Forum zieht um

Achtung: dieses Forum dient nur noch als Archiv

neue Infoseite http://www.equines-sarkoid.de/

Anmeldungen bitte hier im neuen Forum http://forum.equines-sarkoid.de/

LG Eline


 

 



Kontakt per Mail an info@sarkoid.de


Search

  


The team

Administrators
Moderators


Statistics

Statistics
Total posts 32296
Total topics 1384
Announcements 20
New Stickys 59
Attachments 2551
Total members 1559
Our newest member Brigu

Topics per day: 1
Posts per day: 14
Users per day: 1
Topics per User: 1
Posts per User: 21
Posts per Topic: 23
Real Visitors: 236998

Link to us

The HTML code below contain all the necessary code to link to userboard.org please feel free to add it to your site.


Effect of above code: Sarkoidforum

Laurinas Operation


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 867

Laurinas Operation

Post#1by Laurina3 » 7. Feb 2008 15:27

equinessarkoid wrote:
Mittlerweile habe ich gehört, das die Uniklinik Wien ganz gute OP Erfolge mit anschließender Chemotherapie erzielt, oder auch eine anschließende Behandlung mit Salben erfolgreich sein soll.

würde mich freuen, wenn hier auch jemand über seine erfolgreiche OP berichten würde;)


Hallo!

Mich freut es ungemein etwas so positives von der Uniklinik Wien zu hören!!! *freu*

Mein Pferd hat höchstwahrscheinlich auch ES, ok nicht nur höchstwahrscheinlich sondern ziemlich sicher... Die Histologen waren sich nur nicht ganz sicher und haben als Diagnose "Spindelzelltumor - Fibrosarkom plausibel" angegeben... aber alles auf Anfang.

Laura habe ich 2004 gekauft (da war sie fünfjährig), da hatte sie schon Warzen-ähnliche Dinger bei den Ohren und zwischen den Vorderbeinen. Das beeinträchtigte sie beim Reiten überhaupt nicht. Mit der Zeit wurden die "Warzen" immer größer und ich begann sie mit Thuja-Tinktur + Thuja Globoli zu behandeln. Weiters wurden die Dinger, die stielartig wuchsen, abgebunden. Ein Großteil wurde hiermit erfolgreich "bekämpft" (sie hatte eines am Bauch, dass jetzt ganz weg ist).

Tja und Ende 2006 entdeckte ich beim Putzen einen Knubbel auf der Innenseite des linken Hinterbeines, ca. 15 cm vom Gesäuge entfernt. Ich habe dann gleich den TA geholt, Blutbild gemacht - alles OK, Biopsie gemacht - Ergebnis Spindelzelltumor. Wir haben das Ding dann in Ruhe gelassen, war auch gut so, denn es ist so gut wie nicht gewachsen. Zusätzlich bekam mein Pferd immunstärkendes Zusatzfutter (Micorvital, Hesta+Zink).

Bis Oktober 2007 wuchs es kaum, dann wurde sie krank - Bronchitis... fast 1 Monat lang Immunsystem am Boden. Ja, und ab dann ist es gewachsen, am Anfang nicht so extrem, aber im letzten Monat massiv...

Meine Trainerin hat aufgrund ihres Studiums und ihrer Reitausbildung in Wien bzw. Wr. Neustadt gute Kontakte auf die Vet Med (Uniklinik Wien). Und zwar nannte sie mir Hrn. Dr. Schneeweiss, den ich diesen Montag Bilder vom mittlerweile faustgroßen Knubbel geschickt habe. Er reagierte sehr rasch und hat mich sehr bald angerufen. Er hat mich gut beraten und war der Meinung, dass es aufgrund des Histologischen Befunds ES sei. Das beste bei der Größe ist seiner Meinung nach es herauszuoperieren, wobei es durchaus sein kann, dass er wirklich alles herausschneiden kann. Weiters gibt es jetzt so Kügelchen (k.A. mehr wie die heißen), die werden gleich direkt bei der OP eingesetzt und geben dem Tumorgewebe den Rest. Und von einer Salbe erzählte er mir auch, mit denen er große Erfolge erzielt hat. Und er hat außerdem gemeint, das Ding würde jetzt wahrscheinlich wachsen, weil es ihr in irgendeiner Form zu stören begonnen hat. Ich muss sagen, er hat mich wirklich gut beraten und geduldig meine Fragen beantwortet, das erleichterte mir meine Entscheidung enorm.

Gestern habe ich den OP-Termin am 27. Februar fixiert. Sicher das Risiko einer Streuung des Tumors ist mir bewusst, sowie auch die Narkose ist auch nicht ohne, aber meine größte angst ist zurzeit halt, dass sie mal unglücklich auf der koppel getreten wird und dort erwischt wird (könnte theoretisch passieren, weil es ja so runterhängt) und es dann aufbricht, oder sich irgendwie anders dort verletzt. Zurzeit ist es nämlich von der Haut umschlossen.

Bin schon neugierig, wie es weitergeht. Werde euch diesbezüglich auf dem Laufenden halten!

Lg Laurina

PS: Sorry, lang geworden! :-D
User avatar
Laurina3
 
Posts: 19
Joined: 02.2008
Location: Steiermark
Gender:

Post#2by daddel » 7. Feb 2008 19:09

Hallo Laurina....
und vergiß bloß nicht uns ganz genau über alles zu berichten. Wir sind sehr gespannt wie die OP verläuft und vor allem wie es weitergeht.

Hier wenden die meisten die CompX Salbe oder die Terra xx Salbe erfolgreich an. Es gibt viele Gegner der chirurgischen Entfernung. Du kennst aber ja die Risiken und wenn Du Dich dann trotzdem für die OP entschieden hast wirst Du wissen warum.

Wie wäre es mit einem Steckbrief und evtl. Tagebuch? Dazu noch ein paar Bilder VOR der OP? Auch damit alles für Dich und für Andere mit den gleichen Problemen dokumentiert wird.

*büüüttte*
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
User avatar
daddel
 
Posts: 200
Joined: 01.2008
Location: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Gender:

Post#3by sidocelline » 7. Feb 2008 22:57

Ja, ich wäre auch sehr gespannt auf eure Behandlung. Vor allen Dingen dieses mit den Kügelchen. Hab ich das richtig verstanden, dass die gleich in die OP-Wunde reinkommen? Würde mich mal interessieren, was das für Kügelchen sind. Auch die Salbe hört sich interessant an.

Also, bitte bitte weiterschreiben, wie es bei euch ab dem 27. so läuft. Die Daumen drücke ich euch auf alle Fälle!!! :-D
Nach Regen kommt auch wieder Sonnenschein!
User avatar
sidocelline
 
Posts: 169
Joined: 01.2008
Location: Celle
Gender:

Post#4by Laurina3 » 8. Feb 2008 08:47

Mah, was glaubt ihr wie gespannt ich erst bin... bei mir wechseln sich gerade Hoffnung und Angst gegenseitig ab...
Ich mach mir jetzt wegen der OP selbst nicht so große Sorgen (also zwar schon, aber es hält sich in grenzen - ist ja nicht das 1. pferd, dass sie in Wien operieren), mehr um den TA *lol*

Laura ist keine gute Patientin. Sie hasst alles was mit verarzten zu tun hat, inkl. impfen (vor allem impfen!!!). Tja, aber ich muss sagen, sie passt auch gut auf sich selbst auf (hat selten Cuts oder sonstige Wehwehchen), aber wenn sie mal was hat, dann wird sie echt zur Furie. Aber impfen ist echt das schlimmste... da kommt es vor, dass sie mich am nächsten Tag (und die Tage danach - je nach Laune), nicht einmal in die Box lassen will, nicht weil es ihr wehtut, sondern, weil sie unheimlich beleidigt ist! Jaja, sie ist halt eine zicke! :-D

Ja, das mit den Kügelchen hört sich echt interessant an und ich werde mich auf dem gebiet noch extra schlau machen. Ja, die kommen gleich in die OP-Wunde (ist dann zusätzlich eine lokale Behandlung), schätze das wird ähnlich wie mit den Antibiotika-Stäbchen, die man ja auch in eine Wunde geben kann, sein, die lösen sich dann nach einiger Zeit auf.

Wie schon gesagt, die Salbe werd ich mir auf alle Fälle auch zulegen! Bin echt schon neugierig!!!

Sodala, jetzt schau ich, dass ich irgendwie die Tumor-Bilder hier reinkrieg (wird hoffentlich nicht so schwer sein), hab ja davon mindestens 250 gemacht :lol: und dann die besten ausselektiert, und vor der OP möchte ich sie eh noch von unten bis oben fotografieren, ebenso danach!

Und danke fürs Daumen halten!!!

Lg Laurina
User avatar
Laurina3
 
Posts: 19
Joined: 02.2008
Location: Steiermark
Gender:

Post#5by daddel » 8. Feb 2008 11:15

Laura ist keine gute Patientin. Sie hasst alles was mit verarzten zu tun hat, inkl. impfen (vor allem impfen!!!). Tja, aber ich muss sagen, sie passt auch gut auf sich selbst auf (hat selten Cuts oder sonstige Wehwehchen), aber wenn sie mal was hat, dann wird sie echt zur Furie. Aber impfen ist echt das schlimmste... da kommt es vor, dass sie mich am nächsten Tag (und die Tage danach - je nach Laune), nicht einmal in die Box lassen will, nicht weil es ihr wehtut, sondern, weil sie unheimlich beleidigt ist! Jaja, sie ist halt eine zicke!


Meine Hafi-Mix Stute hält auch immer dieses Schild hoch. *grins* [schild=10 fontcolor=FF0000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]PROTEST[/schild]

Tja, so sind sie eben.
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
User avatar
daddel
 
Posts: 200
Joined: 01.2008
Location: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Gender:

Post#6by Laurina3 » 8. Feb 2008 12:56

Meine Hafi-Mix Stute hält auch immer dieses Schild hoch. *grins* [schild=10 fontcolor=FF0000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]PROTEST[/schild]

Tja, so sind sie eben.[/quote]

:-D :-D :-D
Ja, da meine auch eine Hafi-Stute ist stimmt das! Kaum geht ihnen was gegen den Strich, nehmen sie es nicht einfach so hin, nein nein, da müssen wir gescheid dagegen arbeiten!!! Ohne Rücksicht auf Verluste! :roll:
User avatar
Laurina3
 
Posts: 19
Joined: 02.2008
Location: Steiermark
Gender:

Post#7by Laurina3 » 3. Mar 2008 10:55

Sodala, kurze Info an alle:

Laura wurde letzten Freitag operiert, OP verlief ohne Komplikationen. Der Tumor war schon ziemlich groß, die Tierärzte haben es aber trotzdem geschafft, alles zu entfernen und ihr blieb dadurch die lokale Chemo-Behandlung erspart. Damit die Wunde nicht mehr aufgeht wurde ein Netz eingenäht. Jetzt hoffen wir, dass alles gut verheilt und ich sie bald nach Hause holen kann.

Für die anderen ES krieg ich dann eine Salbe zum Schmieren mit, den genauen Namen hab ich in meiner Aufregung wieder vergessen, sie basiert allerdings auf einer Fieberblasensalbe.

Auf alle Fälle kann ich über die Ved-Med in Wien nur Folgendes sagen: Wir sind super kompetent beraten worden, es wurden alle Risken und Chancen aufgezeichnet, eben so wie es sein sollte. Dr. Schneeweiss, der die OP durchführte, ist am Wochenende extra in die Klinik gefahren und hat nachgeschaut, wie es meiner Maus so geht.

Am Donnerstag fahr ich vielleicht wieder raus nach Wien um nachzusehen wie es ihr so geht.

Liebe Grüße
Laurina
User avatar
Laurina3
 
Posts: 19
Joined: 02.2008
Location: Steiermark
Gender:

Post#8by Eline » 3. Mar 2008 11:53

Laurina,
ich hab dir mal ein eigenes Thema gemacht, damit man deine Erfahrung besser findet.
Drück euch die Daumen und erkundige dich mal nach den Namen der Salbe *neugierigbin*und halte uns auf dem laufenden ...
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Image http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
User avatar
Eline
Admine
 
Posts: 5527
Joined: 01.2008
Location: Mittelfranken
Gender:

Post#9by daddel » 4. Mar 2008 13:46

Jepp, sehr spannend.
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
User avatar
daddel
 
Posts: 200
Joined: 01.2008
Location: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Gender:

Post#10by Laurina3 » 12. Mar 2008 16:48

So kurzes Update:

Laura steht zwar noch immer auf der Klinik, ihr gehts soweit ganz gut, Nähte halten, allerdings eitert das ganze ein klein wenig, zwar nicht schlimm, aber damit es keine Komplikationen gibt, haben sie mir auf der Vet-Uni geraten, sie noch draußen zu lassen. Einerseits ist das mir eh lieber, weil so hat sie ihre Ruhe und die Wunde kann gut heilen, andererseits würde ich sie schon gerne wieder daheim haben, ohne sie ist es langweilig... aber ich will ja nicht selbstsüchtig sein, die Gesundheit meines Pferdes ist echt wichtiger!

Lg Laurina
User avatar
Laurina3
 
Posts: 19
Joined: 02.2008
Location: Steiermark
Gender:

Post#11by daddel » 13. Mar 2008 16:10

*seuf* Ja, das kann ich gut verstehen.
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
User avatar
daddel
 
Posts: 200
Joined: 01.2008
Location: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Gender:

Post#12by Laurina3 » 18. Mar 2008 08:34

Sodala, am Mittwoch wird raus in die Klinik gefahren und sich das ganze mal angeschaut.

Die Nähte sind leider aufgegangen, was aber kein wirkliches Drama ist, schaut lt. TA wilder aus als es ist. Eine schwere Infektion ist an dieser Stelle GsD auch nicht möglich, da dort soviel "Blutfluss" ist und dadurch die Keime so quasi "rausgespült" werden, dh. sie haben gar keine Möglichkeit sich dort anzusiedeln. Wundreinigung wird auch nur mehr 1 x am Tag gemacht und wenn ich es mir zudraue, dann könnte es sogar sein, dass ich sie mitheim nehmen darf. Heilen muss das ganze eh von selber. Aber ich muss mir das ganze mal anschauen, und es dort vor Ort begutachten und dann entscheiden. Mein Hänger steht eh auf der Klinik, also bin ich schon gut gewappnet.

Meine Arbeit ist zwar net ganz begeistert, dass ich einen Tag nicht da bin, aber ich hab mein Pferd jetzt schon über 2 Wochen nicht mehr gesehen und halte es einfach nicht mehr aus. Das zehrt so an den Nerven und müde bin ich auch den ganzen Tag. Also Pro Pferd, Contra Firma ;-)

Lg Laurina
User avatar
Laurina3
 
Posts: 19
Joined: 02.2008
Location: Steiermark
Gender:

Post#13by daddel » 18. Mar 2008 12:02

Na, hoffentlich kannst Du dann Dein Pferd endlich wieder nach Hause holen. Ich drück Euch die Daumen.
Lieben Gruß
Heike

Ohne den Staub, in dem er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. (André Gide -französischer Schriftsteller)

Shari's Tagebuch
Shari's Steckbrief
User avatar
daddel
 
Posts: 200
Joined: 01.2008
Location: Niedersachsen, jetzt Westerwald,jetzt Ostfriesland
Gender:

Post#14by Eline » 18. Mar 2008 22:25

*daumendrück* auch von mir
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Image http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
User avatar
Eline
Admine
 
Posts: 5527
Joined: 01.2008
Location: Mittelfranken
Gender:

Post#15by Laurina3 » 20. Mar 2008 08:28

danke fürs daumenhalten! :mrgreen:

Ich hab Laura gestern mitheim nehmen dürfen! Zwar ist die Wunde noch offen und ich muss sie jeden tag reinigen, aber das sollte normalerweise keine problem sein. auf den hänger wollt sie absolut nicht gehen, sodass wir sie sedieren mussten (so ein stures ding). aber bei der fahrt ging alles glatt, trotz viel verkehr.

jetzt darf ich jeden tag mit ihr spazieren gehen, ich sags euch, die hat einen schritt drauf! ich hoff sie bleibt brav... und sobald die wunde geschlossen ist, darf ich langsam wieder zu reiten beginnen.

ich bin soo froh, dass sie jetzt wieder daheim ist!

glg ulli
User avatar
Laurina3
 
Posts: 19
Joined: 02.2008
Location: Steiermark
Gender:

Next

Return to "Operation"

 

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest