Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34043
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2472
Mitglieder insgesamt: 1267
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190796

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Silberfeder- Wallach mit Auralem Plaque - Eben erst entdeckt


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 83

Silberfeder- Wallach mit Auralem Plaque - Eben erst entdeckt

Beitrag#1von Silberfeder » 23. Jul 2011 21:08

Hey!

Zugegebenermaßen komme ich zu Euch, wie wohl die Jungfrau zum Kinde.
Gestern noch für eine andere Araberbesitzerin Ewigkeiten im Netz Informationen zum Auralen Plaque gesucht, komme ich heute dummerweise auf die Idee, meinem Bärchen ins Ohr zu schauen.

Fazit: AP im linken Ohr, rechts läßt er sich nicht lang genug anfassen, als das ich die Unmengen an Plüsch beiseite bekomme zum gucken.

Anlass zum gucken war die irrsinnige (und nun bestätigte) Vermutung, das die 2 heftigen Bock, Steig und Springattacken nach dem Trensen + Satteln sowie die eine fast Attacke nach dem Trensen von Problemen am Ohr herrühren.
Wie gesagt, leider bestätigt.
Da heute erst entdeckt, noch keine Behandlung.
Ich habe aber rein intuitiv das Ohr äußerlich mit ätherischen Ölen (gegen Fliegen/Mücken) eingeschmiert, Bepanthen auf die Knubbel (an die ich ran kam) behandelt.
Mein Pferd trägt zudem derzeit zwei Auriplak Ohrmarken für Kühe, die gegen allerlei Insektenzeug helfen, solange es nicht tagelang durchrregnet (es verteilt eine Substanz auf dem Körper, die "eklig" für Insekten ist.. durch Regen schwächt sich das halt ab kurzfristig).
Das hilft halt zumindest gegen Kriebelmücken, was widerrum das Problem hoffentlich längerfristig abschwächt.

Nun bin ich natürlich etwas besorgt, Hauttumor klingt natürlich sehr arg böse.
Und das Zeug wegbekommen scheint auch nicht zu klappen.
Er zeigt aber Gott sei Dank, bis auf Schwierigkeiten (erst seit kurzem!) beim Trensen/Aufhalftern, keine Auffälligkeiten.

Zum Pferd:

Rasse: Vollblutaraber
Alter: 7
Geschlecht: Wallach
Farbe: Wird Schimmel
Haltungsbedingung: Offenstall (15 Jungpferde bis 3, eines davon hat Fohlenwarzen) mit See; Reitstall mit Turnierpferden und Regem Verkehr
Nutzung: Reitpferd (Gelände)

Bisherige Behandlung: Nichts bisher..
Geplant: Weinen? Scherz beiseite, ich hab was von L-lysin gelesen, sowie Salbe gegen Pilz, was angeblich bei einigen geholfen hat. Oder GKE.. wobei ich da über die Dosierung unschlüssig bin, kenne das nur aus dem Kleintierbereich mit 10 Tropfen.. was kriegt denn da bitte mein.. 4.166x schwereres Pferd??

Ich belese mich jedenfalls mal ausgiebig bei Euch, wenns denn Recht ist :D

Liebe Grüße
Federchen
Benutzeravatar
Silberfeder
 

Beitrag#2von Eline » 24. Jul 2011 13:10

Huhu,
na dann mal willkommen :-?
muß dir allerdings irgendwie die Hoffnung rauben, gegen Plaque haben wir hier auch noch nichts so rechtes gefunden .. hate deiner eher Schuppen oder weiße Warzen? Bei schuppen hilft am besten irgend eine hautpflege, damit die Schuppen nicht ins Ohr rieseln ... aber mehr kann ich dir auch nicht helfen ... wir suchen alle noch nach einer Lösung :(
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6100
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#3von Silberfeder » 24. Jul 2011 15:50

Leider Warzen.
Wie es scheint, tut das halt weh oder ist unangenehm, wenn das Ohr manuell bewegt wird bzw. gedrückt.
Ohrmassagen gehen auch nichtmehr..

Hatte nun dadurch halt schon 2x richtig heftige Ausraster seinerseits, die mit Verletzungen einhergingen. Wir gingen da aber von Gurtzwang aus, da neuer (unvorteilhafter) Gurt. Aber beim 3. Mal gab es nur noch 2 gleiche Aspekte: Uhrzeit (13 Uhr) und Trense.

Er flauscht sich grad so rum:
Bild
Benutzeravatar
Silberfeder
 


Zurück zu "Vorstellungen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron