Kontakt per Mail an info@sarkoid.de


Suche

  


Das Team

Administratoren
Moderatoren


Statistiken

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 34638
Themen insgesamt: 1593
Ankündigungen 22
Mitteilungen 68
Anhänge 2583
Mitglieder insgesamt: 1450
Unser neuestes Mitglied: hafi

Themen pro Tag: 1
Beiträge pro Tag: 19
Mitglieder pro Tag: 1
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 24
Beiträge pro Thema: 22
Echte Besucher: 214560

Link zu uns

Wir freuen uns über jeden Link zu uns. Du kannst den folgenden HTML Code in deinem Forum nutzen:

» Sarkoidforum

Plötzlich Warzen am Maul bei 22 jähr. -von selber abgefallen


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 65

Plötzlich Warzen am Maul bei 22 jähr. -von selber abgefallen

Beitrag#1von Amfortas » 10. Apr 2010 21:03

hallo ihr lieben,

ich habe hier schon einmal rat gesucht als ich mir überlegt hatte ein "sarkoid-pferd" zu kaufen. habe mich dann dagegen entschieden, weil es mir zu risikoreich war. mittlerweile hat sich ein anderes pferd gefunden ;)

ich habe aber auch noch eine alte stute (22), die niemals in ihrem leben ein sarkoid hatte. seit nov 09 steht sie in ihrem pensions-offenstall. aufgrund diverser umstände habe ich den verdacht, dass sie unter cushing leidet (blutprobe wurde bereits entnommen, anfang nächster woche bekomme ich die ergebnisse). der harte winter und der fellwechsel haben ihr wieder sehr zugesetzt...

nun war ich im märz eine woche auf urlaub und als ich zurückgekommen bin, habe ich einige hautveränderungen an ihrem maul festgestellt. sieht für mich sehr nach einem sarkoid aus. zumindest ähnelt es dem, was ich bereits bei anderen pferden und hier im forum gesehen habe. im maulwinkel hatte sie auch noch eines, das etwas größer und erhabener war fast wie ein stiel.
auf dem foto ist gut erkennbar, dass sie sich eines davon schon weggeschabt hatte (dürfte wohl jucken?).

mittlerweile sind diese hautveränderungen alle KOMPLETT weg bzw nur noch rosa stellen zu sehen, wo die kruste eben runtergeschabt wurde. es scheint auch nichts neues nachzukommen. die graskoppeln sind jetzt offen und sie setzt bei den warmen temperaturen und nachdem ich sie größtenteils vom lästigen fell befreit habe wieder etwas speck an.

ein sarkoid wäre nicht so unwahrscheinlich gewesen, da cushing das immunsystem ja doch schwächt und sarkoide immer dann vorkommen...

aber gibt es tatsächlich sarkoide, die so schnell kommen und v.a. so zahlreich? es waren sicher 6 - 10 stück! und dass diese dann so schnell wieder verschwinden?

eine allergische reaktion kann es wohl nicht gewesen sein...das sieht anders aus. pilz ebenfalls, abgeheilte verletzungen in so einer form? auch eher nicht...habt ihr irgendeine idee, was das gewesen sein könnte?!

ich bin gespannt, was eure einschätzung ist. danke schon mal!

Bild
Bild
Benutzeravatar
Amfortas
 

Beitrag#2von Eline » 10. Apr 2010 22:31

Huhu,
also Sarkoide eher nicht, die kommen ganz langsam und gehen nicht so schnell weg. Dachte eher an Fohlenwarzen, die können ältere Pferde auch bekommen, wenn sie sie als Fohlen nicht hatten ... nur beim Bild 1 ist mittig so ein größerer dunkler Hubbel, das passt dann wieder nicht.
Wegen dem Alter und dem Maul dacht ich erst an Plattenepithelkarzinome, aber das ist es definitiv zu 100% NICHT.

Hätte jetzt eher auf eine Allergie getippt, hatte bei uns auch ein Pferd, die bekamm an der ganzen Brust sarkoidähnliche Warzen, die fielen aber dann samt Haarbüscheln aus und zurück blieben kleine Löcher die zugewachsen sind. War bei ihr damals im Fellwechsel, allerdings Sommer/Winter .... da war der Verdacht auf eine Grassorte die sie nicht verträgt ..aber so recht wußt das auch keiner.

Vom Bauch raus würd ich sagen, dein Pferd hat seinen Rüssel in was gesteckt, dass ihn nicht bekommen ist ...Ameisenhaufen oder irgend so ein Beissgeviecher :roll:
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6114
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#3von Amfortas » 10. Apr 2010 23:04

danke für die schnelle antwort.

ja, es ist wirklich sehr seltsam. ich dachte, mich tritt ein pferd als die warzen plötzlich "abgefallen" sind. v.a. so schnell.

sie haben aber alle so ausgesehen wie die schwarze krustige warze in der mitte. auf dem bild waren die meisten krusten leider schon abgefallen.
dann muss es wohl wirklich eine allergie gewesen sein oder eine verletzung. ich weiß, dass meine stute von zu viel eiweiß (jungees gras) kleine knubbel unter der haut bekommt, das gab es bisher aber nur am körper und nicht am maul. die krusten am maul haben auch anders ausgesehen als zb die krusten, die sie am körper von kleinen verletzungen hat.

das seltsame ist, dass die andere alte stute im offenstall etwas früher als meine stute einerseits plaque in den ohren bekommen hat (vom TA bestätigt) und fohlenwarzen am maul (typisch hellrosa und viele kleine, teils verbundene warzen). die haltung dort ist wirklich top, aber aus irgendeinem grund dürfte das immunsystem unserer pferde geschwächt sein.
Benutzeravatar
Amfortas
 

Beitrag#4von Eline » 11. Apr 2010 11:20

Huhu,

hatte jetzt die Bilder in riesig (beim klicken auf deinen vergrößerungslink, waren sie bei mir immer noch klein, aber PC hat sie groß gespeichert) denk ich nun wirklich an Fohlenwarzen. Bei dem Grauen sieht man ja das es tot ist, was du auch schreibst, dass es eben so war kurz vorm Abfallen. Schaut wirklich so aus und würde auch alles dafür sprechen :!:
Zuletzt geändert von Eline am 16. Apr 2010 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline
Bild http://www.knabstrupper-af-hyldgard.de.tl


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Benutzeravatar
Eline
Admine
 
Beiträge: 6114
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht:

Beitrag#5von Amfortas » 15. Apr 2010 22:41

so, hier bin ich nochmal.

danke nochmal für die rückmeldung.
ich wusste ehrlich gesagt gar nicht, dass alte pferde diese noch bekommen können. der cushing test bei meiner stute war übrigens negativ :mrgreen:
ich habe nochmals mit meinem tierarzt gesprochen, der ebenfalls der meinung ist, dass es sich wohl um fohlenwarzen gehandelt hat, nachdem eine andere stute im offenstall auch gerade damit zu kämpfen hat. bei ihr sehen die fohlenwarzen zwar komplett anders aus (rosa, klein und tlw verbunden), aber der virus dürfte eben bei uns gerade "umgehen".

ich habe schon einige sarkoide gesehen und war wirklich der meinung, dass die den warzen meiner stute sehr ähnlich gesehen haben. wieder etwas dazugelernt!!

danke jedenfalls nochmal!
Benutzeravatar
Amfortas
 


Zurück zu "Vorstellungen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast