Forum zieht um

Achtung: dieses Forum dient nur noch als Archiv

neue Infoseite http://www.equines-sarkoid.de/

Anmeldungen bitte hier im neuen Forum http://forum.equines-sarkoid.de/

LG Eline


 

 



Kontakt per Mail an info@sarkoid.de


Search

  


The team

Administrators
Moderators


Statistics

Statistics
Total posts 32296
Total topics 1384
Announcements 20
New Stickys 59
Attachments 2551
Total members 1559
Our newest member Brigu

Topics per day: 1
Posts per day: 14
Users per day: 1
Topics per User: 1
Posts per User: 21
Posts per Topic: 23
Real Visitors: 235671

Link to us

The HTML code below contain all the necessary code to link to userboard.org please feel free to add it to your site.


Effect of above code: Sarkoidforum

Wildschütz Vorstellung - Entwicklung PEK am Auge- OP


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 243

Wildschütz Vorstellung - Entwicklung PEK am Auge- OP

Post#1by Wildschütz » 14. Nov 2010 12:29

Hallo,

ich möchte uns kurz vorstellen und unser Leiden schildern. Viel zu sagen gibts noch nicht, aber es wär wohl unhöflich sich nur, ohne Vorstellung, hier zu informieren.

Ich heiße Ines, bin 30 Jahre und wohnhaft in Dresden. Wildschütz ist mein 22jähriger Haflinger.

Vor zwei Wochen (30.10.10) stellte meine Reitbeteiligung eine Rötung auf dem weißen Bereich des Augapfels hinten fest. Der Teil hinter der Pupille, der bei den meisten Pferden eher selten zu sehen ist, außer bei Aufregung, oder, wie bei Willi, wenn der Araber-Ur-Ur-Ur-Opa durchschlägt. Ich war an dem WE nicht da und zunächst sah es nach "schweif-durchs-Auge-gezogen" oder ähnlichem aus.

2 Tage später entdeckte ich dort 2 kleine weiße Bläschen. Da der TA eh für die Zähne bestellt war, habe ich ihm das am Telefon geschildert und er meinte "nicht so schlimm, gucken wir uns zum Zahntermin mit an".

1 Woche später war er dann da, mittlerweile war aus den 2 kleinen weißen Bläschen 1 etwas größeres rosanes Knuppel geworden und mein TA voll erschrocken und wenig begeistert. Verdacht auf Plattenepithelkarzinom.

Da ich per Zufall beim Googeln nach anderen Dingen 3 Tage vorher in irgendeinem anderen Forum auf das Wort gestoßen war (ohne da natürlich weiterzulesen-kannte ich ja nicht *Ha Ha*), habe ich nun die restlichen Tage mit Lesen nach dieser Krankheit verbracht.

Zunächst sollen wir Fotos machen um den Wachstumsfortschritt erkennen zu können. Mein TA tut sich parallel zu mir belesen, aber er meinte auch gleich, wenn dann nur in München und nur OP, aber eben hohe Rückkehrrate.

Wir haben jetzt Bilder von vor 2 Wochen (Rötung) vom Mittwoch (10.11.) und gestern (13.11.) - das Ding wächst. Die Kontaktdaten von München habe ich und werde mich nun am Montag mit denen in Verbindung setzen.

Ich versuche mal die Bilder hier reinzustellen und auch regelmäßig zu berichten. Das hier sind aber meine ersten Forumserfahrungen, also bitte nicht böse sein, wenn ich nicht gleich berichte oder was falsch mache.

Ehrlich gesagt habe ich im Moment noch keine richtige Meinung und Idee zu der Sache, fühle mich nur ganz schön erschlagen von der Fülle an Informationen in der kurzen Zeit und der ganzen Angst um den kleinen Mann.

Da ich auch noch eine Schimmelstute habe mit wahrscheinlich Melanom, müßte ich dort bestimmt extra ne Frage dazu stellen, oder? Mich würde interessieren ob man feststellen kann ob bereits innere Organe (Darm) befallen sind.

Vielen Dank erstmal
Ines und Willi

PS: Irene, da ich (noch) zu doof bin Bilder irgendwo hochzuladen und dann hier reinzukopieren, würde ich sie dir gerne per Mail schicken. Danke
User avatar
Wildschütz
 

Post#2by Wildschütz » 14. Nov 2010 12:49

Ich nochmal,


hah, es klappt, bin doch nicht so doof, trotzdem danke Irene. So sah das Auge am 30.10.10 aus. Und jetzt noch die andern beiden.
Image

10.11.10
Image

13.11.10
Image

viele Grüße

Ines und Willi
User avatar
Wildschütz
 

Re: Wildschütz Vorstellung - PEK am Auge

Post#3by Mano » 14. Nov 2010 13:10

Wildschütz wrote:Zunächst sollen wir Fotos machen um den Wachstumsfortschritt erkennen zu können. Mein TA tut sich parallel zu mir belesen, aber er meinte auch gleich, wenn dann nur in München und nur OP, aber eben hohe Rückkehrrate.

Wir haben jetzt Bilder von vor 2 Wochen (Rötung) vom Mittwoch (10.11.) und gestern (13.11.) - das Ding wächst. Die Kontaktdaten von München habe ich und werde mich nun am Montag mit denen in Verbindung setzen.



Willkommen hier im Forum

fein das du so einen TA hast, und wenn du Kontakt mit München aufnimmst, ist es das beste du sendest ihnen per mail auch die Fotos, ist dann auch einfacher für sie.
Mach Bitte Täglich weiterhin Foto's. viel Glück und halte uns auf dem laufenden.
Lg Anita
User avatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Posts: 4672
Joined: 01.2008
Location: Schweiz
Gender:

Post#4by Eline » 14. Nov 2010 20:42

Huhu,

fahr so schnell wie Möglich nach München, je kliner die peks sind, desto besser sind die Chanchen :!:
les mal hier :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/karz ... m-f11.html dort sind auch ein paar Augenpeks und die kannst die leute gerne persönlich per PM kontaktieren. Op jetzt im Herbst ist eh gut.

Übrigens sind PEKs beim Pferd nicht so wie beim menschen, also sie metastieren nicht nach innen, Pferd stirbt also nicht daran, weil metastasen in den inneren Organen sind. Das ist auch bei Melanomen so. Melanome können zwar die inneren Organe irgendwann befallen, aber dann ist das Pferd meist eh schon so alt, das es darauf auch nicht mehr ankommt ... mal krass gesagt :-?

Kannst auch mal den Wendelberger hier aus dem Forum kontaktieren :arrow: http://equinessarkoid.plusboard.de/view ... ndelberger der macht Brachytherapie und arbeitet eng mit dem Prof. Knottenbelt aus England zusammen oder hat ähnliche Methoden und Knottenbelt ist auf Augen spezialisiert ... vielleicht hilft der dir auch weiter. Ist auch in München.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Image http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
User avatar
Eline
Admine
 
Posts: 5527
Joined: 01.2008
Location: Mittelfranken
Gender:

Post#5by Rashaki » 14. Nov 2010 22:14

Hallo Ines,

meine Kontaktdaten hast Du schon über Wiebke bekommen, habe ich gehört. Du kannst Dich gerne bei mir melden, wenn Du magst!

Ich wünsche Euch viel Glück!!!

Lieben Gruß

Kerstin
User avatar
Rashaki
 

Post#6by Wildschütz » 15. Nov 2010 10:57

Hallo ihr drei,

vielen lieben Dank für eure Hilfe. Ich habe gerade mit der LMU telefoniert und die Fotos hingeschickt, nun warte ich auf den Rückruf.

Ich bericht wie es weitergeht.

Ines

Kerstin, danke für dein Angebot, werde bestimmt noch darauf zurückkommen
User avatar
Wildschütz
 

Post#7by Wildschütz » 16. Nov 2010 13:16

Hallo,

so nun geht es recht schnell, habe gestern mit München telefoniert. Sie bestätigen den Verdacht und empfehlen aufgrund der noch geringen Größe und da die Hornhaut noch nicht betroffen ist, schnell zu operieren, da hier die Chancen sehr gut stehen. Der Augapfel als Stelle des PEKs hat wohl den Vorteil, dass die Lederhaut eine recht gute Barriere nach innen bezüglich der Ausbreitung darstellt. Sie meinten aber auch, dass bei ungehindertem Wachstum des Tumors irgendwann eine Streuung sprich Metastasenbildung wahrscheinlich ist.

Nun egal, Vorschlag war am Sonntag mit Willi hinfahren, Montagvormittag OP und wenn alles klappt am Sonntag wieder nach Hause.

Es war viel zu telefonieren und organisieren - Auto, Hänger, meine Übernachtung und meine Arbeit, sowie die beiden Mädels, die ja in unsrer Abwesenheit auch versorgt werden müssen. Als letzter war mein Chef dran und er hat mir das OK gegeben.

Habe gerade Willis Anmeldung in München festgemacht. Nun hoffe ich dass alles klappt. Blöderweise hat er nun auch noch Durchfall seit Samstag, wenn wir den nicht wegbekommen, wirds nichts werden. Hilfe, wieso kann nicht mal alles funktionieren. Hoffentlich bekomme ich heute noch auf die Schnelle ne Wurmkur irgendwo her und hoffentlich ist das der Grund.

Ich melde mich wieder.

viele Grüße

Ines und Willi

Kerstin: ich würde dich gerne mal vorher abends anrufen bezüglich Erfahrungen in der Klinik, wann wäre es dir recht? Danke
User avatar
Wildschütz
 

Post#8by Mano » 16. Nov 2010 16:23

Fein das so schnell ein Termin erhalten hast, Drück euch beiden ganz fest die Daumen !

Hoffe der Durchfall ist schnell vorbei, und ansonsten nochmals München anfragen ob das wirklich ein problem darstellt.
Lg Anita
User avatar
Mano
Moderatorin
Moderatorin
 
Posts: 4672
Joined: 01.2008
Location: Schweiz
Gender:

Post#9by Eline » 16. Nov 2010 17:10

*daumensindgedrückt*
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Image http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
User avatar
Eline
Admine
 
Posts: 5527
Joined: 01.2008
Location: Mittelfranken
Gender:

Post#10by Rashaki » 21. Nov 2010 15:44

Sorry Ines, ich war jetzt ein paar Tage nicht online, weil mich mein PC verlassen hat... Wenn Du jetzt noch kannst und magst, ruf mich an, wenn's Dir am besten passt. Bin den ganzen Tag zuhause (nur zwischen 19.00 und 20.00 Uhr bin ich im Stall). Sonst hinterlass' Deine Telefonnummer auf dem AB, ich ruf dann zurück.

LG

Kerstin
User avatar
Rashaki
 

Post#11by Wildschütz » 22. Nov 2010 23:37

Hallo,

so, heute war der große Tag. Gleich früh halb neun gings für Willi zur OP. Zum Glück war ich pünktlich um acht Uhr in der Klinik und konnte von Anfang an (außer direkt die OP und das Aufstehen) bei ihm sein. Die OP dauerte nur 10-15 min, er ist auch gut aufgestanden. Nach der OP war er ganz schön von der Rolle und mußte auch noch den blöden Maulkorb für weitere fünf Stunden tragen.

Mit einem der Ärzte konnte ich kurz nach der OP sprechen. Der Tumor war wohl recht klein und oberflächlich. Ich hoffe morgen noch mehr zu erfahren und vielleicht gibts da auch schon das Ergebnis der Laboruntersuchung. Fotos kann ich erst später nachreichen.

Erstaunlich war, dass sich das PEK in den letzten 3 Tagen deutlich verkleinert hatte. Wir haben gestern vor Abfahrt noch ein Bild gemacht, bin mal gespannt ob das Bild was geworden ist. Die Fahrt war echt der Hammer, hatte mich mit der Fahrtzeit doch sehr verschätzt. Nach fast sieben Stunden waren wir endlich da.

Nun denn, Danke für euer Daumendrücken und einen schönen Abend.

viele Grüße und bis bald

Ines und Willi

Kerstin: ich melde mich morgen, danke
User avatar
Wildschütz
 

Post#12by Eline » 9. Jan 2011 11:51

Kerstin,

wie schauts aus bei euch?
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Image http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
User avatar
Eline
Admine
 
Posts: 5527
Joined: 01.2008
Location: Mittelfranken
Gender:

Post#13by Wildschütz » 10. Jan 2011 09:41

Hallo alle zusammen,

tschuldigung, dass ich mich noch nicht wieder gemeldet habe. Eigentlich wollte ich einen zusammenfassenden (hoffentlich) Abschlussbeitrag schreiben, aber ich warte noch auf Post aus München, bezüglich Rechnung und endgültiger Diagnose. Aber da nichts kommt und ich heut auch endlich wieder fit genug zum arbeiten bin, ein Zwischenbericht.

Die Woche Klinikaufenthalt verlief ohne Probleme. Ab Dienstag haben wir jeden Tag zweimal unsere Runden im Englischen Garten gedreht (die Reaktionen waren tw.sehr lustig und man lernt nicht nur mit nem Hund am anderen Ende der Leine Leute kennen) und soweit es meine Kondi zuließ auch mit Trabeinlagen, schließlich sollte der kleine Herr ja nicht gleich wieder komplett abbauen. Abends gings dann noch für ein paar Einheiten in die Longierhalle der Klinik, wo er sich zum Glück auch wälzen durfte. Ich habe Willi noch nie eine Woche am Stück so sauber erlebt. Ich glaube er fands auch nicht so toll ;o)

Die Ärzte waren sehr zufrieden mit ihm, es heilte alles wunderbar und er war auch ganz artig. Wir hätten eventuell auch schon 2 Tage eher zurückfahren können, aber ich habe es dann bei Rückfahrt Sonntag gelassen. Dass war auch gut so. In München kam der Schnee ja schon ein paar Tage eher, wenn auch noch nicht viel. Aber das Klinikgelände war nicht gestreut o.ä. und da war es Fr/Sa sauglatt, wir sind quasi zum Englischen Garten hingeschlittert (Willi hatte ja vorne noch Eisen drauf). Der Sonntag zur Heimfahrt war dann perfekt. Die Strassen frei, hundekalt und zum Glück noch kein Schnee. Ich war Montagfrüh unsagbar dankbar, dass das Wetter so gut mitgemacht hatte, nach dem Anblick der Schneemassen, die über Nacht gefallen waren.

Zur Weiterbehandlung haben wir noch die antibiotische Augensalbe mitbekommen. Den Namen muss ich nachreichen, die liegt zu Hause. Da mehr nicht möglich war, gabs davon täglich einmal was ins Auge, damit hat sie bis zum 4. Advent gehalten. Für alle die es interessiert noch was zur Klinik: Alle Leute mit denen ich zu tun hatte waren sehr nett, die Ärzte tw. etwas fern und mit wenig Zeit. Prof. Gerhards, der auch Willi operiert hat, habe ich nur mal aus der Ferne vorbeihuschen sehen. Aber v.a. Frau Dr. Pachten mit der ich vorher am Telefon alles besprochen hatte war sehr nett. Die Pfleger und das restliche Personal sowieso. Zum Glück konnten wir in eine Außenbox. Der Innenstall ist sehr warm und selbst in der Außenbox hatte Willi früh immer etwas geschwitzt. Longierzirkel und kleine Paddocks zum rausstellen sind auch da und auch frei benutzbar. Das Heu und Stroh ist super Qualität und steht auch frei zur Verfügung. Gemistet wird einmal täglich und einmal täglich gibts Mash für alle, wegen der Verstopfungsgefahr beim doch vielem Rumstehen. Späne und knapperes Futter gehen natürlich auch. Und ein fußkrankes Pferd oder ein Koliker wird logischerweise auch nicht alles nutzen dürfen. Aber außer das blöde Ding am Auge war der Kleine ja fit. Ach ja, ein Tag Klinik kostet wohl 30,-?, das finde ich einen fairen Preis, wobei die Kost und Logis davon 12 ? ausmachen und der Rest die tierärztliche Betreuung ist.

So, nun weiter. 2-3 mal die Woche schau ich mir sein Auge immer mal genauer an. An manchen Tage ist es etwas gerötet an anderen Tagen muss man schon genauer hinschauen, dass man die Stelle wo das Ding saß noch erkennt. Ansonsten ist er gut drauf.

Ach ja, ich habe nur die mündliche Aussage von dem einen Arzt, dass das Laborergebnis kein bösartiges Tumorgewebe ergeben hat, wie gesagt auf was schriftliches warte ich noch. Mich freut dass natürlich sehr, heißt es doch, dass die Chance auf ein Wiederkommen bzw. Auftauchen an anderer Stelle geringer ist. Aber ausschließen soll ich das nicht. Auch mein TA meinte, dass sich sowas auch jederzeit in bösartiges Gewebe umwandeln kann. Naja, wartens wir ab und hoffen das beste.

Weiß nun nicht ob mein Beitrag immer noch hier reinpasst, wenns nun doch kein PEK ist?

So, anbei noch ein paar Bilder, von kurz vor der OP und danach.

21.11.2010, kurz vor Abfahrt nach München
Image

24.11.2010, zwei Tage nach OP, in München
Image
Image


Wieso sind die andern beiden Bilder so groß, liegt dass an den verschiedenen Kameras? Naja, ich und Technik. Das Tränen am Auge ist von der Salbe, es tränt sonst nichts.

Sodele, das war wieder recht lang, ich hoffe aber informativ. Sobald ich Post aus München habe melde ich mich nochmal und ein neues Bild ist wohl auch nicht schlecht.

viele liebe Grüße aus DD

Ines und Willi
User avatar
Wildschütz
 

Post#14by Eline » 10. Jan 2011 11:06

Huhu Ines,
dass mit den Bildern liegt irgendwie an der Datenmenge, manche gibt Bildercache dann nur als Minibild aus, habs übers Forum hochgeladen, damit man auch was sieht.

Wenns kein PEK ist, dann schieb ich dich wieder in die richtige Kategorie :mrgreen: hab nur ein bisserl durchsortiert.

Freut mich jedenfalls, dass alles so super geklappt hat, halt uns auf dem Laufenden!
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Image http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
User avatar
Eline
Admine
 
Posts: 5527
Joined: 01.2008
Location: Mittelfranken
Gender:

Post#15by Wildschütz » 19. Jan 2011 13:10

Hallo Irene,

so, jetzt gibts endlich die versprochenen aktuellen Bilder von Willis Auge und letzten Freitag kam dann auch die Rechnung ins Haus geflattert. Und ich muss sagen, ich bin angenehm überrascht, es ist günstiger geworden als vorher gesagt (ist ja in der freien Wirtschaft ein extrem seltener Fall): gesagt wurden mir ca. 850 ?, nun sinds 584 ? für die gesamte Woche und OP. Da bin ich sehr froh drüber, denn das ist abbezahlbar. Laborbefund: granulöses Gewebe, Ausschluss von bösartigem tumorösen Gewebe, Weiterbeobachtung bei Veränderung oder Auftreten an anderer Stelle Wiedervorstellung.

Sodele, ich hoffe das wars für Willi und mich mit dem PEK. Ganz aus dem Forum verabschieden werden ich mich (leider) nicht können, da meine Schimmelliese zwei kleine Stellen an der Schweifrübe hat, die mir stark nach Schimmelmelanom aussehen. Nun ja, es soll einem ja nicht langweilig werden.

bis demnächst, vielleicht an anderer Stelle.

Hier die Bilder:
12.01.2011
Image
Image

viele liebe Grüße

Ines und Willi

Edit Admine: Bilder vergrößert und hab das Datum auf 12.01.11 geändert, du hattest 12.11.2011 ..denk soweit sind wir noch nicht :mrgreen:
User avatar
Wildschütz
 


Return to "Erfolgsstorys, die Mut machen"

 

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron