Forum zieht um

Achtung: dieses Forum dient nur noch als Archiv

neue Infoseite http://www.equines-sarkoid.de/

Anmeldungen bitte hier im neuen Forum http://forum.equines-sarkoid.de/

LG Eline


 

 



Kontakt per Mail an info@sarkoid.de


Search

  


The team

Administrators
Moderators


Statistics

Statistics
Total posts 32296
Total topics 1384
Announcements 20
New Stickys 59
Attachments 2551
Total members 1559
Our newest member Brigu

Topics per day: 1
Posts per day: 14
Users per day: 1
Topics per User: 1
Posts per User: 21
Posts per Topic: 23
Real Visitors: 235671

Link to us

The HTML code below contain all the necessary code to link to userboard.org please feel free to add it to your site.


Effect of above code: Sarkoidforum

Blutbild von ES Pferden


Wie sieht dein Blutbild aus (nur ES Pferde :-))?

Lymphozyten über normal
4
20%
Neutrophile unter normal
2
10%
Kupfermangel
1
5%
Zinkmangel
5
25%
Selenmangel
5
25%
Eisenmangel
0
No votes
Manganmangel
1
5%
Magnesiummangel
2
10%
 
Total votes : 20

FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 810

Blutbild von ES Pferden

Post#1by taroza » 12. Apr 2008 20:37

Mich würde mal interessieren, wer von euch ein Blutbild hat machen lassen, als ihr von der ES Diagnose erfahren habt. Gab es Auffälligkeiten, wenn ja welche? Habt ihr zur Zeit des Blutbildes schon spezielle Sachen gefüttert, die dieses bereits beeinflusst haben?

Bei Caspar (kein Zusatzfutter bis zum Zeitpunkt der Blutentnahme):

Mangel an Kupfer (105 µg/dl normal: 120,7-133,4), Zink (0,48 mg/l normal: 0,6-1,1), Selen (30,5 µg/l normal: 70-200)

Differentialblutbild: Neutrophile, segmentkernige (38% normal:45-70), Lymphozyten (60% normal: 20-45)

Erläuterung:

Neutrophile, segmentkernige: gehören zu Gruppe Granulozyten "Neutrophile Granulozyten gehören zur Gruppe der weißen Blutzellen (Leukozyten) und sorgen für unspezifische Abwehrreaktionen, wie z.B. der Bekämpfung von Bakterien. Sie werden wie alle anderen Blutzellen auch, im Knochenmark gebildet. (...) Fulminant verlaufende Infektionen können aber auch zu einer Abnahme der Leukozyten führen, einer sog. Leukopenie. Leukopenien können auch durch Knochenmarksschädigung entstehen, durch spezielle Infektionen und durch eine das Abwehrsystem schwächende Therapie." (Quelle: AOK Lexikon online)
Last edited by taroza on 23. Apr 2008 00:22, edited 1 time in total.
User avatar
taroza
 

Post#2by Eline » 13. Apr 2008 00:29

Huhu,

ja ich mal, weil klein Rudi ( als wir ihn bekamen) nur am Pferdbollern-essen war, aber nicht mal eben sondern wirklich alle am gesamten Paddock aufgefressen hat (würg) ... allerdings war dann dazwischen die Kastration und noch ein paar Sachen und sein Blutbild war dann *normal* ..ich ab da auch nicht weiter nachgefragt... Bollernfressen hat er ja dann aufgehört. War vor den Sarkoiden.
Wäre aber mal intressant.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Image http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
User avatar
Eline
Admine
 
Posts: 5527
Joined: 01.2008
Location: Mittelfranken
Gender:

Post#3by sidocelline » 13. Apr 2008 20:58

Ja, ich finde das auch interessant und überlege schon länger, ob wir sowas bei Enya mal machen sollten. Gerade, weil sie auch immer mal wieder mit Dauerrosse zu tun hat oder eben sich dieses Jahr mit dem Fellwechsel unnormal schwer getan hat. Sind immer so Kleinigkeiten, die für sich genommen überhaupt nicht "behandlungswürdig" sind, aber in der Masse einem komisch vorkommen.

Weiss jemand, mit was für Kosten man rechnen muss? Es gibt ja auch verschiedene Blutbilder, die man machen lassen kann, bzw. unterschiedlich viel, was man untersuchen lassen kann.

Kann da einer einen Tip abgeben, was so fürs Erste sinnvoll wäre? Und welcher Aufwand steckt dahinter? Kommt da nur der TA und nimmt ein bisschen Blut ab oder muss man zum TA oder in die Klinik hinfahren?
Nach Regen kommt auch wieder Sonnenschein!
User avatar
sidocelline
 
Posts: 169
Joined: 01.2008
Location: Celle
Gender:

Post#4by Eline » 13. Apr 2008 21:13

Ist kein Aufwand, da kommt der TA und nimmt Blut ab ...

Rechnung von meiner Eline vom Dez 2007

1 Pferd Blutentnahme 30,00?
Versand an Labor 5,00?
großer Check-Up 32,07

67,07 zuzügl 19% MwSt = 79,81?

ich glaub beim nächsten mal laß ich mal den Rudi checken.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Image http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
User avatar
Eline
Admine
 
Posts: 5527
Joined: 01.2008
Location: Mittelfranken
Gender:

Post#5by sidocelline » 13. Apr 2008 21:19

Na das geht ja echt vom Preis her. Ich glaub. dann werden wir das mal machen lassen, so rein interessehalber. Zumal demnächst sowieso wieder der TA wegen Enyas blödem Bein zu uns kommt.
Nach Regen kommt auch wieder Sonnenschein!
User avatar
sidocelline
 
Posts: 169
Joined: 01.2008
Location: Celle
Gender:

Post#6by taroza » 13. Apr 2008 21:45

Hi sido,
ich hab ein großes Blutbild mit Spurenelementecheck (Kupfer, Eisen, Zink, Selen, Mangan, Magnesium) machen lassen. Das find ich am sinnvollsten, besonders fürs erste Mal, da du hier eben auch Nährstoffmangel erkennst und nicht "nur" Funktion von Herz, Niere und Immunsystem. Da wurden zwei Ampullen Blut gezapft, hat 10 Minuten gedauert und 64 Euro gekostet. Find ich guten Preis und man weiß vor allem, wie man genau dem Hoppa durch Futter helfen kann ohne was falsches ausm blauen heraus zu füttern.
User avatar
taroza
 

Post#7by daddel » 14. Apr 2008 10:24

Hab ich auch mal machen lassen.

Das groß Blutbild kostete so um die 80,00 Euro. Für jeden Spurenelement, das ich dazugenommen habe nochmal 10,00 Euro extra.

Auf jeden Fall würde ich aber die wichtigsten Spurenelemente dazunehmen.
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
User avatar
daddel
 
Posts: 200
Joined: 01.2008
Location: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Gender:

Post#8by taroza » 23. Apr 2008 00:41

@ Daddel: Na und was kam bei raus? ;-)
User avatar
taroza
 

Post#9by sidocelline » 23. Apr 2008 17:59

Wir haben vorerst kein Blutbild machen lassen. Zum einen meinte die TÄ, dass das im Moment durch die Behandlung von Enya´s Bein (Equipalazone, Heparin-Salbe) verfälscht sein könnte. Und dann hat sie sich das Pferd angeschaut und sagte, aufgrund des Gesamtbildes dürfte wahrscheinlich kein größerer Mangel vorhanden sein.

Naja, aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben...
Nach Regen kommt auch wieder Sonnenschein!
User avatar
sidocelline
 
Posts: 169
Joined: 01.2008
Location: Celle
Gender:

Post#10by Eline » 23. Apr 2008 18:44

Also zu Rudi kommt der TA eh übernächste Woche und dann lass ich mal intressehalber eines machen :mrgreen:
intressiert mich ja brennend ob da eine Gemeinsamkeit vorhanden ist ...öhm ..dann verkaufen wir die Ergebnisse an die neue Forschungsgruppe und werden dann vielleicht endlich reich und berühmt und es werden Schulen nach uns benannt lol

......... vielleicht ist das ja die höhere Bestimmung hinter allem *gröhl*
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Image http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
User avatar
Eline
Admine
 
Posts: 5527
Joined: 01.2008
Location: Mittelfranken
Gender:

Post#11by Kara-Bely » 30. Apr 2008 23:45

Beim Kara wurde damals eine Zeit (ich glaub ca. 1Jahr später) nach der OP, ein großes Blutbild gemacht. Hab leider das Ergebnis nicht, nur die telefonische Auskunft, dass Magnesium und ich glaub Glucose erhöht waren, aber pathologisch.
Ich weis aber, dass ich bei ihm wg. Selen aufpassen muss, deshalb bekommt er meistens Futter mit höheren Selen und Vitamin E gehalten.
User avatar
Kara-Bely
 

Post#12by Eline » 22. May 2008 00:40

Jetzt hab ich grad bei speedy/Michi geschaut ..da sind Zink und Kalium zu wenig und Hämatokr. auch .....
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Image http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
User avatar
Eline
Admine
 
Posts: 5527
Joined: 01.2008
Location: Mittelfranken
Gender:

Post#13by Sissy » 22. May 2008 09:39

Ich lasse regelmäßig ein Blutbild von meinen Pferden machen.... und seit wir hier in Bayern sind habe ich immer einen leichten Zink und Seelenmangel... das liegt laut Aussage der TA an den Böden hier... kann ich mir auch gut vorstellen weil fast alle die hier ein Blutbild machen lassen den selben Mangel haben...
User avatar
Sissy
 

Post#14by daddel » 22. May 2008 11:23

Vielleicht schaffe ich es morgen mal das Blutbild von
Shari einzustellen. Das war aber schon 2004. Lt. TA war es aber sehr gut. Sie hat selten solch gute Werte gesehen. *schulterzuck* Das hängt wohl immer auch vom TA ab.
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
User avatar
daddel
 
Posts: 200
Joined: 01.2008
Location: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Gender:

Post#15by taroza » 21. Jun 2008 12:28

Am 18. Juni waren die neuen Blutbildergebnisse von Caspar da. Kupfer, Selen und Zink sind wieder im grünen Bereich

Nur die Leber- und Lymphozyten- (72, normal: 20-45%) und segmentkernige Neutrophile - Werte (24, normal: 45-70%) sind noch nicht wieder in Ordnung. TA meint, erstmal abwarten. Kann einfach nur Zeichen sein, dass er den Infekt noch nicht ganz verarbeitet hat. Auf jeden Fall schieben wir die Influenza und Herpesimpfung erst mal noch raus und gucken in 3 Monaten noch mal, wies Blut dann aussieht.

Frage an die THPs oder Hobby-THPs: habt ihr ne Idee, was man evtl. tun könnte, wenn sich das Differentialblutbild in 3 Monaten noch nicht wieder stabilisiert hat? Gibts irgendwas, das die Blutbildung fördert? (Sind ja glaub ich zu wenig rote Blutkörperchen, wenn ich das von meiner letzten Analyse recht in Erinnerung habe...) Rote Rüben füttern oder sowas?
User avatar
taroza
 

Next

Return to "Blutbilder u. Laborbefunde der ES-Pferde"

 

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron