Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34031
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2470
Mitglieder insgesamt: 1266
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190469

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Bloodroot Tincture (Glycerite)


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 693

Bloodroot Tincture (Glycerite)

Beitrag#1von Mano » 27. Aug 2008 21:23

Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4884
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#2von Tanja » 28. Aug 2008 09:19

Zitat aus obig angegebener Seite:

"Bloodroot is also taken internally by many native cultures to combat symptoms associated with various forms of cancer and other such truculent diseases. It also helps to stimulate the growth of healthy tissue and assist with general system cleanses when bacteria is released in the system"


Verstehe ich das richtig, das wird nicht nur aüßerlich angewandt, sondern auch oral eingenommen ?
Hatte ich bisher noch nie gehört.

Überlege mir gerade, ob und was für Auswirkungen das haben könnte bei Einnahme und vorliegenden inneren Erkrankungen, z.B. Magen- oder Darmgeschwüren.
Bin kein Mediziner, aber falls das innerlich auch ein Aufbrechen der Geschwüre (so wie bei den äußerlichen Sachen) bewirken würde, stimmt mich das nachdenklich. Weiß natürlich nicht, wie das verdaut wird, ob es überhaupt innerlich die gleiche Wirkungsweise hat wie äußerlich angewandt.

Schon mal irgendeiner damit Erfahrung gemacht oder davon gehört?
Zuletzt geändert von Tanja am 28. Aug 2008 09:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.2008
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Beitrag#3von Mano » 28. Aug 2008 09:28

War mir auch unbekannt, aber wieso eigentlich nicht, wär Interessant mehr darüber zu erfahren. In der Krebstherapie steht ja alles noch im Anfangsstadium.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4884
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#4von Tanja » 28. Aug 2008 09:32

Da hast Du recht, es steht da noch viel am Anfang.
Weisst Du, ob das hier in Europa auch irgendwo angewandt wird?
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.2008
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Beitrag#5von Mano » 28. Aug 2008 09:55

Sorry, aber da hab ich keine Ahnung :oops: Denke aber, das Irene da eher Bescheid weiss.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4884
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#6von Eline » 28. Aug 2008 15:25

Ja ..mein Lieblingsthema :mrgreen:

also Blutwurz ist kein Wundermittel, sondern wird in Form von Tee als Abführmittel, Brechmittel oder zum Schleim lösen bei Husten genommen, kommt auf die Dosierung an. Außerdem wirkt es antibakteriell, ist im Meridol Mundwasser und in vielen Zahncremes drin.

Außerlich wirkt es eben gegen Tumore, wobei in den Salben nicht nur das Sanguinaria die Wirkung ausmacht.

So nun ist natürlich mit *Krebs* gutes Geld verdient und gewissenlose Wunderdoktoren mixen so allerlei zusammen und verkaufen das Zeugs gegen Lungenkrebs, Brustkrebs und sonstiges. Die Wirkung bei äußerlichen Tumoren (auch bösartigen) kann man ja nachweisen, das stimmt. Und so wird den Leuten vorgegaukelt, das man eben das Teechen trinkt, die Mixtur schluckt und die innerlichen Metastasen sich dann auflösen. Teils wird *Lungenkrebs* ausgehustet oder sonstiger Schwachsinn behauptet.
Selbst bei Hautkrebs gibts dann Fälle, die sich die halbe Nase weggesalbt haben, da die Salben ja reagieren, aber Krebs eben tiefer geht, als ein Sarkoid ........

Deswegen eben die Salben auch nicht am Pferdeohr, weil eben das Ohr deformiert werden kann, was aber bei einem Pferdeohr sag ich mal *egal* ist, aber bei einer Menschenase doch drastisch ist. Zumal die Salbe ja keine Metastasen killen kann.

Trink ich nun das Zeugs, wird mir eben einfach übel oder ich huste den Schleim auf der Lunge ab ...mehr auch nicht. Der Hersteller verdient gutes Geld, der Patient stirbt an Krebs und beschwert sich nicht mehr.
Der ohne Krebs wird geheilt und erzählt weiter wie toll das gewirkt hat :evil:

Fakt ist, gute Blootrootsalben mit diversen anderen Kräutern in der richtigen Mischung wirken äußerlich
gegen gutartige Tumore und Warzen, innerlich passiert nix.

Schluck ich allerdings eine Salbe in Mengen, dann verätze ich mir die Speiseröhre, da fast alle Salben Zinkchlorid enthalten. Was genau drin ist, verrät kein Hersteller, daher rate ich sogar bei den Salben immer vor billigen No-name Produkten ab. Der Ami-Markt ist auf dem Gebiet riesig und von schwarzen Schafen überschwemmt, denen es nur ums Geld geht.

Ohne jmanden auf die Füße treten zu wollen, aber ist genauso als wenn ein Heilpraktiker verspricht mit Globulis den Krebs zu besiegen. Sagt er allerdings, er kann unterstützend arbeiten, ist das für mich in Ordnung.

Blootroottinkturen sind also gut bei Warzen oder zum Gurgeln bei Mundinfektionen und sonst zu nix :roll: und dann würde ich mir 3x überlegen, bei wen ich einkaufe, nicht das ich mir den Mund verätze.

Würde sie auch bei kleinen Sarkoiden am Auge testen, aber dann nur die zinkchloridfreie Version.

Gibts übrigens für knapp 20?/100ml überall im Amiland zu kaufen :mrgreen:

Also egal was, man sollte immer alles zwischen den Zeilen lesen, das Blootrootzeugs ist klasse, aber kein Wundermittel und hat auch seine Grenzen.

Würden innerliche Geschwüre aufbrechen, dann würde es nicht mehr verkauft werden dürfen, genau aus dem Grund, denn Tanja angesprochen hat.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6099
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#7von Mano » 28. Aug 2008 19:24

Eline hat geschrieben:Ja ..mein Lieblingsthema :mrgreen:


Trink ich nun das Zeugs, wird mir eben einfach übel oder ich huste den Schleim auf der Lunge ab ...mehr auch nicht. Der Hersteller verdient gutes Geld, der Patient stirbt an Krebs und beschwert sich nicht mehr.
Der ohne Krebs wird geheilt und erzählt weiter wie toll das gewirkt hat :evil:

Fakt ist, gute Blootrootsalben mit diversen anderen Kräutern in der richtigen Mischung wirken äußerlich
gegen gutartige Tumore und Warzen, innerlich passiert nix.



Schade, aber Fact's und Wahrheit sind mir lieber.
Ist mir echt eingefahren, Danke Irene!
Wär ja zu schön gewesen :oops:
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4884
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:


Zurück zu "weitere Bloodrootsalben"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron