Kontakt per Mail an info@sarkoid.de


Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34063
Themen insgesamt: 1569
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2527
Mitglieder insgesamt: 1525
Unser neuestes Mitglied: Krizzie22594

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 17
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 22
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 223146

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 724

ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#1von Jabalina91 » 25. Sep 2017 22:22

Hallo Zusammen!
Ich möchte mein Sarkoid-Problemkind kurz vorstellen :-) "Bo" ist ein 3 Jähriger Quarter Horse Wallach. Ich habe ihn seit er 4 Monate alt ist.
Im Alter von 1 1/2 Jahren hatte er eine kleine offene Stelle am linken Vorderbein. Da er immer auf dieser Stelle lag, dachte ich zuerst er hätte auf einem Steinchen gelegen. Innerhalb eines halben Jahres wuchs die Stelle aber dann auch nach außen. Als sie so groß wie ein 10cent Stück war, rief ich meinen Tierarzt. Er sagte, dass es wahrscheinlich ein ES sei und so schnell wie möglich weg operiert werden sollte. Das habe ich am Tag darauf auch direkt machen lassen. Von dieser Zeit habe ich leider keine Bilder mehr. Das war im Januar diesen Jahres. Die Wunde platze wenige Tage danach direkt auf und das ES kam wesentlich größer explosionsartig wieder.
Bild
Bild

Der Tierarzt sagte es sei nur wildes Fleisch und behandelte es auch dementsprechend. Nachdem ich ein paar Wochen dabei zugesehen hatte wie es so stark wächst fuhr ich in die Klinik. Dort wurde er im Anfang April diesen Jahres dann wieder operiert. Die Tierärztin sagte, dass bei der Größe eine andere Behandlung erstmal nicht in Frage kam. Da die Stelle so blöd war musste er zur Heilung 5 Wochen mit Gips/später Schiene angebunden in der Box stehen. Alles sah super aus, er durfte wieder nach Hause und nur noch eine kleine Stelle war offen. Nach 2-3 Wochen mit Pflege 3 mal täglich (Wundpflege mit Ringelblumensalbe und Vulketan) kamen erste kleine Knubbel wieder raus.
Bild

Mittlerweile hatte ich den Tierarzt gewechselt und der neue Tierarzt, der auch die Wundbehandlung bis dahin gemacht hatte, empfohl mir das Newmarket Bloodroot Ointment. Die Salbe schlug erst gut an, die kleinen Knubbel fielen ab. 2-3 Wochen später bildeten sich trotz weiterem schmieren aber neue größere Knubbel.
<a href="http://tinypic.com?ref=2r3fk2p" target="_blank"><img src="http://i65.tinypic.com/2r3fk2p.jpg" border="0" alt="Image and video hosting by TinyPic"></a>


Ich merke, dass die Reaktion auf den Salbe immer weniger wird, nachdem der Tierarzt auch keinen Rat mehr hatte, habe ich mich dann viel über das Internet schlau gemacht und bin auf Euer Forum gestoßen. Meine Newmarket ist jetzt leer und ich habe Compx bereits bestellt. Der riesige Knubbel den ihr auf dem vorletzten Bild seht ist gestern abgefallen.
<a href="http://tinypic.com?ref=148nig9" target="_blank"><img src="http://i63.tinypic.com/148nig9.jpg" border="0" alt="Image and video hosting by TinyPic"></a>

<a href="http://tinypic.com?ref=23veqf8" target="_blank"><img src="http://i66.tinypic.com/23veqf8.jpg" border="0" alt="Image and video hosting by TinyPic"></a>

Ich hoffe dass es das erste Erfolgserlebnis ist. Bin mittlerweile echt verzweifelt und wünsche mir von Euch so viele Tipps und Erfahrungen wie Ihr nur habt :-).

Lieben Dank im Voraus, Valerie und Bo
Benutzeravatar
Jabalina91
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#2von Jabalina91 » 25. Sep 2017 22:26

Hier noch die Bilder bei denen eben mit dem Hochladen etwas schief gegangen ist. Das ist auch der aktuelle Verlauf.

Bild

Bild
Benutzeravatar
Jabalina91
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#3von Petra » 26. Sep 2017 08:42

Hallo und herzlich willkommen hier bei uns im Forum.
Es ist schon fast der klassische Verlauf. Ein ES wird diagnostiziert, meist noch nicht mal groß. Der Tierarzt kommt und schneidet es mal eben schnell weg. Oft geht das gut, aber leider auch oft genug eben nicht. Der leidtragende ist dann das Pferd und sein Besitzer. Das ist so traurig. Jeder Tierarzt sollte wissen, dass die Erfolgsaussichten bei einer OP knapp über 50 Prozent liegen. Eine weiterführende Behandlung nach der OP scheint da ganz wichtig, aber auch das wird oft versäumt. Ich hänge dir gleich mal unten den Link für mein zweites Tagebuch an. Der Verlauf ist deinem sehr ähnlich. Kleines ES, wird weg geschnitten und ein langer Leidensweg beginnt.
Zum Thema "Newmarket Bloodroot Ointment", ich habe hier mal versucht die Inhalsstoffe zu googeln, was sich als dürftig und schwierig erwiesen hat. Im Prinzip, wenn ich das aber so richtig verstanden habe, dann besteht diese eigentlich nur aus Blutwurz und Zink. Leider fehlen komplett die Mengenangaben, aber da die Salbe nicht sehr teuer ist, der Kanadische Blutwurz aber recht wohl, kann ich mir vorstellen, das der Hauptbestandteil eben Zinkchlorid ist. Dieses Zinkchlorid ätzt quasi den Tumor weg. Aber eben auch nicht mehr. Leider führt das zu einer zusätzlichen Reizung, so das der so gereizte Sarkoide nur umso schneller wieder wächst. Wie gesagt, dass ist eine Vermutung könnte bei deinem Verlauf aber tatsächlich so hinkommen. Also eigentlich nur eine gefärbte Ätzpaste. Kannst du mal auf die Verpackung schauen ob da was genaueres steht?
Hast du dich hier mal eingelesen wie die CompX wirkt und welche Behandlungswege es überhaupt gibt? Diese ganze Aloe Vera/Zahnpasta was weis ich Geschichte kannst du meiner Meinung nach gleich weg lassen......
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1896
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#4von Petra » 26. Sep 2017 08:43

Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1896
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#5von Petra » 26. Sep 2017 08:44

Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1896
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#6von Jabalina91 » 27. Sep 2017 07:34

Guten Morgrn Petra,
Danke für die ausführliche Info und die interessanten Links. Das kommt mir wirklich alles sehr bekannt vor. Bin doch schockiert, aber auch erleichtert, dass es vielen anderen ähnlich geht. Auf der Verpackung der Newmarket kann ich über die Zusammensetzung leider auch nichts finden, aber dass es die Haut stark angreift habe ich auch so empfunden. Allerdings dachte ich es sei normal :-)
Bin gespannt auf die Compx. Habe mir überlegt die erste Zeit unverdünnt anzufangen und die Salbe dann später auf 1:1 zu mischen. Oder würdest du mir etwas anderes empfehlen?
Benutzeravatar
Jabalina91
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#7von Jabalina91 » 27. Sep 2017 07:50

Die Infos zu der Heel-Kur hören sich für mich auch extrem interessant an, allerdings habe ich ein bisschen Angst irgendwas in seinem Körper durcheinander zu bringen oder es noch schlimmer zu machen. Kann das überhaupt passieren?
Ich habe den Eindruck dass er allgemein sehr schlechte Abwehrkräfte hat wenn es um die Haut geht. Er reagiert sehr empfindlich auf Insektenstiche, hat schnell wunde und aufgescheuerte Stellen.....

Ich füttere bisher Zink und Selen dazu und er hat diese Hautimpfung (Tierarzt meinte die könnte auch für das Sarkoid von Vorteil sein) bekommen. Hat vielleicht noch jemand einen Tipp oder gute Erfahrungen mit etwas anderem? :help:
Benutzeravatar
Jabalina91
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#8von Petra » 27. Sep 2017 12:37

Der Vorteil der CompX ist ja, dass diese gesunde Haut erstmal nicht angreift. Ich würde in deinem Fall auch unverdünnt einsteigen und dann gut beobachten. Ich habe von unverdünnt bis 1:6 (CompX/Melkfett) alles angewendet. Immer je nachdem wie das Pferd das so mitgemacht hat und wie der Sarkoid ausgesehen hat. Man muss einfach täglich aufs neue schauen und beobachten. Das braucht halt ein wenig Fingerspitzengefühl, aber das bekommt man zum Glück relativ schnell.
Diese Pilzimpfung kann tatsächlich positive Aspekte haben. Sie geht aber auch auf das Immunsystem, deshalb kann es auch kontraproduktiv sein.
Thema Haut....so ein Fall habe ich auch bei mir im Stall. Ein Allergiker welcher ständig mit Pusteln und anderweitigem Hautausschlägen zu kämpfen hat. Bei dem Pferd habe ich eine Bioresonanzaustestung machen lassen. Das kostete nicht die Welt und na ja, eigentlich glaube ich nicht dran, aber er hatte dieses Jahr schwer mit allem zu kämpfen. Ich wollte nichts unversucht lassen und da wir eine Tierärztin in der Kundschaft haben, welche darauf spezialisiert ist, habe ich einfach mal Schleim, Haare und Dreck an sie weiter geleitet. Ich bekam dann von ihr einen Plan in Bezug auf Allergene und Absonderheiten und musste mir verschiedene homöopathische Mittel besorgen. Was soll ich sagen, selten ging es dem Pferd so gut wie heute. Der teilweise massive Husten (ich bin Nachts davon wach geworden das er im Stall gehustet hat) der ist weg. Die Pusteln über weite Teile fast fünf Zentimeter im Durchmesser sind weg oder, wenn noch vorhanden winzig klein. Vielleicht ist es Zufall, keine Ahnung. Ist mir aber im Moment auch egal, denn ansonsten wäre nur noch Kortison das Mittel der Wahl gewesen. Vielleicht wäre das ja auch eine Idee für dich?
Persönlich würde ich Zink und Selen nur füttern wenn ein tatsächlicher Mangel dazu vorliegt. Aber das ist eine wirklich ganz persönliche Geschichte, einfach weil ich da immer Angst habe das ein "Zuviel" auch kontraproduktiv sein könnte. Oder im schlimmeren Fall auch schaden könnte.
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1896
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#9von Jabalina91 » 28. Sep 2017 07:11

Guten Morgen,
Lieben Dank! Ich werde die Bioresonanzprüfung mal beim Tierarzt ansprechen. Es ist Gott sei dank lange nicht so schlimm wie du es von deinem Fall kennst, aber ich habe die Hoffnung vielleicht irgendwas geeignetes homöopathisches zu finden noch nicht aufgegeben. Ich gebe Zink und Selen jetzt 3 Monate und kann auch noch keine Besserung feststellen. Ich denke es wird Zeit für mich da nochmal nach Alternativen zu suchen :-)
Benutzeravatar
Jabalina91
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#10von Petra » 28. Sep 2017 13:07

Ich habe seinerzeit die Homöopathie nur mal beiläufig bei meinem Doc erwähnt. Der hat mich angeschaut als hätte ich nicht alle Latten am Zaun :biggrin:
Eine andere Tierärztin ist allerdings sehr überzeugt davon und wie gesagt ich hatte da nichts zu verlieren. Der Spaß hat mich (ohne Mittel, die habe ich mir aus dem Internet besorgt) knapp unter 50 Euro gekostet. Und halt ein bisschen Schleim und Haare und Dreck von meinem Pferd.
Angefangen hat es bei uns übrigens vor gut drei Jahren. Schleichend. Hier eine Pustel, da eine Pustel. Dann wurden die immer mehr. Dazu kam irgendwann der Husten. Mal mehr mal weniger. Halt schleichend. Und dann das Auge. Das Pferd schien eine einzige Baustelle und war im letzten Winter ganze 9.5 Wochen in der Klinik. Auge. Allergische Reaktion. Autoimmunerkrankung. Angefangen hat es mit dem Auge nach einer dreitägigen Gabe von einem Zusatzfuttermittel. Da wollte ich mit das Immunsystem ankurbeln. Tja. Seitdem bin ich total vorsichtig mit solchen Geschichten wenn es heisst "Immunsystem ankurbeln".
Grüßchen Petra
Benutzeravatar
Petra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1896
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#11von Jabalina91 » 14. Okt 2017 13:52

Hallo Ihr Lieben!
Ich wollte nochmal einen aktuellen Stand Posten. Nachdem das letzte mal das große sarkoid abgefallen war, haben die anderen beiden sehr sehr schnell den Platz für sich eingenommen und sind größer geworden. Ich schmiere jetzt die beiden großen sarkoide und 2 kleine die sich so an den Rändern angesiedelt haben mit der reinen Compx einmal am Tag. Die Ränder habe ich ebenfalls einmal am Tag mit 20% Compx verdünnt mit Vaseline eingeschmiert. An den Rändern merke ich dass sich immer mal wieder Krusten ablösen. Auf Anraten des Tierarztes ist ein großes sarkoid seit 1 Tag mit einem Mähnengummi abgebunden. Im Moment sieht es auch aus als würde es sich lockern. Wie sind eure Erfahrungen dazu? Und würdet ihr mir weiter das einreiben wie oben beschrieben raten?

Bild
Benutzeravatar
Jabalina91
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#12von Jabalina91 » 14. Okt 2017 13:53

Bild
Benutzeravatar
Jabalina91
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#13von Mano » 14. Okt 2017 16:07

Ja verbleib so mit dem einschmieren
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4959
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#14von Jabalina91 » 15. Okt 2017 19:48

Danke Anita!
Heute sah es jetzt so aus. Auf dem großen ist eine kleine offene Stelle. Hatte das jemand von euch auch schonmal? Und deutet das vielleicht auf irgendwas hin?
Bild
Benutzeravatar
Jabalina91
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.2017
Geschlecht:

Re: ES Linkes Vorderbein Gelenk - OP, Newmarket Bloodroot, Jetzt Compx

Beitrag#15von Mano » 17. Okt 2017 18:58

Das ist ja echt Hervorragend wenn es endlich aufgeht und so kann nun die Salbe richtig gut arbeiten

Hoffe du hast gleich die offene Stelle eingeschmiert
Lg Anita
Benutzeravatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 4959
Registriert: 01.2008
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Aktuelle Tagebücher"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron