Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34043
Themen insgesamt: 1563
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2472
Mitglieder insgesamt: 1267
Unser neuestes Mitglied: Kerry.93

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 21
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 27
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 190796

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Sir Lancelot-schorfige Stellen Bein i. Winter, was ist das?


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 862

Beitrag#16von ghariba » 23. Apr 2009 16:34

also habe jetzt den TA gefragt, war völlig übermütet, der arme, drei notkollik op, davon eine schwanger stute, hat die ganze nacht operiert. er meinte ist so ne art von trockener mauke?! irgendwie bin ich mit der antwort nicht zufrieden. Die stellen verschwinden jetzt alle wieder, da ja der sommer kommt. mir ist auch aufgefallen, das es erst gekommen ist, seit er die ES weg hat.

Bild
Bild

er steht komplett trocken, ich denke nicht das es etwas ist, was von ausßen kommt. eher mehr von innen?! bin schon am überlegen ob ich eine cat claw kur machen
LG
SH
Benutzeravatar
ghariba
 
Beiträge: 45
Registriert: 01.2008
Geschlecht:

Beitrag#17von Eline » 23. Apr 2009 16:54

was ist das für eine Kur?

Und Mauke muß nicht vom nassen kommen, Rudi hatte auch trockene Mauke oder neigt dazu und das immer im Winter, da wird die Haut rissig und Bakterien kommen rein, also je trockner desto eher :roll:

aber seit die Sarkoide weg sind kam der Mist nicht wieder .... sah aber anders aus und war immer in der Fesselbeuge, also eher weiße Schuppen. War bei ihn aber auch minimal.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6100
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#18von ghariba » 23. Apr 2009 17:04

mh, trockene Haut, das war ein guter hinweiß, danke dir Eline*g*

cat clow, ist auch auf deutsch katzenkralle und verbessert das immunsystem, wird Krebs- und Adispatienten gegeben, mit sehr positiven Ergebnissen.

Ich denke nicht das es Mauke ist, dafür habe ich im Kopf das eine Typische Mauke wandern kann, aber er hat es mal da, oder dort, es kann ganze stellen betreffen oder nur sehr vereinzelt. geht aber nur bis zu fünfmarkstück große teile.

cih muss mal doch nachdenken ob ich eine probe einschicke, aber das kostet so viel geld und dann noch die Frage an welches Lapor und auf was alles testen?
LG
SH
Benutzeravatar
ghariba
 
Beiträge: 45
Registriert: 01.2008
Geschlecht:

Beitrag#19von Mano » 23. Apr 2009 19:10

Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4889
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Beitrag#20von Mane » 26. Mai 2009 15:26

will auch meine Meinung dazu geben...

mein Wallach hatte früher so ähnliche "Schuppenbildung" am Mähnenansatz und in leichterer Form eigentlich am ganzen Körper...
nur hab ich nie besonders viel "gezupft" weil er sowiso immer viel abhaart im Fellwechsel.

Egal was eigentlich die Ursache für die Schuppenbildung war, ich hab ihn damals mit Schüsslersalz Nr. 11 (mein lieblingsmittel Silicea :mrgreen: )behandelt und zusätzlich ein hochwertiges Biothin gefüttert, darunter wurde es besser.

Heute bilden sich nur noch Schuppen am Mähnenkamm, wenn er im Sommer gegen sein Sommerekzem mit dem Wiemerskamper Pflegeöl eingerieben wird. Aber nur ganz wenig Schuppen...

jucken die Schuppenstellen eigenlich? Dann könnte doch auch eine Allergie dahinter stecken?!

*grübel*
Benutzeravatar
Mane
 

Beitrag#21von ghariba » 28. Mai 2009 13:43

mh, mane war ein guter hinweiß, vielleicht hängt das auch mit dem schweif zusammen, im sommer egal ob jetzt auf der wiese viel oder wenig, vieleicht auch ein zusammenhang; bekommt er am anfang der schweifrüber immer einen haar ausfall. habe auch schon alles versucht, dies weg zu bekommen.

kannst du mir mehr sagen mit den schüzler salze? oder gibt es einen guten link dazu? wo kaufst du es ?

die schuppen sind immer noch da, oder was es auch ist
LG
SH
Benutzeravatar
ghariba
 
Beiträge: 45
Registriert: 01.2008
Geschlecht:

Beitrag#22von Mane » 30. Mai 2009 11:50

Die Biochemischen Funktionsmittel nach Dr. Schüssler (Schüsslersalze) bekommst du ganz normal in der Apotheke.
Entsprechende Nachschlagelisten sollte die Apotheke auch da haben.

kurze Erklärung:

Biochemische Funktionsmittel...

in der Lehre des Dr. Schüssler lassen sich alle Krankheiten durch die sogenannnten Funktionsmittel beheben, er geht bei jeder "Erkrankung" von einer Störung des gleichewichts dieser "Salze" im Körper aus.
Ursprünglich hatte Dr. Schüssler festgestellt, dass es 12 verschiedene Salze im Körper gibt, deren Mangel bzw. Ungleichgewicht verschiedene Symptome und Erkrankungen hervorruft.

Hier mal dir zusammengefassten "Kurz"- Symptome:

1. Calcium flouratum:
Elastizitätsverlust der Blutgefäße,
Zahnerkrankungen, Gelenkbeschwerden, Rachitis u.ä.

2. Calcium phosphoricum
Knochen und Zahnerkrankungen, Blutarmut, Lungenerkrankungen, nervöse Störungen
Schlafstörungen, rasche Ermüdbarkeit

3. Ferrum phosphoricum
plötzlich auftretende Erkrankungen, entzündliche fieberhafte Prozesse, Schmerzen, Wunden, Gelenkverstauchungen

4. Kalium chloratum:
Katharre verschiedener Organe und Schleimhäute mit zähen Absonderungen, Schuppenbildung der Haut
Haut- Ohren- Augen und Halserkrankungen

5. Kalium phosphoricum
"das Salz der Nerven"
Erschöpfungszustände, Nervosität, Depressionen, Hysterie...

6. Kalium sulforicum
chronische Entzündungen, Hautleiden mit Abschuppungen, Magen-darm-Kattharre, Leber- und Nierenentzündungen,
Förderung der Ausscheidungsorgane

7. Magnesium phosphoricum:
Krämpfe aller Art, Koliken, Neuralgien, Krampfhusten, Zahnfleichschwierigkeiten

8. Natrium chloratum:
Blutarmut, Appetittlosigkeit, Abmagerung, Hämorrhoiden, nässende Hautausschläge, Tränen und Speichelfluss

9. Natrium phosphoricum
Erbrechen, Drüsenschwellungen, Augenentzündungen, Mandel und Rachenentzündungen, Blasenkatarrh, Nierensteine

10. Natrium sulfuricum
Erkrankungen der Ausscheidungsorgane (Leber, Galle, Niere, Blase)
Alle Wunden, Ödeme, grippale Infekte

11. Silicea
Silicea ist ein Hauptmittel gegen akute und chronische Entzündungen mit Eiterungen aller Art. Ferner findet es Anwendung bei Erkrankungen der Nägel, Haut und Haare, bei Drüsenentzündungen und Vernarbungsprozessen, Knochenfisteln und Karies...

12 Calcium sulforicum
Abszesse, Forunkel, Bindehautentzündungen, eitriger Bronchialkatarrh, Blasen und Nierenentzündungen, Rheumatismus,
es steigert die Blutgerinnung und regt den Stoffwechsel an...

ausserdem gibt es noch einige "neuere Mittel" die später entdeckt/ erforscht wurden. diese sind mir aber nicht so geläufig...
Quelle:
Buch von DHU
"Biochemische Funktionsmittel nach Dr. Schüssler"
[/size]

ich hatte mich damals für Silicea entschieden, weil ich hauptsächlich die chronische Bronchitis meines Pferdes behandeln wollte und als schönen nebeneffekt, sind die lästigen Schuppen halt gleich mit verschwunden und die Hornqualität wurde viel besser :mrgreen: ...[size=Font Größe] [/size]
Benutzeravatar
Mane
 

Vorherige

Zurück zu "Zusammenfassung der Fragen zu anderen Hautgebilden"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron