke Kruste als ich es mir vorhin angesehen habe kam an manchen Stellen blutige Siffe durch .Ich habe jetzt noch nichts daran gemacht da die Kruste noch zu ist .Ich vermute das sie morgen Löcher hat ,dann werde ich wieder schmieren.Bekis Ohr habe ich heute morgen dünn mit Dermequin gecremt dort war heute Mittag eine geschlossene Kruste.Ich hoffe nur das die bis jetzt geschlossenen Schlauchsakoide und das im Frühjahr gekauterte Ohrsarkoid bei Robi ruhig bleiben denn ich kann das schwer ertragen wenn es noch schlimmer wird.Zur Zeit deprimiert mich der Zustand meiner Pferde schon sehr besonders weil ich weis das es ein Lebenslanges Problem bleiben wird. :girl_sad:
Benutzeravatar
robi
 
Beiträge: 48
Registriert: 05.2017
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#20von Petra » 6. Okt 2017 09:52

Ach warte es erstmal ab. Dein Pferd ist für Sarkoide empfänglich, das weist du nun. Das heißt aber nicht das es einen nächsten Sarkoid überhaupt geben wird. Und auf der anderen Seite, wenn man weis was hilft und direkt anfängt zu behandeln, dann hat man doch sehr gute Chancen die Dinge im Rahmen zu behalten. Ich stehe mittlerweile auf dem Standpunkt: es gibt schlimmeres. Vielleicht änder ich da meine Meinung irgendwann nochmal , aber während der Behandlung unseres Pferdes hatte dieses einen schweren Unfall. Sie brach sich dabei den Querfortsatz vom Halswirbel und stauchte sich den Atlas schwer. Dazu kamen noch eine tiefe Wunde an der Brust welche genäht werden musste. Ein anderes Pferd hier im Forum erlitt in dem gleichen Zeitraum einen Trümmerbruch am Hinterbein. Da wird das Problem Sarkoid plötzlich ganz klein! Also, warte mal ab und sei nicht allzu deprimiert. Erstmal die bestehenden in den Griff bekommen, und dann weiter sehen ;)
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1899
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#21von robi » 6. Okt 2017 16:53

Vielen Dank für deine tröstenden Worte Petra.Du hast Recht es gibt Schlimmeres.Ich werde mein möglichstes tun die ES unter Kontrolle zu bringen,halten ,ich werde nun Mucosa comp beiden oral geben in der Hoffnung das es sich positiv auswirkt .Weiterhin bekommen sie 1x wöchentlich 15 Globuli Thuja D200 und jeden 2.Tag Engystol oral.Das Mucosa habe ich vor pro Pferd 50 Ampullen durchgängig je 1pro Tag zu geben mal sehen was sich tut.
Nochmals vielen lieben Dank Karin
Benutzeravatar
robi
 
Beiträge: 48
Registriert: 05.2017
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#22von robi » 5. Nov 2017 15:57

Hallo,der Gummi ES an Bekiras Ohr hat fast die normale Hauthöhe erreicht, ist also durch Dermequin wesentlich kleiner geworden .ich werde jetzt anfangen die Salbe nach bedarf und Empfindlichkeit zu verdünnen .Das Brust ES bei Robi creme ich weiterhin mit Compx sieht aus als würde es sich auch etwas verkleinern.Alle ES siffen nicht mehr so stark ich vermute das es mit der kühleren Witterung zusammen hängt.Einerseits bin ich froh darüber kehrt mal etwas Ruhe ein auch gibt es kaum noch Mücken .An Robis gekautertem Ohr befürchte ich kommt ein Rezidiv ,dort sieht man zwei kleine runde Knötchen :schreck: ich creme vorsichtshalber Compx 1:1 und warte was kommt. Für die kleinen grauen Hautflecken an Robis Schlauchtasche habe ich mir Aciclovir 5% besorgt,gibts nur auf Rezept.Man sieht ich habe einige Baustellen ,langsam gewöhne ich mich daran aber man muss ja dranbleiben wenn man ES loswerden will oder wenigstens im ertragbaren Rahmen.
Ich grüsse alle Leidensgefährten :dd:
Benutzeravatar
robi
 
Beiträge: 48
Registriert: 05.2017
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#23von robi » 5. Jan 2018 14:29

Hallo ich habe mich länger nicht gemeldet ,es gab aber nicht viel neues bei uns.Das Brust ES von Robi ist eigentlich unverändert ,manchmal geschwollen und blutig, ich habe beobachtet das er sich dann daran schubert habe dann die Verdünnung auf 1:3 geändert .Wenn es sehr blutig und geschwollen ist .gebe ich nur Thujaspray drauf bis es wieder abgeschwollen und trocken ist damit die Comp hält und creme weiter.Leider hat sich ein bisher ruhiges ,kleines ES nun etwas vergrössert so das ich auch dort angefangen habe Comp zu cremen.Bekis Ohr ES ist mitlerweilen durch Dermequin auf Hautniveau geschrumpft dort trage ich die Dermequin stark verdünnt alle 3-4 Tage auf.
Euch alles ein gutes hoffentlich bald ES freies 2018. Ich werde wohl noch lang cremen müssen Liebe Grüsse Karin
Benutzeravatar
robi
 
Beiträge: 48
Registriert: 05.2017
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#24von Petra » 29. Jan 2018 10:56

Eigentlich ist es ja so, dass wenn es schön vor sich hinsuppt, es einfach gut reagiert. Von daher könnte sie Behandlung mit Thuja da auch kontraproduktiv sein. Ich habe Thuja auch zwischendurch benutzt wenn es zu siffig wurde. Tatsächlich trocknete der Sarkoid bei uns dann gut ab. Aber dann habe ich morgens Thuja aufgetragen und abends direkt wieder mit CompX weitergemacht. Ich hatte immer eher das Gefühl das zu lange Pausen in dieser Phase das Teil nur erneut gestärkt haben. Ich würde daher in der Phase lieber weiter schmieren. Das Teil vorsichtig ein bisschen abtupfen (mit einem weichen Tempo oder so) so das der gröbste Schmodder ab ist, und dann erneut CompX (am besten verdünnt da es in dem Zustand auch gerne ziept) auftragen. Ich habe diese mit Melkfett gemischt und nicht mit Vaseline da diese dann (meiner Meinung nach) streichfähiger war. Das Melkfett soll aber ohne Zusätze sein. Eine Schwellung im umliegenden und gesunden Gewebe deutet in der Regel auf ein "Zu viel" hin. Zu viel im Sinne von: zu wenig verdünnt und/oder zu dick aufgetragen.
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1899
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#25von robi » 7. Mai 2018 21:27

Hallo muss mich auch wieder mal melden.Ich schmiere immer noch mit compx .Leider wird das ES am Ohr von Beki nicht kleiner ich muss meist 1:6 verdünnen da sie sichsonst das Ohr blutig schubbert ich schmiere wenn es nicht offen und blutig ist also nur Risse hat schon mal 1:3 das geht gerad so.Jetzt kommen noch die Griebelmücken dazu was es nicht leichter macht.Die letzten Tage war eine schöne Kruste drauf vorhin guck ich nach den Pferden hat sie sich alles abgeschubbert hat natürlich wieder geblutet.Nun hab ich erstmal Belavet draufgesprüht das es über Nacht abtrocknet morgenfrüh creme ich dann wieder 1:6 ,habe mich heute Abend nicht getraut die Comp zu schmieren da sie sonst alles wieder aufgescheuert hätte.Was macht ihr in solch einer Situation?
Benutzeravatar
robi
 
Beiträge: 48
Registriert: 05.2017
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#26von robi » 11. Mai 2018 09:31

Hallo ich hoffe Mano liest diesen Beitrag ich brauche Deinen erfahrenen Rat.Ich schmiere Bekis OhrES meist mit 1:6 Comp es wird dabei aber nicht kleiner es ist grösser geworden jetzt bin ich auf 1;3 gegangen es sifft und krustet allerdings muss ich bei ihr vorsichtig sein da sie sich wenn ich zu wenig verdünne das Ohr blutig scheuert.Da das ES am unteren,inneren Ohransatz sitzt und nach innen verläuft habe ich Angst das es sich mehr nach innen ausbreitet wenn ich zu stark verdünne sonst würde ich auf 1:2 gehen.,dann wird sie es sich aber wieder aufscheuern bis es blutet .Meinst Du die 1:3 Mischung ist ausreichend ?Ich creme seit August 2017 . :help:
Benutzeravatar
robi
 
Beiträge: 48
Registriert: 05.2017
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#27von robi » 12. Mai 2018 11:10

Nachdem ich gestern ziemlich gefrustet war da Bekis Ohr recht übel aussah bin ich heute morgen nach dem schmieren etwas erleichtert .Das ES am Ohr sieht heute nicht mehr so schlimm aus,es ist etwas trockner und nicht mehr so blutig,am Rand aussen sieht man helle Haut ,innen ist es zwar noch eitrig,siffig aber ich bin wieder etwas erleichtert.An einem ES an der Brust hat sich helle Kruste gelöst welche in der letzten Zeit immer lange hielt und,oh Freude,darunter ist rosa,trockne gesunde Haut.Ich schmiere allerdings seit 1Jahr,also alle die neu hier sind man muss durchhalten! Ich habe mich nach 1Jahr Behandlung mit Comp immer noch nicht so ganz an das sich ständig verändernde Erscheinungsbild der ES gewöhnt .Es ist manchmal ein ziemliches Auf und Ab und wird bei mir noch eine ganze Weile dauern.
Benutzeravatar
robi
 
Beiträge: 48
Registriert: 05.2017
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#28von Mano » 12. Mai 2018 16:47

Es ist wirklich nicht einfach der Verlauf eines ES zu verstehen, aber wenn es sich immer wieder verändert ist das schon ein gutes Zeichen
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 5040
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#29von robi » 17. Mai 2018 12:35

Hallo Mano ,bei Beki hatte ich vor ein paar Wochen 2kleine Knubel sofort nach erscheinen angefangen zu schmieren es entwickelte sich daraus eine ca.6cm grosse Fläche welche ich tägl.mit Comp gecremt habe nun war gestern alles geschwollen.Leider befindet sich das ES zwischen den Hinterschenkeln direkt neben dem Euter .Ich habe versucht mit 1:2 zu schmieren bin jetzt aber auf 1:3 gewechselt da sie dort doch sehr empfindlich ist.Heute morgen dann der Schock da sie mit dem Schweif dort hin schlägt ist am Euterrand die Haut stellenweise auf jetzt habe ich dort mit Zinksalbe gecremt.Soll ich wegen der offenen Stellen und der Schwellung pausieren und dann mit 1:3 weiter machen oder ist die Verdünnung zu schwach ?
Benutzeravatar
robi
 
Beiträge: 48
Registriert: 05.2017
Geschlecht:

Re: Sarkoid am Ohr

Beitrag#30von Mano » 17. Mai 2018 17:11

Genau, leg eine Pause ein und schmier die geschwollenen Stellen mit AVG oder Vaseline dick ein und danach nochmals stärker verdünnen das es nicht nochmals vorkommt, ist ja echt arg wenn es dort anschwillt
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 5040
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Vorstellungen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron