Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 33442
Themen insgesamt: 1527
Ankündigungen 21
Mitteilungen 69
Anhänge 2338
Mitglieder insgesamt: 1162
Unser neuestes Mitglied: Maon

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 22
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 29
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 169559

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Erfahrungen von TinaH- Doppelblindstudie der Uni-Gießen


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 839

Erfahrungen von TinaH- Doppelblindstudie der Uni-Gießen

Beitrag#1von TinaH » 14. Feb 2008 13:28

Hier mal meine Bilder mit Beschriftung:

Eins von Dannys unzähligen ES, dieses am unteren Ende des Wirbels in der Flanke, oberhalb des Knies.

Vor Beginn einer (Doppelblind) Studie der Uni-Gießen (habe noch keine Ergenisse bekommen)
Bild

Nach 14 Tagen:
Bild
Bild

Nach 28 Tagen:
Bild


Nach 8 Wochen:
Bild


Danach endete die Studie, habe auch leider nichts mehr von dem Mittel bekommen. Sollte es als Medikament gegen ES zugelassen werden, so bekomme ich es kostenlos für meine Pferde (glaube aber nicht dran, der Erfolg war wohl eher nicht so gut wie bei Danny).

Zur Studie:
Es wurde im Rahmen einer Doktorarbeit (Doktorand: Andreas Borggräfe) ein für eine andere Indikation zugelassenes Medikament getestet. Es war eine Doppelblindstudie, d. h. weder der durchführende Doktorand (Herr Borggräfe), noch der Patientenbesitzer wußten, ob sie Palcebo oder Mittel schmieren. Es war ein 10ml Fläschchen mit einer leicht viskösen (etwas dicker als Wasser) glasklaren Flüssigkeit und wurde 1x am Tag leicht in das ES einmassiert.
Es wurde nur ein ausgewähltes ES pro Pferd behandelt.

Bei meinem einen Wallach tat sich gar nichts (evtl. hatte ich für den das Pacebo, waren natürlich 2 verschiedene Fläschchen für die zwei), bei Danny ist das ES so gut wie verschwunden.

Leider kann ich nichts über das Mittel sagen, ist alles "geheim" :'( Ich hätte auch eine "Schweigeerklärung" unterschrieben, um den Namen des Mittels zu erfahren (oder einfach erstmal nur, um zu wissen, ob vielleicht schon das Placebo so gut gewirkt hatte :mrgreen: ), dann hätte ich es mir selber besorgt und weiter geschmiert. So war halt nach 8 Wochen Schluß.

Normalerweise werden Ergebnisse von Dr.Arbeiten irgendwann veröffentlicht, aber das kann recht lange dauern (ich arbeite selber in diesem Bereich). Sobald ich irgendetwas erfahre, werde ich es hier rein stellen.

LG
Tina
TinaH
 

Beitrag#2von Mano » 14. Feb 2008 14:09

Hast du eine Ahnung wieviel Pferde an dieser Studie Teilnahmen ?
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4783
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#3von TinaH » 14. Feb 2008 14:11

Er hat es mir gesagt... *alzheimerläßtgrüssen*
Ich glaube, es waren 60, kann es aber nicht mehr 100%ig sagen.
TinaH
 

Beitrag#4von Mano » 14. Feb 2008 16:47

Oh doch so viele, da sollte doch sicher ein Ergebniss rauskommen, bei so vielen die mitmachten.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4783
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#5von daddel » 14. Feb 2008 16:50

Hab ich das jetzt richtig verstanden? Du weiß nicht ob die positive Wirkung evtl. vom Placebo gekommen ist? Du hast jetzt keine Möglichkeit mit dem Medikament weiter zu machen bis das Sarkoid ganz weg ist?
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
Benutzeravatar
daddel
 
Beiträge: 238
Registriert: 01.2008
Wohnort: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Geschlecht:

Beitrag#6von Eline » 14. Feb 2008 21:49

gefunden :mrgreen:
Init hat noch mitgemacht, hier mal Kopie von der *Koppel*

Also, der heißt wirklich Andreas Borggräfe und arbeite in der Tierklinik Sandpfad
ich kann gerne seine E-Mail hier reinsetzen, da er vermutlich froh sein wird noch Teilnehmer zu bekommen : a.borggraefe@tierklinik-sandpfad.de

Die Studie findet in Zusammenhang mit der Justus-Liebig-Universität Gießen statt.
Es ist eine Plazeboblindstudie und ich weiß natürlich nicht, ob mein Pferd nun das Plazebo bekommt, oder das richtige Medikament, das weiß der Dr. Borggräfe selber auch nicht, das wird erst am Ende der Studie dann gesagt.
Aber sollte ein Erfolg nachweisbar sein können alle Pferde der Studie damit behandelt werden *hoff*.


hoffe Init hat bald Zeit und schreibt noch ausführlich........
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#7von TinaH » 15. Feb 2008 08:20

daddel hat geschrieben:Hab ich das jetzt richtig verstanden? Du weiß nicht ob die positive Wirkung evtl. vom Placebo gekommen ist? Du hast jetzt keine Möglichkeit mit dem Medikament weiter zu machen bis das Sarkoid ganz weg ist?


Jupp!
Das Placebo wird Kochsalzlösung gewesen sein (ist zumindest meine Vermutung) und es wäre ja supergenial, wenn das Mistding dadurch weg gegangen wäre :mrgreen: Das Mittel selber ist halt leider sehr teuer (ich hatte für jedes Pferd 2 Fläschchen á 150? (sofern es das Mittel war und kein Placebo) überlassen bekommen. Am Ende des 2.ten Fläschchens (ich glaub, das war im September, bin mir aber nicht mehr sicher) sah das ES aus wie auf dem letzten Bild, momentan kann ich da vor lauter Winterpelz (KBs im Offenstall = Bärenfell) nicht wirklich ein Urteil zu fällen, aber ich hege die leise Vermutung, daß es noch kleiner geworden ist (zumindest nicht sichtbar gewachsen).

LG
Tina
TinaH
 

Beitrag#8von Eline » 15. Feb 2008 14:57

Also Kochsalzlösung kann bei relativ kleinen Sarkoiden schon was ausrichten, ist ja wie damals die Selgine Zahnpasta, desinfiziert und trocknet aus, dadurch schrumpeln sie ein bisserl ein.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#9von daddel » 15. Feb 2008 17:11

Schluck ... Du hast also 300,00 Euro bezahlt und weißt noch nicht einmal ob es Kochsalzlösung oder wirklich das neue Mittel war?

Da komm ich im Moment nicht mit. Ist das in solchen Studien immer so? Ich zahle den vollen Preis obwohl ich nicht weiß was ich bekomme?
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
Benutzeravatar
daddel
 
Beiträge: 238
Registriert: 01.2008
Wohnort: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Geschlecht:

Beitrag#10von Mano » 15. Feb 2008 20:51

daddel hat geschrieben:Schluck ... Du hast also 300,00 Euro bezahlt

Da komm ich im Moment nicht mit


ich Verstehe es so, dass das Mittel, wenn es mal Zugelassen ist dann soviel Kosten wird.


TinaH hat geschrieben: Das Mittel selber ist halt leider sehr teuer (ich hatte für jedes Pferd 2 Fläschchen á 150? (sofern es das Mittel war und kein Placebo)
überlassen bekommen.
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4783
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#11von TinaH » 15. Feb 2008 23:48

So wie Mano es sagte, es wurde den Teilnehmern kostenlos überlassen. Es IST ein zugelassenes Arzneimittel (allerdings mit anderer Indikation, will heißen, es wird für was anderes eingesetzt, ob human oder vetmed, das haben sie mir nicht gesagt). Sofern es auch als Sarkoidmittel zugelassen wird (muß eine Firma beantragen, kostet sehr viel Geld, daher machen die das nur, wenn sie sich davon Gewinn versprechen), DANN bekommen es alle Teilnehmer der Studie kostenfrei zur Verfügung gestellt.
TinaH
 

Beitrag#12von daddel » 18. Feb 2008 11:29

Ach so... Dann kann ich es auch nachvollziehen.
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
Benutzeravatar
daddel
 
Beiträge: 238
Registriert: 01.2008
Wohnort: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Geschlecht:

Beitrag#13von Eline » 17. Jan 2009 13:36

Huhu Tina,
bin mal wieder über euren Bericht gestolptert, hast du da schon wieder was gehört oder hat sich das Sarkoid verändert? Wäre lieb wenn du mal kurz was schreibst oder vielleicht noch ein Bild?

Danke Irene/Eline
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#14von Eline » 17. Jan 2009 16:33

Init hatte ebenfalls teilgenommen, hier ein Auszug :arrow: Garys Tagebuch

Ach, ja die Studie an der wir teilgenommen haben, hat leider gar nichts bewirkt und von den Ergebnissen insgesamt habe ich leider bis heute noch nichts gehört, obwohl mir Dr. Borggräfe zugesichert hat mir diese zukommen zu lassen, na, ja vielleicht dauert es noch eine Weile.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#15von Eline » 18. Jan 2009 12:13

Hallo Irene,

ich ärgere mich allerdings trotzdem schon eine ganze Weile darüber, daß ich von
der Studie so rein gar nichts mehr gehört habe. Eigentlich wollte sich der TA
melden, wenn die Ergebnisse ausgewertet sind. Ich werde ihn anschreiben und
dann berichten.

Das mit dem Studienmittel (wurde auch immer noch nicht aufgeklärt, ob es
vielleicht sogar nur der Placebo war). Das beschmierte ES hat sich in Luft
aufgelöst! Es gibt ja noch diverse andere, die beachte ich aber stur einfach
nicht *ggg*

LG
Tina
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6094
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "weitere Salben u. Cremes"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron