Forum zieht um

Achtung: dieses Forum dient nur noch als Archiv

neue Infoseite http://www.equines-sarkoid.de/

Anmeldungen bitte hier im neuen Forum http://forum.equines-sarkoid.de/

LG Eline


 

 



Kontakt per Mail an info@sarkoid.de


Search

  


The team

Administrators
Moderators


Statistics

Statistics
Total posts 32296
Total topics 1384
Announcements 20
New Stickys 59
Attachments 2551
Total members 1559
Our newest member Brigu

Topics per day: 1
Posts per day: 14
Users per day: 1
Topics per User: 1
Posts per User: 21
Posts per Topic: 23
Real Visitors: 235671

Link to us

The HTML code below contain all the necessary code to link to userboard.org please feel free to add it to your site.


Effect of above code: Sarkoidforum

Erfahrungsbericht/ Abbinden von Rudis Sarkoid


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 681

Erfahrungsbericht/ Abbinden von Rudis Sarkoid

Post#1by Eline » 13. Jan 2008 02:03

damit nahm bei uns das Schicksaal seinen Lauf ....

wir bemerkten eine kleine Warze am Schlauch, die wuchs, als sie erbsengroß war riefen wir unseren TA zu rate, der empfahl die Warze abzubinden, gesagt, getan, Warze fiel ab ..kam wieder diesmal größer ...
Bei Kirschgröße haben wir nochmals abgebunden ..der Faden verletzte das Sarkoid, wuchs irgendwie ein und außenrum bildetetn sich neue ..der TA war nun auch ratlos ... nachzulesen in Rudis Tagebuch

Mittlerweile weiß ich, daß Abbinden hervoragend funktioniert, aber man danach schleunigst mit den diversen Sarkoidsalben behandeln sollte. Ein verletztes Sarkoid wächst rasend schnell und streut auch gerne.

Unser Riesending habe ich ebenfalls abgebunden, dafür verwendete ich aber auf anraten eines anderen TA einen dicken roten Einweckgummi für Weckgläser, schnitt diesen in der Mitte auf und band in fest um das Sarkoid.
Teilweise beschmierte ich die Abbindestelle noch mit xxTerra.
Vorteil des Gummis war, das er die Haut nicht verletzte, sich mit dem Sarkoid zusammen zog und nach ein paar Tagen porös wurde und von selber abfiel.

Anfangs hatten wir eine leichte Schwellung, die kühlte ich immer, zudem desinfizierte ich das Sarkoid immer mit Chinosol (Rivanol nur billiger) oder Betaisadonna.

Als das Riesensarkoid dann abfiel, war es auch keine blutige Angelegenheit, da sich die Abindestelle bis auf ein paar Millimeter verjüngt hatte und die Blutzufuhr eh gestoppt war.

Zu der Version habe ich gegriffen, um den Salbenverbrauch relativ gering zu halten. Außerdem versiegte zu der Zeit die Bezugsquelle der xxTerra, ich mußte also mit meinem Rest auskommen und wartete gespannt auf die CompX, die ich erst einige Monate später erhielt.
Vorrang war für mich erst mal, das ES wegzubekommen .......

hier die Bilder:

August 06 mit xxTerra Rest am Ansatz vor dem Abbinden
Image

ebenfalls Aug 06 andere Seite
Image

abgebunden, man sieht den Weckgummi hängen, hab relativ weit unten abgebunden, um die gesunde Haut nicht zu verletzten
Image
Image

frisch abgefallen Oktober 06
Image

hier das Sarkoid, mußte es natürlich untersuchen
Image

alles nachzulesen in Rudis Tagebuch
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Image http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
User avatar
Eline
Admine
 
Posts: 5527
Joined: 01.2008
Location: Mittelfranken
Gender:

Return to "Abbinden"

 

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

cron