Kontakt per Mail an info@sarkoid.de


Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34004
Themen insgesamt: 1566
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2510
Mitglieder insgesamt: 1505
Unser neuestes Mitglied: Stuti2018

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 17
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 23
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 220308

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Pferdeklinik Tillyburg- Forschungsbericht Aciclovirsalbe


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2682

Pferdeklinik Tillyburg- Forschungsbericht Aciclovirsalbe

Beitrag#1von pferdi2002 » 30. Sep 2011 14:40

Equines Sarkoid: Neue Behandlungserfolge durch österreichisches Forscherteam

Verfasst von alphapferd am 30. September 2011 - 10:16
Pferdemedizin

Österreichische Pferdetierärzte und Wissenschaftler melden erstaunliche Erfolge in der Behandlung von Equinen Sarkoiden. Diese Hauttumore sind zwar nicht lebensbedrohend, jedoch unansehnlich und in manchen Fällen auch äußerst belastend. Die Erfolge wurden durch die Behandlung mit Aciclovir-Salben erzielt.

In ihrer Dissertation hat Tierärztin Dr. Silvia Stadler von der Pferdeklinik Tillysburg ? in Zusammenarbeit mit Dr. Sabine Brandt vom Labor für Biotechnologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien ? über die Behandlungserfolge bei Equinen Sarkoiden durch die Anwendung von Aciclovir-Salben berichtet. Die Ergebnisse wurden nun auch im Journal ,Veterinary record? veröffentlicht.

Aciclovir-Salben werden sehr erfolgreich in der Humanmedizin bei Herpesviren-induzierten Hautläsionen angewandt. Auf Basis mündlicher Berichte über erfolgreiche Sarkoidtherapien mittels Aciclovir wurde die Eignugn dieser Salben als Sarkoid-Therapeutikum getestet.

Die Patientengruppe bestand aus 22 Pferden, die zwischen 2006 und 2009 an der Pferdeklinik Tillysburg aufgenommen wurden. Nur ein Tumor wurde bei 13 Pferden gefunden, 9 Pferde hatten mehrere Läsionen, weshalb insgesamt 47 Sarkoide verschiedenen Typs mit 5% Aciclovir Salbe behandelt und beurteilt wurden. Tumortyp,-anzahl, -lokalisation und -größe wurden zu Beginn der Studie und danach in regelmäßigen Abständen über einen Zeitraum von zwei bis sechs Monaten aufgezeichnet. Die Patientenbesitzer wurden angewiesen, 5% Aciclovir-Salbe einmal täglich auf die betroffenen Hautstellen aufzutragen. Alle Patienten wurden zweimal monatlich klinisch kontrolliert, wobei sämtliche Tumore hinsichtlich Länge, Breite und Höhe begutachtet und dokumentiert wurden.
Die Untersuchungen ergaben, dass alle Sarkoiden (100%) auf die Aciclovir-Therapie ansprachen, wobei 68% der protokollierten Hautläsionen komplett zurückgingen. In 32% der Fälle wurde eine deutliche Verringerung der Tumorlänge, -breite und -höhe erreicht, jedoch wurde keine komplette Heilung erzielt.

Bis zum Ende der Studie (Juni 2010) wurde kein Wiederauftreten der vollständig rückgebildeten Sarkoide beobachtet. Das Resümee der Studie: Lokale Aciclovir-Anwendung wird als geeignete Methode zur Therapie von Sarkoiden milder Ausprägung sowie zur ergänzenden bzw. unterstützenden Tumorbehandlung in Kombination mit aggressiveren therapeutischen Strategien wie etwa chirurgische Entfernung, Chemotherapie und Lasertherapie vorgeschlagen.

Das Equine Sarkoid ist ein lästiger Hauttumor, der bei Pferden zwar keine Metastasen ausprägt und daher auch nicht lebensbedrohend, jedoch sehr unangenehm und unansehnlich ist. Sarkoide werden durch ein Virus (Bovines Papillomavirus Typ 1 und 2) verursacht und sind rezitativ, d. h. sie können trotz Entfernung bzw. Therapie wieder neu wuchern. Es gibt unterschiedlichste Formen des Sarkoids ? von klein und warzenartig bis hin zu großflächigen, kugeligen Tumoren ? die häufig am Ohrrand, an der Achsel, am Genitalbereich, am Bauch oder beim Auge auftreten. Das Equine Sarkoid ist in den meisten Fällen zwar nur ein Schönheitsproblem ? kann jedoch auch aggressiv wuchern und sollte daher von einem Tierarzt begutachtet werden. Dr. Silvia Stadler: ?Je früher die Erkennung und die Therapie, desto besser sind die Heilungschancen.?

Weitere Infos über das Equine Sarkoid findet man u. a. auf der Website der Pferdeklinik Tillysburg.

Stadler, S; Kainzbauer, C; Haralambus, R; Hainisch, E; Brandt, S; Brehm, W (2011): Successful treatment of equine sarcoids by topical aciclovir application. Vet Rec (168), 7 187-187.
Benutzeravatar
pferdi2002
 

Beitrag#2von harlequine » 2. Okt 2011 20:13

Hey, das hört sich doch auch mal echt anständig an...ich schau mal, ob ich da was verfolgen kann! :-D
Benutzeravatar
harlequine
 

Beitrag#3von harlequine » 2. Okt 2011 20:20

Das hab ich da auch noch gefunden!!! Ich hoffe sehr, dass das kopieren des Textes keine Probleme macht! Es könnte jedenfalls helfen!






Sarkoide ? ein großes Thema und oft unterschätztes Hautproblem

Sarkoide sind semimaligne (d.h., sie bilden zwar keine Metastasen aus und bedrohen somit nicht das Leben ihres Pferdes, führen jedoch immer wieder zu Rezidiven) Hauttumoren, die durch ein Virus (Bovines Papillomavirus Typ 1 und 2) verursacht werden.

Die Übertragung des Virus kann zur Zeit nicht klar definiert werden; ob durch direkten Kontakt oder Fliegen oder intrauterin (von Stute auf Fohlen) ...die Forschung hat noch keine klaren Antworten. Es wird empfohlen, Reit- und Putzsachen getrennt zu halten. Übertriebene Angst oder Hysterie ist auf keinen Fall angebracht.
In wiefern Genetik und Umwelt ursächlich eine Rolle spielen, ist wissenschaftlich noch nicht geklärt, wird jedoch stark vermutet.
Es gibt unterschiedliche Formen, die von flachen, haarlosen Stellen bis hin zu schnell wachsenden , großen kugeligen grauen Gebilden mit zerklüfteter Oberfläche reichen.
Unabhängig vom Alter und Rasse des Pferdes treten Sarkoide vor allem am Ohrrand, an der Innenfläche der Oberschenkel, an der Achsel, am Genitalbereich, am Bauch und rund um das Auge auf.

Die Diagnose von Sarkoiden sollte nicht nur durch eine rein klinische Untersuchung festgestellt werden, sondern auch durch eine kleine (3mm große) Hautbiopsie unter der Mähne.
Direkte Biopsien von Tumoren sind aufgrund des Risikos von weiterer Wachstumsstimulation zu vermeiden.

Therapeutisch wird ein breites Spektrum an Salben und Behandlungen angeboten, wie z.B. Zinkchloridsalbe, XXterra, Aciclovirgel, Kryotherapie (?Vereisen?)....
Die Chirurgische Entfernung derartiger Tumoren war immer umstritten, aus Angst vor weiterem aggressiven Wachstum. In Kombination mit Chemotherapeutischen Substanzen (Cisplatin-beads) zählt diese Therapie nach wie vor zu den effektivsten und modernsten Methoden.
Gestielte Sarkoide können durch einfache Gummibänder abgebunden werden, flache Typen (bis zu 5mm) werden erfolgreich mit Aciclovirgel behandelt.

Grundsätzlich gilt aus heutiger Sicht der Wissenschaft:
JE FRÜHER DIE ERKENNUNG UND THERAPIE, DESTO BESSER DIE CHANCEN AUF HEILUNG!
Und
JEDE ART VON SARKOIDEN IST INDIVIDUELL ZU BEHANDELN!
ES GIBT KEINE 100% THERAPIE ! ES KANN NACH JEDER THERAPIE WIEDER EIN REZIDIV ENTSTEHEN!

Zukünftige Therapieformen wie eine prophylaktische Impfung durchlaufen gerade die ersten Studien und werden uns hoffentlich in ein paar Jahren zur Verfügung stehen.

S. Stadler
Benutzeravatar
harlequine
 

Beitrag#4von taroza » 2. Okt 2011 22:23

Klingt nach einer sehr interessanten Studie! Hast du was zu den Kosten der Salbe rausgefunden? Wirkt sie ähnlich wie Blutwurz?
Benutzeravatar
taroza
 

Beitrag#5von harlequine » 3. Okt 2011 08:51

Naja...so wie die das jetzt geschrieben haben ist das ja eine Creme gegen Herpes...und diese 5% klingen ja auch nicht sehr hoch...ich denke man könnte mal in der Apotheke fragen ob die die mischen können...bzw wenn se verschreibungspflichtig is mal beim TA anfragen! Vlt kann der sowas mischen lassen...oder ich weiß nich, vlt hat jemand so ne Herpes Creme daheim, ich hab sowas leider nicht (oder zum Glück ;) ) vlt mal auf die Zutaten schauen, da müsste dieses Aciclovir ja drin sein...wär ja mal interessant! :) Von diesem Zinkchlorid halt ich nich so viel...denke nicht, dass das wirklich hilft!

Ich fänds mal total interessant darüber was rauszufinden...vlt ruf ich diese Woche auch mal in der Klinik an bzw schreib mal ne Mail...

Grüssli
Benutzeravatar
harlequine
 

Beitrag#6von Sprucy » 25. Mär 2012 10:48

Hallo!

Tucker wird seit Anfang der Woche mit Aciclovir-Gel 5% behandelt. Ich trage die Salbe 2-3 x täglich auf. Das kugelige Sarkoid am Praeputium wurde abgebunden.

Die Salbe kostet bei meiner TÄ 42,00 Euro/150g-Tube.

LG, Annette
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Sprucy
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.2009
Wohnort: Kamp-Lintfort
Geschlecht:

Aciclovir Salbe

Beitrag#7von neram101 » 27. Apr 2012 21:13

Hallo,
ich habe mir die Salbe besorgt. Man bekommt die 2g Tube einfach in der Apotheke für etwa 2-3-Euro.
Da man damit nicht weit kommt, bin ich zum Hausarzt gegangen. Da gibts dann auf Rezept 20g. Die kosten dann 20 Euro.
Habe mitlerweile 1 Monat geschmiert aber es ist nicht wirklich was passiert.

LG Maren
Benutzeravatar
neram101
 

Beitrag#8von Sprucy » 28. Apr 2012 08:42

Guten Morgen!

Du holst Dir die kleinen Tübchen? :shocked:

Meine TÄ haben gesagt, dass es bei Tucker Monate dauern wird. Nur nicht aufgeben, solange eine kleine Chance besteht!

Gute Besserung,

Annette
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Sprucy
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.2009
Wohnort: Kamp-Lintfort
Geschlecht:

Beitrag#9von ginelli » 13. Aug 2012 11:57

Ich schmiere die Aciclovir seit 3 Wochen auf das Ohr von meinem Pferd.
Sarkoid großflächig 5,5x2,5cm.
Es zeigt sich eine deutliche besserung.
Kosten bei meinem Tierarzt 100g Tube 70?
Benutzeravatar
ginelli
 
Beiträge: 22
Registriert: 07.2012
Geschlecht:

Beitrag#10von Sprucy » 13. Aug 2012 20:59

Hallo!

Eine DEUTLICHE Besserung nach der kurzen Zeit? Respekt!

Ich kann bei einigen Sarkoiden auch eine Veränderung sehen, zum Glück! Aber es dauert...

Bin jetzt bei der vierten 100-g-Tube angelangt, ich bezahle 40-50 Euro/Tube.

LG und weiterhin viel Erfolg!

Annette
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Sprucy
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.2009
Wohnort: Kamp-Lintfort
Geschlecht:

Beitrag#11von ginelli » 14. Aug 2012 13:37

Hallo
ja sind selber sehr erstaunt das es so gut abheilt. Ganz zu meinte die Tierärztin wird es wohl nicht gehen, aber eine solche Besserung ist ja schon super.

Weiss man eigentlich (ERfahrungsberichte) wie sich die Sarkoide in den nächsten Jahren verhalten, wenn man sie mit der Salbe wegbekommt. Laut Bericht oben, sollen sie ja innerhalb eines Jahres nicht mehr gekommen sein. Aber wie ist es auf längere Sicht??
Benutzeravatar
ginelli
 
Beiträge: 22
Registriert: 07.2012
Geschlecht:

Beitrag#12von doncamillo » 14. Aug 2012 19:55

Hi,

glaube das dir das mit Sicherheit keiner sagen kann.

Bei manchen kommen sie wieder, bei manchen bleiben sie weg!!

lg doncamillo
Benutzeravatar
doncamillo
 
Beiträge: 1073
Registriert: 07.2011
Wohnort: Salzburg
Geschlecht:

Beitrag#13von Sprucy » 14. Aug 2012 20:22

@Ginelli: hast Du Fotos? Vorher/nachher???
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Sprucy
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.2009
Wohnort: Kamp-Lintfort
Geschlecht:

Beitrag#14von arielle1509 » 31. Aug 2012 10:25

Hallo zusammen,

bei meinem Bub wurde auch ES an drei Stellen festgestellt und wir haben ebenfalls mit der Aciclovir Salbe 5% (gemischt von der VetMed in Wien) zu schmieren begonnen.

Nun habe ich eine ganz doofe Frage:
wenn die Salbe auftrocknet sieht das ganze aus wie eingetrocknetes Joghurt. Schmiert ihr dann einfach drüber oder putzt/reinigt ihr die eingetrockneten Reste weg? (Ist ganz schwer abzubekommen).
Ich denke mir halt, wenn ich nur drüber schmiere, kommt die Salbe ja nicht direkt auf das ES. Habt ihr Tricks wie man das eingetrocknete Zeug wieder abbekommt?

Danke!

LG arielle
Benutzeravatar
arielle1509
 

Beitrag#15von Sprucy » 31. Aug 2012 21:49

Huhu!

Ich ziehe die Schicht alle 2-3 Tage ab, geht bei meinem Pferd ganz einfach! Drüberschmieren bringt es nicht, wie Du schon richtig gesagt hast. Eine "Ecke" anknibbeln und dann langsam ziehen...

LG und viel Erfolg!

Annette
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Sprucy
 
Beiträge: 51
Registriert: 05.2009
Wohnort: Kamp-Lintfort
Geschlecht:


Zurück zu "Zovirax/Aciclovir/Herpessalben"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast