Kontakt per Mail an info@sarkoid.de


Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34028
Themen insgesamt: 1566
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2513
Mitglieder insgesamt: 1515
Unser neuestes Mitglied: xxNicxx

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 17
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 22
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 221499

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

ES in der Gurtlage-Compx


AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 270

ES in der Gurtlage-Compx

Beitrag#1von lady_st » 9. Nov 2017 03:19

Hallo zusammen.

Ich möchte uns hier gerne vorstellen und euch einen Einblick in unsere bereits zwei Jahre andauernde Behandlungsgeschichte geben.
Die Behandlung bestimme ich aber erst seit Ende September 2017 selbst, da ich mein Pferd da erst von der Vorbesitzerin übernommen habe. Davor war ich bereits zwei Jahre lang seine RB.

Im November 2015, da war mein Hannoveraner-Wallach 6 Jahre alt, wurde bei ihm ein ES am Bauch knapp hinter der Gurtlage festgestellt. Es war damals sehr klein und geschlossen. Die TÄ wollte es wegschneiden, die damalige Besitzerin entschied sich aber dagegen.
Mein Pferd bekam drei Pilz-Spritzen dagegen, die leider nicht halfen.

Über den Winter 2015/2016 wuchs das ES, sodass wir bald weiter vorne satteln mussten, damit der Gurt nicht am ES reibt. Wir schmierten Thuja-Tinktur und gaben Thuja-Globuli. Es half ein bisschen, das ES wurde zeitweilig kleiner, stagnierte dann aber leider.

Im Frühjahr und Sommer 2016 versuchten wir es erst mit Aciclovir und dann mit Nehl's Warzen Puder. Beides half nicht.

Im Mai 2016 kam es zu allem Überfluss noch dazu, dass mein Pferd sich die Hufeisen so oft ausriss, dass er fortan barhuf laufen musste. Für die Regeneration des stark angegriffenen Horns verzichteten wir erstmal auf's Reiten. In dieser Zeit wuchs das ES aber weiter, sodass nach der Regeneration der Hufe leider kein Satteln mehr möglich war. Das ES war nun so groß, dass es mein Pferd störte. ER schlug danach, vor allem wenn Fliegen dran saßen.

Im Herbst 2016 lernt die Vorbesitzerin eine Tierheilpraktikerin kennen, die es im Herbst/Winter 2016/2017 mit Nosoden- und Magnetfeldtherapie versuchte. Ich zog mich in dieser Zeit zurück, denn damit konnte ich gar nichts anfangen. Beim ES tat sich nichts Gutes, es wuchs unentwegt weiter. Nach dem Absetzen der Nosoden-Therapie schmierten wir Aloe Vera gegen das ES und Heilerde gegen die Fliegen.

Im Mai 2017 war das ES nun so groß und schwer, dass es die Haut am Bauch dehnte. Meinem Pferd ging es in dieser Zeit gar nicht gut. Das ES störte ihn extrem, er lief nicht mehr schneller als im Schritt, da das Ding an seinem Bauch immer so arg baumelte und an der Haut zog.

Als ein Pferd aus der Herde meinem Wallach dann ein Stück des Sarkoid abgebissen hatte, konsultierte die Vorbesitzerin im August 2017 einen neuen Tierarzt. Dieser verkaufte ihr das Terra E.S. In den ersten Tagen reagierte das Gewebe extrem auf die Salbe. Der Bauch rund um das ES war extrem geschwollen und schmerzte meinen Wallach. Nachdem die erste Schwellung abgeklungen war, konnte man eine leichte, aber stetige Schrumpfung feststellen. Das ES bildete eine dünne Kruste und jedes Mal, wenn die Kruste abfiel, war das ES ein bisschen kleiner geworden. Leider veränderte sich das ES nach wenigen Wochen nicht mehr.

Ende September habe ich den jungen Wallach übernommen und mich dazu entschlossen, die Behandlung mit CompX fort zu führen. Der TA, der die Terra E.S. besorgt hatte, verwies darauf, dass man das auch mal probieren kann.

Bereits nach der ersten Anwendung bildete sich eine Kruste. Am dritten Tag war die Kruste abgefallen und das ES darunter war zum ersten Mal seit Langem trocken und nicht blutig. Ab jetzt bildete sich immer zuverlässig eine dicke, feste Kruste. Wenn sie abfiel, war das ES deutlich kleiner als zuvor. In den wenigen Wochen, die ich das CompX jetzt verwende, ist mein Optimismus extrem gestiegen. Geholfen hat in der letzten Zeit glaube ich auch vor allem der Stallwechsel nach dem Besitzerwechsel. Er hat in seiner neuen Herde super schnell Anschluss gefunden und es sieht so aus, als hilft seine neu gewonnene Lebensfreude bei der Heilung.

Es folgen noch Fotos vom bisherigen Verlauf der Behandlung. Ich bleibe auf jeden Fall dran und dokumentiere die Veränderungen fleißig weiter!
Benutzeravatar
lady_st
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage

Beitrag#2von lady_st » 9. Nov 2017 03:41

Das ES im Dezember 2016:
Bild

Das ES im Mai 2017 - so groß und schwer, dass es die Haut am Bauch dehnt...:
Bild
Bild

Das ES am 02. August 2017 - Behandlungsbeginn mit Terra E.S.:
Bild

Das ES am 06. August 2017 - Die Schwellung geht zurück:
Bild

Das ES am 31. August 2017:
Bild

Das ES am 24. September 2017 - Behandlungsbeginn mit CompX war am Vortag. Das erste Mal seit Langem ist das Sarkoid trocken:
Bild

Das ES am 22. Oktober 2017 - nach 4 Wochen mit CompX schon eine deutliche Veränderung:
Bild

Das ES am 24. Oktober 2017 - es wird immer kleiner!
Bild
Bild

Das ES am 31. Oktober 2017 - wieder ein Stück abgefallen:
Bild

Das ES am 02. November 2017:
Bild

Das ES am 06. November 2017:
Bild

Das ES am 07. November 2017 - es wird täglich kleiner:
Bild
Benutzeravatar
lady_st
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage

Beitrag#3von lady_st » 9. Nov 2017 03:56

Das ES am 08. November 2017 - wieder kleiner geworden!
Bild

Ab jetzt muss ich es wohl von unten fotografieren, damit man die Veränderungen sehen kann:
Bild


Ich habe noch vergessen zu erwähnen, in welchem Mischungsverhältnis ich das CompX verwende:
In den ersten 4 Wochen im Verhältnis CompX : Vaseline = 1 : 1
Danach 2 Wochen lang im Verhältnis CompX : Vaseline = 3 : 2

Ab jetzt verdünne ich wieder auf CompX : Vaseline = 1 : 1
Bin gespannt wie es sich weiter entwickelt!
Benutzeravatar
lady_st
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage

Beitrag#4von lady_st » 11. Dez 2017 02:12

In den letzten vier Wochen seit Anfang November war es immer dasselbe. Es bildete sich eine feste Kruste, die nach ein paar Tagen von selbst abfiel. Unter dem Sarkoid war zuvor immer noch härteres Gewebe spürbar. Das verringerte sich merklich in dieser Zeit. Jetzt ist nur noch das sichtbare ES tastbar, darunter ist nichts mehr. Zudem nahm auch der Durchmesser des ES ab. Es ist jetzt nur noch so groß wie eine 2-Euro-Münze. Und außen herum bildet sich sogar schon neue Haut!

Das Sarkoid am 25.11.2017:
Bild

Das Sarkoid am 01.12.2017:
Bild

Das Sarkoid am 09.12.2017, neue Haut ist um das ES herum zu erkennen:
Bild
Benutzeravatar
lady_st
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage

Beitrag#5von lady_st » 13. Dez 2017 01:57

Liebe Admins.
Ich würde meine Vorstellung gerne als Tagebuch weiter führen. Wäre das möglich?
Der Titel kann gerne ergängzt werden durch "Behandlung mit CompX" oder so ähnlich.
Danke im Voraus :-)
Eure lady_st
Benutzeravatar
lady_st
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage

Beitrag#6von Mano » 14. Dez 2017 18:00

Schreib Bitte hier einfach weiter, sobald Eline zurück ist wird sie das gerne in ein Tagebuch ändern
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4947
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage

Beitrag#7von lady_st » 31. Dez 2017 01:50

Das ES am 13. Dezember 2017:
Bild

Das ES am 15. Dezember 2017:
Bild

Das ES am 29. Dezember 2017 (immer noch die Kruste vom 15.12.):
Bild

Das ES am 30. Dezember 2017 (endlich ist die Kruste ab):
Bild
Benutzeravatar
lady_st
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage

Beitrag#8von Mano » 7. Jan 2018 17:14

Gut, hoffentlich gleich wieder eingeschmiert 👍
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4947
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage

Beitrag#9von lady_st » 25. Jan 2018 00:57

Hey, ja klar.
Habe sofort weiter geschmiert.
So sah es dann am nächsten Tag - am 31. Dezember 2017 - aus:
Bild
Benutzeravatar
lady_st
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage

Beitrag#10von lady_st » 25. Jan 2018 01:05

Und hier sind die ersten Fotos im neuen Jahr - es ist eine stetige Verbesserung zu sehen:

Das ES am 07. Januar 2018:
Bild

Das ES am 12. Januar 2018:
Bild

Das ES am 13. Januar 2018:
Bild
Benutzeravatar
lady_st
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage

Beitrag#11von Petra » 28. Jan 2018 22:48

:wink: ich habe dich mal zu den Tagebüchern verschoben (auch wenn ich nicht Eline bin ;) )
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1896
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage-Compx

Beitrag#12von lady_st » 26. Feb 2018 00:20

Danke für's verschieben in die Tagebücher! :-)

Hier kommen weitere Fotos:

Nach zwei Wochen Foto-Pause hier ein Bild vom 01. Februar 2018. Vom Durchmesser her hat sich nichts verändert, aber die Tiefe hat sich weiter verringert:
Bild

Das ES am 04. Februar 2018:
Bild

Das ES am 21. Februar 2018, wieder nach zwei Wochen Foto-Pause. Die Veränaderung ist deutlich! Der Durchmesser hat sich sichtbar verringert, es ist rundum viel neue Haut da:
Bild

Das ES am 24. Feburar 2018:
Bild

Das CompX hat aktuell ein Mischungsverhältnis von CompX : Vaseline = 1 : 2 und wird geschmiert, wenn keine Kruste da ist. Die Kruste bleibt jetzt teilweise bis zu einer Woche dran bis sie abfällt. Ich lasse das auch so und ziehe nicht an der Kruste herum. Das Sarkoid hat jetzt noch einen Durchmesser von etwa 1,5cm. Wenn man die Fotos vom letzten Sommer anschaut, ist es kaum zu glauben, was das CompX bisher schon bewirkt hat! Wir hoffen jetzt natürlich vorsichtig optimistisch, dass es möglicherweise ganz weg geht.
Benutzeravatar
lady_st
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage-Compx

Beitrag#13von Mano » 27. Feb 2018 19:01

Eine Sensation und das bei diesen Temperaturen, Toll 👍

Weiter so
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4947
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage-Compx

Beitrag#14von Sunnyboy » 17. Mär 2018 08:39

Hast du das Pferd reiten können ? Wir haben ein Sarkoid das an der ähnlichen Stelle ist, daher die frage ;)
Benutzeravatar
Sunnyboy
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.2018
Geschlecht:

Re: ES in der Gurtlage-Compx

Beitrag#15von lady_st » 28. Mär 2018 01:16

Ja, ich reite ihn, allerdings seit zwei Jahren ohne Sattel.
Das Sarkoid war einfach zu groß und der gerade geschnittene Sattelgurt scheuerte am Sarkoid-Gewebe. Durch die mechanische Reizung ist es extrem gewachsen.

Es ist jetzt aber so weit zurück gegangen, dass wir es nun mit einem anatomisch geformten und gut gepolsterten Sattelgurt probieren wollen.

Ich habe das Pferd gekauft mit dem Wissen, dass ich ihn möglicherweise nie satteln kann. Dass wir solche Erfolge in so kurzer Zeit mit dem CompX erzielen werden, hätten wir nie für möglich gehalten. Auch wenn es mit dem anatomischen Gurt klappen sollte, werde ich denke ich niemals täglich reiten, allein schon wegen dem Risiko das Wachstum der Sarkoids wieder anzuregen. Die Stelle wird sicherlich immer ein Schwachpunkt bleiben.
Er ist ein Freizeitpferd und darf sein Leben genießen. Wir machen viel Bodenarbeit und Freiarbeit. Das Reiten und vor allem Springen machen wir der Abwechlung wegen. Manche Dinge gehen geritten einfach besser als zu Fuß ;)
Benutzeravatar
lady_st
 
Beiträge: 14
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Aktuelle Tagebücher"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron